DocsVor etwas mehr als drei Wochen wurde der Offline Modus von Google Docs angekündigt. Nun sollen alle Accounts den Offline Modus haben, wenn man Docs auf English (US) stellt und einen unterstützten Browser (IE; Fx) nutzt. Das schreibt heute Andrew Chang auf dem Docs Blog.Gleichzeitig gibt er bekannt dass nun auch die Tabellen und Präsentationen lokal gespeichert. Das Bearbeiten ist noch nicht möglich» Docs Blog
Seit gut einer Woche läuft jetzt der Doodle4Google Wettbewerb in Deutschland. Nun macht Google Deutschland auf der deutschen Startseite Werbung für den Wettbewerb:Wenn man den Satz "Jetzt das nächste spezielle Google-Logo für diese Seite kreieren." wortwörtlich nimmt, heißt das, dass das nächste Google Doodle das Sieger-Doodle ist, das würde heißen bis zum 29.06.2008 gibt es auf Google.de keine Doodles mehr. Aber mal soll ja nicht alles wörtlich nehmen. ;)» Doodle4Google
Die Seite webware.com verleiht seit einigen Jahren die Webware Awards. Letztes Jahr hat Google 14 der 100 Preise abgeräumt. 2008 sind es 13:Browsing: Google Reader, iGoogle Commerce & Events: Google AdWords Communication: Google Mail Productivity: Google Calendar, Google Docs Publishing & Photography: Blogger, Picasa Search and Reference: Google, Google Earth, Google Maps Social: Google Groups Video: YouTube13% der Preise gehen also nach Mountain View!Schade, dass wuala keinen erhalten hat:(» Gewinner 2008
Jaiku Seit dem letzten Lebenszeichen im Januar haben wir nicht mehr viel von Googles twitter-Konkurrent jaiku gehört - und auch damals wurde nur von einer "großen Zukunft" gesprochen. Jetzt kam heraus, dass diese große Zukunft wahrscheinlich nur wenig mit dem jaiku, wie wir es jetzt kennen, zu tun hat. Das Team arbeitet an einem anderen Projekt und jaiku läuft derzeit als 20%-Zeit-Projekt weiter.Woran das Team jetzt genau arbeitet ist natürlich wieder einmal Top Secret, aber sicherlich handelt es sich um einen neuen Google-Dienst der stark an jaiku angelehnt ist - sonst hätte sich Google die Übernahme ja sparen können. Das eigentliche Projekt wird nur noch von einigen Jaikuern - aber scheinbar auch nicht mehr von allen - in ihrer 20%-Freizeit betrieben und weiter entwickelt. Das erklärt auch warum in den letzten Monaten nichts mehr passiert ist...Ob diese gegenwärtige Situation nun gut oder schlecht für jaiku ist bleibt abzuwarten. Scheinbar hat Google jaiku schon wieder aufgegeben und twitter den Markt überlassen. Aber vielleicht ist das Nachfolgeprodukt um Längen besser - lassen wir uns einfach überraschen :-D» Blogeintrag bei Vierityspakki[Blogoscoped-Forum]
AdWords Jetzt erweitert Google sein Werbenetzwerk auch auf das mobile Internet: Google Mobile Ads sind speziell auf die Bedürfnisse und Voraussetzungen der Handy-User angepasst - so wird z.B. nur ein Banner pro Adblock angezeigt und es gibt andere Bannergrößen als auf dem PC. Außerdem müssen Mobile Ads verpflichtend auf mobile Webseiten verlinken und dürfen nicht auf Seiten führen die auf dem Handy nicht oder nur schwer dargestellt werden können.Bannergrößen
Auch auf dem Handy können Text- oder Bild-Anzeigen geschaltet werden, Video Ads sind derzeit noch nicht möglich aber dürften sicher auch auf dem Handy noch folgen. Mobile Image Ads werden derzeit nur in Australien, China, Frankreich, Deutschland, Indien, Irland, Italien, Japan, Niederlande, Russland, Spanien und natürlich Großbritannien und den USA angezeigt.Einführungsvideo/Interview » Ankündigung im Google Mobile-Blog » Verfügbare Bannergrößen
Marissa Mayer Der Radiosender KQED FM hat ein Interview mit Marissa Mayer über die verschiedensten Themen rund um Google geführt. In dem 51-minütigen Interview gibt sie nur wenige Einblicke, nennt aber einige interessante Zahlen und Details - etwa dass bei Google im Idealfall eine Frauenquote von 25% herrscht. Das Interview kann komplett heruntergeladen werden.Hier Auszüge aus dem Interview (Von Google OS übernommen)
- Durch die derzeit noch stark mangelhaften Möglichkeiten überall auf der Welt ins Internet zu gehen und zu Suchen, gehen sehr viele Informationen verloren und die User suchen sehr viel seltener als sie eigentlich sollten. Na android wird da schon helfen... ;-)- Das Ziel von Google Streetview ist es, herauszufinden wie Dinge - z.B. Museumstüren - aussehen- Durch die Anzeige von Bannern innerhalb der Bildersuche könnte Google 80-200 Millionen Dollar im Jahr verdienen, aber dann würde die Anzahl der User stark sinken. Respekt dass Google dem widersteht...- Durch die Anzeige von wenigen kleinen Bannern erweckt Google den Eindruck dass der Banner relevant und hilfreich für den User ist - das ist also das Geheimnis ;-)- Google entwickelt ausschließlich Mainstream-Produkte die für jeden User einfach und ohne lernen benutzbar sein sollten- Die Anzeige von Bannern innerhalb von Google Mail erfolgt, wie bei Webseiten auch, durch das herauspicken von wichtigen Keywords und der Anzeige der dazugehörigen Banner- Eine Frauenquote von 25% ist der Idealfall für den Firmenfrieden. Google versucht dieses Verhältnis in all seinen Büros zu halten.- Auch wenn Google sonst alles selbst macht, wurde ein kleiner Geschäftsteil ausgelagert: Das Alpha-Testen von Diensten und ein Teil des Interface-Designs- Das Durchschnittsalter der Googler entspricht in etwa immer dem von Larry Page & Sergey Brin- 80% aller Suchen mit GOOG-411 erfolgen zur Zufriedenheit der User- Google hat über 1 Million Bücher indiziert mit einer durchschnittlichen Länge von 300 Seiten indiziert. Damit entspricht der Index ungefähr dem des Webindexes im Jahr 2000- Google hat keine Pläne für ein Betriebssystem- Google Health wird demnächst an den Start gehen
» Interview als mp3 downloaden[Google OS]
Googleplex Einer der Vorzüge des Arbeitsalltags im Googleplex sind die kostenlosen Snackbars, Restaurants und Bars die quer über das Areal verteilt sind. Von der Torte über ein komplettes Mittagsmenü bis hin zu M&Ms gibt es alles was das Herz begehrt - in unbegrenzten Mengen für jeden Googler. Doch wieviel kostet Google dieser Service...?Mit folgender Formel wurde versucht die Ausgaben allein dafür zu errechnen: (8.000 Googleplex-Mitarbeiter + 1.600 US-Mitarbeiter) * 30$ pro Tag und Mitarbeiter * 251 Arbeitstage = 72 Millionen Dollar.70 Millionen nur fürs Essen..., und dann bietet Google ja auch noch jede Menge Finanzielle Unterstützungen, betreibt Busflotten, Massagesalons (Interview) und einiges mehr... Da geht der halbe Umsatz nur für das wohlbefinden der Mitarbeiter drauf *g*[Googlified]