SolarGoogle.org, eine Google Stiftung hat, 130 Millionen $ an das Startup eSolar überwiesen. Das Unternehmen hat die Gewinnung von Strom aus solarthermische Anlagen deutlich verbessert.Bisher dauert der Aufbau von solarthermische Kraftwerke sehr lange und verschlingt einige hundert Millionen Dollar. Das von Google unterstützte StartUp hingegen entwickelte Module, die sich deutlich schneller aufbauen lassen. So kann man zum Beispiel in nur sechs Monaten eine Anlage auf der Fläche von 50 Hektar errichten. Diese Anlage kann dann bis zu 33 Megawatt Energie erzeugen. Diese Menge reicht aus um 10.000 Haushalte mit Strom zu versorgen.» Weitere Infos zur Funktionsweise von solarthermischen KraftwerkenAuf dem GooglePlex befinden sich übrigens 9212 Solarpanels die 30 % der Energie liefern, die die Zentrale am Tag verbraucht.[Winfuture]
iGoogleNachdem die Google Community orkut in Europa und den USA nicht wirklich erfolgreich wurde, entschloss sich Google im November 2007 OpenSocial zu starten. Diese offen Plattform hat nun auch in iGoogle Einzug gehalten.Mit einer heute veröffentlichten Google API für iGoogle können nun Entwickler iGoogle weiter anpassen. Vom Optischem Aufbau her spricht mich die Sandbox Version mehr an, als es das bisherige iGoogle tat.Ionut vermutet, dass sich daraus vielleicht eine Community entwickelt.Weitere Details liefert die Dokumentation sowie folgendes Video: Desweiteren gibt es auch hier für einen Blog. Diesen erreicht man unter der Adresse igoogledeveloper.blogspot.comJens: Interessant ist auch das in der Sandbox verfügbare neue Gadget updates.xml: Alle Gadgets können via Gadget Streaming (PubSub) Nachrichten an dieses Gadget schicken die bei all euren Freunden angezeigt werden. Der von Facebook bekannte Friendfeed wird so auch in iGoogle integriert und ihr bleibt immer auf dem laufenden. Hier würde eine Integration von Jaiku doch wunderbar hinein passen ;-)» Google Code Blog
Wie vor einigen Tagen auf Grund von AdSense Werbung vermutet, hat Google nun den Doodle4Google Wettbewerb in Deutschland gestartet. Übrigens auch Österreich und Schweizer können daran teilnehmen!Teilnahmen können alle zwischen 5 und 18 Jahren. Das Thema ist die Europameisterschaft.Der Ablauf ist wie klassisches Fußballturnier aufgebaut: Vorrunde>Halbfinale>FinaleDas Doodle wird am 29.06.2008 die Startseite zieren! Außerdem bekommt der Gewinner einen Laptop.» Doodle 4 GooglePS: Eine Ankündigung gibt es noch nicht!
GoogleMit einem Wert von 86,1 Milliarden US Dollar ist Google erneut die wertvollste Marke der Welt. Das geht aus der Brandz-Studie von Marktforschungsunternehmen Millward Brown hervor, die jährlich in Frankfurt (Main) veröffentlicht wird.Manfred Tautscher, Geschäftsführer Millward Brown Deutschland, erklärt den Google Erfolg so: "Der Erfolg von Google kann vor allem auf die permanente Weiterentwicklung des Leistungsspektrums auch außerhalb des Kerngebietes zurückgeführt werden."Nach Google gehöre laut der Studie General Electric (71,4 Milliarden US-Dollar), Microsoft (70,9 Milliarden US-Dollar), Coca-Cola (58,2 Milliarden US-Dollar) und China Mobile (57,2 Milliarden US-Dollar) zu den wertvollsten Marken.Deutsche Marken in den Top 100 sind SAP auf Platz 29, Siemens (47.) und T-Mobile auf dem 83. Rang.Die Studie basiert auf ungefähr 1 Million Befragungen von Verbrauchern.» PDF: BrandZ 2008 Report » GWB: "Google" ist die wertvollvste Marke der Welt - 66,4 Mrd. Dollar[Golem, heise; thx to: Felix]
Nachdem Google in 23andme.com und PGP investiert hat, kommt nun noch eine dritte Genanalyse-Firma hinzu. Die neue Firma nennt sich Navigenics.Wie auch beim Deal mit PGP wurden finanzielle Details nicht bekannt. Der Geschäftsführer von Navigenics sagte aber gegenüber "Business Week", dass es keine Daten an Google weiter gegen wird.Navigenics analysiert die DNS auf 18 verschiedene Krankheiten. Die Ergebnisse sollen es Ärzten erleichtern Krankheiten sehr früh zu bekämpfen bzw. den Ausbruch zu verhindern.Der Test kostet 2500 $.» Navigenics[Golem]
AnalyticsKurze Zeit nach der Veröffentlichung seiner Anwendung für aggregierte Statistiken aus mehreren Google Analytics Accounts ), stellt Sergej Müller eine mobile Version der Applikation in Form eines Web-Programms für iPhone vor. Das praktische Tool wird nicht installiert, kann per Eingabe der URL http://analytics.ebiene.de im Safari-Browser des Apple-Smartphones aufgerufen und angepasst werden - Fingerberührungen schalten die Accounts samt Diagramme auf einfache Weise um. Weiterführende Informationen und Anleitungen zur Anwendung sind im Blog des Entwicklers zu finden.[Gastartikel von: stalkerX]
China Google will in China nicht mehr länger die ewige Nummer 2 (22%) hinter Baidu (fast 70% Marktanteil) sein und scheint jetzt in die Offensive gehen zu wollen: Die Zahl der Googler soll von 600 auf 1.200 bis 1.600 gesteigert werden - und das innerhalb der nächsten 3 bis 5 Jahre. In Zukunft scheint man in China wohl so einige Neuentwicklungen zu planen - hoffen wir nur dass der europäische Markt, den Google eindeutig beherrscht), dabei nicht zu kurz kommt und man sich nur auf den Lorbeeren ausruht...[ZDNet-Blog]
Google Durch die guten Quartalsergebnisse und dem damit verbundenen Aktienschub hat Google schlappe 30 Milliarden Dollar mehr auf der hohen Kante - und diese wollen jetzt gut angelegt werden. An Ideen mangelt es nicht, vom Google-Burger bis zum Kauf der Neverland-Ranch von Michael Jackson zur Umwandlung in einen Freizeitpark (Googler lieben Disneyland) ist alles dabei. Eine komplette Liste der geplanten Investitionen findet ihr bei SEO-United.» SEO-United: Neue Google-Projekte
Fake-Doodle: Hitler Am gestrigen 20. April wäre Adolf Hitler 119 Jahre alt geworden, und anlässlich seines Geburtstags soll Google ein Doodle erstellt haben. Laut dem raketa-Blog war dieses Doodle nur für wenige Minuten online und es soll sich wohl um einen schlechten Scherz eines Googlers gehandelt haben. Ich kann mir absolut nicht vorstellen dass Google nur eine Sekunde daran denken würde solch ein Doodle zu erstellen - außerdem kann ich mir nicht vorstellen dass ein Googler einfach so Zugriff auf die Startseite hat und diese ändern kann.Auch wenn es unwahrscheinlich ist dass dieses Doodle wirklich erschienen ist: Hat irgendjemand dieses Doodle auf der Google-Startseite gesehen? P.S. Ein ähnlich geschmackloses Fake gab es auch schon zum 11. September.[thx to: Hansi]» Nachtrag: Hitler Doodle war ein Fake