Ecocho
Erst vor einer Woche ist die "grüne Suchmaschine" Ecocho gestartet, die das durch die Websuchen eingenommene Geld in das pflanzen von Bäumen investiert. Eigentlich ein sehr guter Ansatz, passt zu Googles Green-Initiative und entspricht perfekt dem inoffizielle Motto "don't be evil". Aber genau dieses Motto hat Google wieder einmal gebrochen, und hat der Suchmaschine die Zusammenarbeit gekündigt. Yahoo! verbleibt als Partner.Warum Google die Zusammenarbeit mit der Suchmaschine gekündigt hat ist nicht bekannt, wie es aussieht weiß das nicht einmal Ecocho selbst. Ecocho versucht vergebens mit Google Kontakt aufzunehmen, bekommt aber lediglich Textbausteine als Antwort - Google sollte sich wirklich einmal Gedanken um seinen Support machen, ähnliche Erfahrungen habe ich in letzter Zeit auch machen müssen.Ecocho pflanzt für je 1.000 Suchanfragen 2 neue Bäume, diese werden durch die Werbeeinnahmen finanziert. Gesucht werden kann mit der Google- oder der Yahoo!-Suche und den entsprechenden Bannern dieser Suchmaschinen. Durch den derzeitigen Wegfall von Google dürften die Verdienste dieses Projekts stark in den Keller gehen - Yahoo! schüttet einfach weniger Geld aus und wird von sehr viel weniger Benutzern favorisiert.Ich denke die Zusammenarbeit wird aufgrund von Klickbetrug gesperrt worden sein. Die Seite gibt an die Bäume durch die Werbeeinnahmen zu finanzieren und ruft dadurch vielleicht indirekt zum klicken auf die Werbebanner auf - wer weiß... Ich hoffe dass die ganze Sache geklärt wird und das Projekt wieder 2 Suchmaschinen anbieten kann. Googles Image könnte es nicht schaden ;-)P.S.: Der Blog ruft jetzt zu Massenmails an den AdSense-Support auf, aber darauf wird Google wohl auch wieder nur mit Textbausteinen reagieren...» Blogeintrag bei Ecocho[ComputerBild]
GoogleIn relativ regelmäßigen Abständen veröffentlicht die Seite pingdom.com, so zu letzt berichtet im November, eine Liste von neuen Google Domains.Heute hat pingdom.com eine neue Liste veröffentlicht:
Misspellings and typos:* gewgol.com * glougle.com * goolgel.com * glugli.com * geggle.com * georgle.com * glogoo.com * gmale.comTotally unrelated:* 30dayfitness.com * bayareaburritos.com * donationcard.com * essentialmommy.com * greengardengifts.com * mariolovespasta.com * thesecretofburritos.comWhy?* 1p0g0og1e.com * az-on-url-je.com * goooooooooooooooooooooooooooooooooooogle.comNew services?* google4kids.com * googlebackups.com * googleauction.com * googlebroadband.com * googlecasinogames.com * googlefamily.com * googlejokes.com * googlelovers.com * googlepersonals.comYes, we?re big:* googlereligion.com * googlefaith.comStarting offline services?* googlegym.com * googledaycare.com * bankgoogle.com * googlepaperproducts.comGeographical:* googlenewyork.com * googleonthegoaldcoast.com * kuwaitgoogle.comNot safe for work:* googlesex.com * googleporn.com * google-yahoo-porn.com * google-yahoo-sex.comBuddies?* googletimewarner.com * ebay-google.com * googlewarnerbros.comIs this legal?* googlewarez.comThe not so nice ones:* checkoutsucks.com * dejastinks.com * frooglesucks.com * fuckengoogle.com * Google Mailblows.com * Google Mailsucks.com * googlefools.com * googlemotherfucker.com * googlepoo.com * googlesucks.comPingdom likes:* errorpageassist.com * googlemonitoring.com * googleclusters.com * googlewebmonitoring.com
Ich wusste es Google wird zu einer Religion ;)[Techcrunch]
Wie schon vor zwei Tagen berichtet, hat Google einen Doodle Wettbewerb in Deutschland, Österreich und der Schweiz gestartet. Nun habe ich weitere Informationen.An diesem Wettbewerb könne alle Kinder und Jugendlichen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz teilnehmen. Das Thema für den Contest ist Fußball. Eine unabhängige Google-Expertengruppe wählt 100 der bis zum 11. Mai per Post, eMail oder bei einer Doodle-Bus Tour eingereichten Doodles aus. Ab 13. Mai (Halbfinale) suchen dann Sepp Maier (Deutschland), Michael Konsel (Österreich), Ciriaco Sforza (Schweiz) sowie der original Doodler Dennis Hwang 23 Doodles aus den 100 aus. Die Zahl hat man in Anlehung an die 23 Spieltage während der Euro 2008 gewählt, heißt es in der Pressemitteilung.Vom 19. Mai bis zum 29. Mai können dann die Google Nutzer 10 Tage lange über die Doodles abstimmen. Das Doodle mit den meisten Stimme wird dann am 29. Juni 2008 in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Google Startseite schmücken. An diesem Tag findet das Final der Euro 2008 statt.Am 31. Mai 2008 werden alle 23 Finalisten nach München in die Allianz Arena eingeladen. Der Gewinner bekommt ein nagelneues MacBook Air geschenkt. Desweiteren erhält die Schule, die der Gewinner besucht 10 MacBook Air.Ab dem 29. April fährt ein Doodle Bus durch die Städte Berlin, Frankfurt, Köln und München. Dort wird es eine große Leinwand geben, auf der sich die Nachwuchsdoodler verewigen können. Diese 2 mal 2 Meter große Leinwand wird nach der Europameisterschaft eingerahmt und schließlich im GooglePlex ausgestellt.Auf der Doodle4Google Seite kann man sich die Google Logo Vorlagen herunterladen.Der Doodle-Bus wird von einem Kamerateam begleitet. Einmal am Tag wird ein ein Video über dem künstlerischen Schaffensprozess im YouTube Channel veröffentlicht.Auf der mobilen Google Startseite wird übrigens auch ein Doodle geschaltet. Der Zeichner erhält hierfür als Sonderpreis einen iPod.» Google 4 Doodle DeutschlandVielen Dank an Herrn Keuchel, der mir die Pressemitteilung zu kommen ließ!
Heute ist der 23. April. In der Türkei ist heute Kindertag. Für diesen Tag wurde von Google ein Doodle4Google Wettbewerb gestartet.Hier das Gewinner-Doodle, welches heute die türkische Startseite ziert:Der Text auf dieser Seite bedeutet ungefähr: Die 30 Finalisten Doodles werden in einem Istanbuler Einkaufszentrum präsentiert. Der Zeichner des Gewinner Doodles heißt Aytu? Fidan
Mechanical Zoo
In den letzten Monaten haben viele Googler ihren Arbeitgeber verlassen - teilweise um bei der Konkurrenz anzuheuern oder den Sprung in die Selbstständigkeit zu wagen: Einer davon ist Nathan Stoll, der jetzt gemeinsam mit 11 weiteren Entwicklern eine Art subjektive Suchmaschine entwickelt - eine Mischung aus Suchmaschine und Social Network.Das Projekt The Mechanical Zoo ist eine Art Social Network, in dem die gemeinsamen Interessen durchsucht werden. Stellt man der Suchmaschine beispielsweise die Frage, welchen Film man sich zunächst im Kino ansehen sollte, werden dabei nicht nur die eigenen Interessen, sondern auch die der dort angemeldeten Freunde beachtet - was natürlich nur dann sinnvoll ist wenn man gemeinsam ins Kino geht ;-)Weitere Details wurden bisher noch nicht genannt, derzeit steht das ganze Projekt etwa 100 Testern in der Alpha-Phase zur Verfügung und soll demnächst in einer Beta-Phase geöffnet werden. Ich denke das Projekt hat einen interessanten Ansatz und entwickelt endlich das was Google immer wollte, aber bis heute nicht zu Stande gebracht hat. Am Ende wird der ganze Laden dann wieder von Google übernommen *g*Neben Nathan Stoll arbeiten auch noch einige weitere Googler und 2 Yahoo!ler an dem Projekt.» The Mechanical Zoo[WinFuture]