Earth + News Durch die Aktivierung der entsprechenden Layer kann man mit Google Earth einen Ort so gut wie möglich erkunden - von Fotos über Videos, Wikipedia-Einträge und User-Kommentare bis hin zu StreetView-Fotos. Ab sofort kann man sich mit dem neuen Google News-Layer auch über das aktuelle Geschehen informieren - und das weltweit.Earth + News
Der Google News-Layer befindet sich in der Kategorie "Gallery" und zeigt auf der Weltkarte verteilt viele kleine News-Icons an. Ein Klick auf das entsprechende Icon öffnet den Auszug der auch bei den Google News erscheint, ein weiterer Klick führt direkt zur Nachrichtenquelle. Die Placemarks sind so genau wie möglich positioniert - je nachdem welche Angaben in den News gemacht werden. Auf obigem Screenshot sind die Placemarks übrigens sehr künstlerisch angeordnet ;-)Leider ist der Layer derzeit nur auf englisch verfügbar bzw. mit den amerikanischen Google News. Die News aus unseren Breitengraden halten sich daher in Grenzen und beschränken sich - wenn überhaupt - nur auf Großstädte. Dafür sind die USA mit News nur so vollgepappt. Ist wirklich ein sehr nützlicher Layer den einige Medien schon von sich aus vor einiger Zeit realisiert haben. Jetzt haben wir aber 4.500 Quellen gleichzeitig auf der Karte und die News dürften somit nie wieder ausgehen.» Ankündigung im LatLong-Blog
SitesGoogle hat seinen Apps Service Google Sites heute ein weiteres Update verpasst. Große neue Features gibt es nicht, aber Kleinvieh macht ja auch Mist.Show site name at top of pages In den "Site settings" im Tab "Other stuff" findet ihr seit heute die Option "Show site name at top of pages" unter "Site Name".Ist der Haken gesetzt, erscheint oben in der Seite das Logo und der Name der Hauptseite (auch in den Unterseiten). Ist er nicht gesetzt wird nur das Logo geschaltet.Landing Page Eine weitere Option in "Other Stuff" ist die "Landing Page". Im Fenster, das sich öffnet, seht Ihr alle Unterseiten Eurer Google Site. Je nachdem auf welcher Seite Eure Besucher landen sollen, wählt man eine andere Seite aus.Neues Menü beim Editor Seite heute ist auch eine neue Version des Editors online. Die aus Google Docs bekannte Menüleiste ist in ähnlicher Form nun in Sites integriert worden:[thx to: Snigga]
Larry PageSergey BrinDie beiden Google Gründer Larry Page und Sergey Brin haben auf einer Konferenz vor Social Communities gewarnt.Laut Financial Times warnten beide vor dem "aggressiven" Vorgehen der Betreiber, die sich einen großen Marktanteil bei der Werbung sichern wollen. Brin warnte vor möglichen Langzeitfolgen. So können bspw. Fotos, auf denen man betrunken auf der Straße liegt, später bei Bewerbungen großen Schaden anrichten.Als schließlich nach der Verwertung der Daten aus Googlesuche gefragt wurde, wich Brin aus und sagte: "Einige Unternehmen verfolgen aggressiv eine sehr kommerzielle Ausrichtung und das in einer beängstigenden Art und Weise. Dadurch wird die ganze Industrie in Mitleidenschaft gezogen." Google müsse aber im Interesse der User handeln, da sie eine sehr bekannte Marke hätten, andernfalls könne man keine Geschäft machen.Bei Google werden bekanntlich die Cookies erst nach 2 Jahren gelöscht.Der EU sind diese 24 Monate immer noch zu lange und stellt in einem Bericht der "Artikel-29-Datenschutz-Arbeitsgruppe" zum Datenschutz bei Suchmaschinen fest, dass es in der EU "keine Basis für eine Speicherung über sechs Monate hinaus" gäbe.Ende April sagte der Datenschützer bei Google, Peter Fleischer, dass die Nutzer mehr auf Datenschutz achten sollten.[golem.de]
OrkutGoogle hat der indischen Polizei bei der Verhaftung eines Inders geholfen. Der Inder habe in einem Forum mit Namen "Ich hasse Sonia Gandhi" einen Kommentar veröffentlicht der gegen die indische Politikerin Sonia Gandhi gegangen sei soll.Der Beschuldigte wurde wegen §67 des indischen Information Technology Act und $292 des indischen Strafgesetzbuches verhaftet. Um die Person festnehmen zu können benötigt man logischerweise dessen Adresse. Google gab den indischen Behörden die IP Adressen des Accounts und so konnte die Polizei den Wohnort des Inders ermitteln.Google begründet die Entscheidung damit, dass man sich sich nur an die indischen Gesetze gehalten habe. Daher wurden die Nutzerdaten der Polizei gegeben.[heise]
CalendarNach dem Artikel über fehlende Funktionen bei Docs geht es heute mit dem Google Calendar weiter.Verbesserungen und neue Funktionen Benachrichtigungen Der Zeit gibt es nur vorgegebene Einstellungen bei denen man sich benachrichtigen lassen kann. Ich denke zwischen manchen Zeit - bspw. 3 Stunden und 12 Stunden - ist einfach ein zu großer Abstand. Entweder muss Google weitere (meine Meinung: 1 Minute, 6 Stunden, 5 Tage, 2 Wochen) hinzufügen oder man überlässt es dem Nutzer komplett wenn die Mail, die SMS oder der Pop Up kommen soll.Kalenderwoche Der Google Calendar ist ja ein Kalender, aber ein Kalender ohne Kalenderwoche ist für mich kein richtiger Kalendar. Sogar Kalender im Scheckkartenformat haben meistens Kalenderwochen. Bis jetzt muss man entweder auf ein Greasemonkey Script zurückgreifen oder man schaute in einem normalen Kalender nach.Gehe zu... Eigentlich sollte man ja alle 6 Monate zum Zahnarzt gehen und möchte nach dem heutigen Termin gleich den im November 2008 festlegen. Nun weiß man schon heute, dass da doch irgendwas wichtiges im Beruf ansteht und schon im Google Calendar eingetragen ist. Im Moment ist es unmöglich zu driekt zum November 2008 zu springen, Ihr müsst sechs mal auf » klicken. (Vorrausgesetzt man fängt im Mai 2008 an). Über dem Calendar ist noch ausreichend Platz ein Feld einzubauen "Gehe zu...". Gibt man dort Jan 09 oder ähnliches ein wird der Monat Januar geöffnet.Quick Add auch in deutsch Die Funktion Quick Add in der US-Englischen Variante vom Calendar finde ich gelungen. Doch leider bleibt sie den Nutzer vorenthalten die ihren Google Account lieber in ihrer Muttersprache Deutsch verwenden.Integration in Thunderbird und Sunbird Thunderbird ist der Mail Client aus dem Hause Mozilla, Mozilla Sunbird ein Kalendar. Ab Thunderbird 3 soll Lightning (so heitß die Erweiterung die Sunbird in TB integriert) ohne Addon eingebaut sein. Desweiteren wird darüber nachgedacht auch die Erweiterung Provider for Google Calendar standardmäßig in den TB aufzunehmen. Zur Zeit zerstört der "Provider for Google Calendar" noch die vorher eingestellten Erinnerungen. Entweder kann Google ja dem Entwickler unter die Arme greifen oder selbst ein Tool zur Verfügung stellen.Was kommt Zu zwei meiner Überlegungen gibt es sogar schon eine Bestätigung: Google Gears und ToDo ListGears Zu Gogole Gears gibt es mittlerweile zahl-reiche Hin-weise. Ich persönlich denke, dass der Offline Modus vor Herbstanfang im September veröffentlicht wird.To Do List Zu einer ToDo List gab schon nach dem Start einen Hinweis. Nach einige Workarounds gab es im Oktober 2007 schließlich die offizelle Bestätigung: Google bastelt an einer ToDo List. Doch auch heute - 7 Monate später - ist keine ToDo Liste erkennbar. Neben Erinnerungen per SMS und Mail, wird Google sicherlich auch Prioritäten einbauen.
AdSenseAdWordsDoubleClickGoogle plant die Öffnung seines Werbenetzes. In der Zukunft soll es Partnern möglich sein selbst Anzeigenplätze vermarkten zu können. Desweiteren sollen sie Zugang zu den Tools zur Auslieferung und Erfolgsmessung erhalten.Google selbst rechne damit, dass viele Werbevermarkter diese Möglichkeiten annehmen. Durch die erfolgreiche Doubleclick Übernahme ist Google zu einer der größten Anzeigennetzwerken aufgestiegen und schalten über AdSense und AdWords auf Millionen Anzeigen Werbung.So wird es Werbenden leichter eine Kampagne zu starten und diese über verschiedene Publisher geziehlt zu verteilen. Für Agenturen besteht die Möglichkeit kontextabhängig Anzeigen zu schalten, ohne das Wissen zur Technologie zu haben. Anzeigen sollen als Textanzeigen aber auch mit Multimediainhalten gefüllt werden können.Derzeit läuft ein Test mit einigen Partnern. Google möchte sicherstellen, dass die Leistung des Service auch in Ordnung ist und alles stabil läuft.» AdSense Blog » Google Blog[Winfuture]