GoogleWatchBlogImmer wieder fragten einige unserer Leser, wo sie denn Rechtschreibfehler oder ähnliches melden können, um nicht eine Diskussion unter dem Artikel auszulösen, die nichts mit der Thematik des Artikels zu tun hat.Für solche und andere Dinge habe ich jetzt ein Kontaktformular eingerichtet. Die Idee, das in dieser Form zu gestalten ist nicht von mir. Ein andere Blog, hab leider die Adresse vergessen ;), nutzte die Google Docs Funktion Umfragen als Kontaktformular.Unser Kontaktformular findet man auf in unserer Wiki unter dem Namen Kontaktformular, sowie in der linken Seitenleiste im Abschnitt Seiten.Da ich selbst Google Docs mehrmals täglich nutze, sehe ich anhand der Position der Datei (wenn ein Nutzer die Umfrage ausfüllt, rutscht die Tabelle automatisch in der Dateiliste nach oben), ob jemand den Kontakt sucht. Ansonsten erhalte ich täglich eine BenachrichtigungGWB Kontaktformular
YouTubeAls YouTube vor zwei Wochen YouTube Insight vorstellte, wurde gesagt, dass recht schnell ein Update erscheinen soll. Dieses wurde gestern veröffentlicht.Das Update bringt YouTube mehr oder weniger die Funktionen der Webmaster Tools. Man kann analysieren woher der Nutzer kam, ob er einen Link in einer Webseite angeklickt hat, einen eingebetteten Player nutze, oder eine Suchmaschine verwendete. Bei der Suchmaschine lässt sich sogar der Suchbegriff anzeigen.Laut dem Blogeintrag lassen sich bis zu 50 Links anzeigen. Der Button bei Meine Videos trägt nun nicht mehr den Titel "Infos zu diesem Video" sondern kurz und knapp "Insight".Wenn man möchte kann man den Zeitraum sowie das Land verändern.Auch bei der neuen Statistik wird die Google Chart API verwendet.» YouTube Blog: New Viewer Discovery Metrics in Insight
DocsEin mittlerweile entferntes Posting im Google Docs Blog, verrät vielleicht ein neues Google Docs Feature: Eine ToDo List.Hier der Inhalt des Postings (danke Google Reader!):
Weekend To-Do ListHome1. Clean shelves and take down (Saturday) 2. Water plants 3. Vacuum 4. RecyclePersonal1. Exercise at work (Saturday) 2. Mindful yogaGrocery ListVeggies1. roast chicken 2. bananas 3. other fruit like strawberries/peaches 4. greens 5. 1 onion 6. tofu 7. 1 lg cabbage 8. fresh pasta and sauce 9. Nordic Naturals ProEPA omega-3 fish oil capsules 10. wheat breadMeats1. ground hamburger (moo!)Cans1. 2 cans tomato sauce (I think they are smallish size)Dairy Aisle1. Fat free milk 2. low fat milk 3. eggs 4. cottage cheeseDrinks1. Water 2. Sprite Zero
Dieser Fehler passierte übrigens Andrew Chang, Google Marketing Manager.Eigentlich wäre ja eine ToDo Liste im Calendar oder Google Mail sinnvoller.Mögliche Ursachen für das Missgeschick: -Der Post war noch nicht fertig und sollte noch mit weiteren Infos gefüllt werden, wie das man auf die ToDo List auch mit dem Calendar gefüllt werden. (Eigenständiger Dienst oder/und Integration) -Der Googler machte einen Fehler bei der Verwendung des zeitversetzten Posten -Es war ein privater Blogpost. (ist ja schon mal vorgekommen)» Nachtrag: Google Docs ToDo List - privates Posting im Google Docs Blog
Frank Quattrone
Google hat überraschend den Investmentbanker Frank Quattrone angeheuert um Microsoft das Leben mit der Yahoo!-Übernahme zu erschweren. Was Google vor hat und welche Rolle Frank dabei spielt ist derzeit unbekannt. Quattrone ist jedenfalls kein Unbekannter und hat bereits Amazon und Netscape unterstützt sowie als früher Investor einen Haufen Geld in Google gesteckt. Vielleicht wird sich Google an Yahoo! beteiligen? Ausgeschlossen ist in diesem Kampf ja garnichts mehr...[TechCrunch]
iGoogle Jetzt verwandeln sich auch iGoogle-Gadgets in Multi-User-Anwendungen: Schon seit langer Zeit können Gadgets an Freunde per eMail weiter empfohlen werden die sich dann das gleiche Gadget installieren können - ab heute kann man auch das selbe Gadget nutzen. Gadgets mit Eingabefunktionen können auf diese Weise gemeinsam bearbeitet werden, beispielsweise ToDo-Listen oder Notizblöcke.Derzeit gibt es 31 Gadgets mit denen gleichzeitig gearbeitet werden kann, darunter etwa Kreuzworträtsel, Bookmarklisten oder Sudokus. Gadgets können mit beliebig vielen Personen geteilt werden, leider aber nicht mit der "ganzen" Welt - aber vielleicht folgt das auch noch.Durch diese Funktion entstehen jetzt natürlich aus einer Gadget-Datei unendlich viele Gadgets die jedes für sich für andere User geschaffen worden sind. Denkbar wäre jetzt, dass man - sobald die Sharing-Funktion komplett freigegeben ist - eine Liste von öffentlichen Gadgets bekommt und sich so in ein bestimmtes einschalten kann. Im Grunde ist das dann eine Wiki dass als Verbreitungsmedium Gadgets nutzt. Könnte noch interessant werden.» Multi-User-Gadgets » Ankündigung im Google-Blog