EarthDas von Google entwickelte Format KML ist seit heute ein internationaler Standard. Der Google Blog titelt: KML, das HTML der Geografie.Ursprüngliche wurde KML von Keyhole, einer von Google gekauften Firma, entwickelt für Google Earth. Google entwickelte das Format weiter und reichte die Version 2.2 bei Open Geospatial Consortium (OGC) ein. Dieses Komitee akzeptierte heute das Format als internationalen Standard.Das Format KML ist nun nicht mehr unter Kontrolle von Google, sondern das OGC wartet und erweitert das Dateiformat. Mittlerweile gibt es einige Millionen KML-Dateien, was zeigt, wie der Google Blog schreibt, wie viele Informationen nun durch Nutzern auf Karten platziert wurden.Der Schritt das Format zu öffnen sei ein weitere in Richtung offene Standards, heißt es im Posting weiter.» Google Blog: KML, the HTML of geographic content » LatLong Blog: KML: A new standard for sharing maps
DocsVor einer Woche wurde eine von Billy Rios entdeckte Sicherheitslücke geschlossen. Der selbe Sicherheitsexperte hat nun eine Lücke in Google Docs gefunden.Die Lücke befindet sich in Spreadsheets und erlaubt es alle Cookies des Angegriffenen zu stehlen. Laut Rios reicht es eine manipulierte Datei mit dem Internet Explorer zu öffnen. Der Grund, dass das ganze überhaupt funktioniert, ist ein vom Browser ignorierter content-type-Header in HTTP-Antworten vom Server.Auch mit anderen Browsern zum Beispiel dem Firefox oder Safari war es Rios möglich alle Cookies zu stehlen. Mit den Google Cookies konnte er sich ohne Passwort bei fremden Accounts einloggen. Bei den anderen Browsern ging es aber nicht immer.Wie schon beim letzten Mal hat Rios den Fehler an die Googler gemeldet, die die Lücke mitterweile geschlossen haben.» Posting in Rios Blog[Winfuture; heise, thx to: Felix]