Shared Stuff Schon vom Start an war Google Shared Stuff ein merkwürdiges Angebot: Es wurde nirgendwo angekündigt, verlinkt und wurde auch sonst an keiner Stelle im Google-Netz erwähnt. Dennoch wurde mit dem Angebot das Google Profile eingeführt dass mittlerweile auch in einigen anderen Diensten zu finden ist. Mittlerweile scheint Google die Notbremse gezogen zu haben und hat Shared - wahrscheinlich - eingestellt.Shared Stuff
Damals schien es so, als wenn Shared Stuff nie veröffentlicht werden sollte und nur durch Zufall entdeckt worden ist. Seit Ende September scheint Google diesen damaligen Patzer geduldet zu haben und hat die User weder zur Nutzung eingeladen noch von der Nutzung abgehalten. Seit einigen Stunden sind weder der Dienst noch das Share-Popup, die einzelnen Profil-Seiten und natürlich auch die dazugehörigen Feeds erreichbar.Jetzt kann man sich natürlich fragen ob Google den Missstand durch das abschalten einfach beheben wollte, es demnächst einen Nachfolgedienst gibt, es einfach eine Planänderung gab oder ob der Dienst schlicht und einfach nur für einige Stunden nicht erreichbar ist. Wie dem auch sei, die User sind sauer - einige haben dieses Angebot intensiv dazu genutzt Links, Webseiten und weitere Inhalte zu speichern - leider gehöre ich auch dazu.Natürlich steht es Google frei einen Dienst einfach abzuschalten, vorallem natürlich wenn er nie offiziell geworden ist, aber dennoch wäre es sicherlich kein Beinbruch gewesen die User ein paar Tage vorher darauf hinzuweisen dass man die Daten wo anders speichern sollte. Da auch das Share-Widget von Google Video verschwunden ist, gehe ich einfach mal davon aus dass der Service nicht mehr wiederkommt.Und so reiht sich Shared Stuff in die Reihe der verstorbenen Google-Dienste ein...» Screenshots von Shared Stuff » Shared Stuff (offline)[Google BlogoscopedNachtrag: Google Shared Stuff nicht eingestellt
Doodle4Google
Anscheinend plant Google pünktlich zur Fußball EM 2008 den Doodle4Google-Wettbewerb auch in Deutschland erstmals zu starten. Einen Hinweis darauf gibt Google selbst durch eine AdSense-Anzeige die auf den Wettbewerb hinweist. Nachdem es in letzter Zeit Wettbewerbe in der Türkei, USA & Australien gegeben hat, wird es langsam Zeit für ein deutsches Pendant.AdSense-Anzeige
Obige Anzeige wurde auf dieser Seite entdeckt und verlinkt wahrscheinlich direkt hier her: google.de/doodle4google, auch wenn nur die Halbe URL angezeigt wird. Bisher enthält die deutsche Seite nur den amerikanischen Contest - aber soweit ich mich erinnere existierte bis vor kurzem noch kein Inhalt unter dieser URL.Das Ziel dürfte es wohl sein Doodles zur EM zu gestalten. Allerdings ist Google damit ein bißchen spät dran, in knapp 2 Monaten ist schließlich Anstoß und so ein Wettbewerb will gut vorbereitet sein... Eine Fake-Anzeige ist übrigens ausgeschlossen, da es für niemanden möglich ist Anzeigen zu erstellen die das Wort "Google" enthalten.Entweder wurde die Anzeige zu früh geschaltet, oder Google ist erst jetzt aufgefallen dass die EM nicht in Deutschland sondern in Österreich und der Schweiz stattfindet und hat das ganze gecancelt ;-)» Doodle4Google Deutschland (?)[thx to: Hauke Michael Maaß]
Website Optimizer Im Oktober 2006 ist der Google Website Optimizer als internes Tool für die AdWords-Kunden erschienen und hilft seitdem bei der Optimierung der Landingpages und deren Erfolgsmessung. Jetzt hat sich das Tool seinen Weg in die Freiheit geebnet und steht auch außerhalb von AdWords und noch dazu auf deutsch zur Verfügung.So ganz scheint sich das Website Optimizer-Team sich noch nicht entschieden zu haben zu welchem Projekt man sich gesellen möchte. Der Optimizer liegt mittlerweile im Verzeichnis von Google Analytics, beim Klick auf das Logo landet man bei AdWords und dennoch hat der Dienst ein eigenes Logo bekommen und erscheint eigenständig unter My Account.Am besten passt das Tool natürlich zu Analytics, da natürlich auch hier eine Analyse vorgenommen wird - wenn auch am Ende nur von einer einzigen Seite. Mit dem Website Optimizer soll die Aufenthaltsdauer auf der Website erhöht, die Conversion-Rate gesteigert und auch die Zufriedenheit der Besucher verbessert werden. Erreicht wird das durch verschiedene Landingpages die dann sehr ausführlich ausgewertet werden.» Google Website Optimizer[thx to: Data]
YouTubeUnter Berufung auf Hitwise berichtet heise Online, dass der Boom von YouTube weiter geht. Im März waren 73,2 % der Zugriffe auf US-Videoportale bei YouTube.Das ist eine deutliche Steigerung, denn noch im März 2007 waren es "nur" 55,3 Prozent. Ein Plus von 32 %. Hingegen hat MySpace TV kräftig verloren: März 2008 9,2 Prozent ein Minus von 48 Prozent. Google Video erreicht 8,4 Prozent (minus 52 Prozent). Yahoo! Video immerhin mit 2,6 Prozent (minus 18 Prozent)Im März 2008 verursachten die Videoportale 1,1 % des US-Traffic. Gegenüber 2007 ein Rückgang von 7,7 %. Die Dauer des Besuches stieg um 7 %.[heise, thx to: Felix]
YouTube+MapsSeit Oktober kann man bei YouTube Videos mit GeoTags versehenen. Diese Filme werden dann in einem YouTube Layer in Google Earth angezeigt.Seit gestern ist diese Funktion nun auch in Google Maps zu finden. Sucht man zum Beispiel nach einem Hotel und öffnet dann das Fenster, welche weitere Informationen liefert, findet man im Tab "Photos & Videos" nun auch Videos aus der Gegend, soweit welche vorhanden sind.» Beispiel: i dream of cake, SF» Google LatLong Blog: YouTube videos in Google Maps
EarthDie letzte große Veröffentlichung einer neuen Google Earth Version liegt nun schon einige Zeit zurück. Die momentan aktuelle Version 4.2 wurde im August gemeinsam mit Google Sky veröffentlicht.Der GEarthBlog schreibt von folgenden neuen Features:
*Street View inside Google Earth - As rumored weeks ago, Street View will be here soon. And, yes - the images will be viewed with the Photo Viewer. That answers that question. *Imagery Dates - You will now be able to easily see the dates when imagery was taken for most imagery (but, not all - simply because the date data isn't always available from the many imagery providers delivering to Google). *New navigational controls - New features enabling better ways to look around at 3D buildings and 3D terrain using new navigation gadgets and your mouse or keyboard. *More 3D buildings, faster loading - Faster loading 3D building models, and faster rendering as well. New photo-textured cities (it will be interesting to find out how they were made, where they came from, and how many new cities are included). *Day/Night Lighting - Real-time sunlight lighting option. Time slider control of the sun position. Expect a more realistic looking view of Earth from space. This has been done before by others, but now will be available built-in and supported by Google. *Flash Support for Mac - That's right, you'll now be able to play YouTube videos and put other flash apps inside Google Earth placemarks just like on Windows. There may be a couple of caveats though from reports I have. More on this later. *Switching to Sky Faster - Switching between Sky and Earth modes will be much faster.
Funktionen wie Google Streetview in Earth lassen sich über ein Workaround integrieren. Sehr viele Tag-Nacht Layer bringen schon seit einiger Zeit die die aktuelle Beleuchtung der Welt in das virtuelle.Wie schon bei der Veröffentlichung von 4.2 erhalten manche Regionen früher den Zugriff auf die neue Version, andere später. Weitere Details, eine Ankündigung oder Screenshots liegen im Moment nicht vor.[GEarth Blog]
Bildersuche Um Thumbnails gab es schon sehr oft Rechtsstreitigkeiten - nicht nur im Bezug auf Google und Suchmaschinen. Thumbnails sind im Grunde nichts anderes als eine Vorschau - genau wie der Textausschnitt oder ein Zitat aus Webseiten, wer das Original sehen will der muss sich eben auf die Website begeben. Stephan Ott hat eine Reihe von interessanten Urteilen gesammelt und ausführlich bewertet und kommentiert.In den meisten Fällen dreht es sich darum dass Suchmaschinen es sich erlauben eine Grafik vom Server abzurufen, diese bis zur Unkenntlichkeit zu verkleinern und diese dann in den Suchergebnissen darzustellen um den Server-Besitzer noch mehr Besucher zu bringen. Genau dagegen haben aber schon einige Webseiten geklagt (#1, #2) - einmal hat der Kläger gewonnen, einmal verloren. Und eine genaue Rechtssprechung existiert bis heute nicht.Stephan sammelt auf seiner Website Links & Law Urteile mit Bezug auf Suchmaschinen und bereit sie ausführlich auf bzw. schreibt sogar Aufsätze darüber - allein der Aufsatz über das Internetrecht 2007 besteht aus 22 Seiten. Wer sich mit Rechtsstreitigkeiten rund um Thumbnails auseinandersetzen muss sollte die Artikel und deren Interpretierungsmöglichkeiten unbedingt lesen.» Aufsatz: Die Entwicklung des Suchmaschinen- und Hyperlink-Rechts im Jahr 2007 » Verletzen Suchmaschinen Urheberrechte durch die Erstellung von Thumbnails? » 11.4.2008 Thüringer Oberlandesgericht: Thumbnails urheberrechtswidrig! » Die Entwicklung des Suchmaschinen- und Hyperlinkrechts im Jahr 2007
Google hat mal wieder Geschenke verteilt: Auf der Open Source Developer Conference in Taiwan wurden an diesem Wochenende Notizblöcke mit Google Earth-Aufschrift verteilt. Kippt man diesen Block, verändert sich das Foto vom Erdball bis hin zum Googleplex - in 5-6 Zoomstufen, kann man nicht so genau erkennen. Ich wusste garnicht dass man mit diesen Kippbildern mehr als 3 Fotos darstellen kann :-D[Googlified]
Google + NCMEC
Bereits im August 2006 ist Google der National Center for Missing & Exploited Children beigetreten, und jetzt profitiert die Organisation auch davon. Angeblich haben einige Googler in ihrere 20%-Zeit Tools entwickelt die den Mitarbeitern der NCMEC dabei helfen sollen das Internet nach Kinder-Pornografischen Bildern und Videos zu durchsuchen.Was die Software von Google genau macht bzw. auf welcher Technologie sie basiert wurde nicht bekannt gegeben, es wurde lediglich verkündet dass die Software Millionen von Fotos und Videos überprüfen wird die sonst hätten händisch ausgewertet werden müssen - also eine enorme Zeitersparnis. Aber auch Texte sollen automatisch nach Hinweisen überprüft werden.Wenn ein Googler das ganze aber wirklich in seiner 20%-Zeit entwickelt hat, dann frage ich mich wo jetzt der Beitrag der Fa. Google Inc. ist - immerhin ist die ja dem Verein beigetreten, und nicht die Mitarbeiter selbst. Alleine das bereit stellen der Technologien und Serverpower wird es ja wohl nicht sein.Das zeigt ja auch mal wieder dass es ganz gut ist, dass es eine Firma gibt die das Internet quasi völlig im Griff hat - zumindest in solchen Fällen. Ich hoffe nur dass diese ganze Technik auch funktioniert und nicht auf diese Weise etliche Fotos und Videos vom Algorithmus einfach "übersehen" werden...P.S. Als weiteres Tool wird auch Google Analytics eingesetzt ;-)» Presseerklärung von NCMEC » Ankündigung im Google-Blog