OrkutVor drei Tagen haben wir die orkut Anwendung Photo Attack vorgestellt. Ein Blogger, der sich anscheinend fast ausschließlich mit orkut beschäftigt, hat herausgefunden wie man schon jetzt orkut Apps verwenden kann, ohne dass es bisher live ist.Zuerst muss man hier das Land auf Estonia (Estland) stellen.Danach sieht man auf der Home Page diese Hinweis: New! Customize your profile with music, games, and more! Der Link führt auf diese Seite: Wo bisher nur die Feeds waren, werden nun die Apps und Feeds (oranger Kasten) angezeigt.[via orkutplus; thx to: Jerry]
Feedburner Vor einigen Wochen hat das Feedburner-Team verkündet, demnächst endlich wieder mit Updates und einigen weiteren Killer-Funktionen aufwarten zu können, zumindest ersteres wurde jetzt erfüllt. Schon vor einigen Wochen wurde eine Funktion eingeführt die scheinbar von niemandem bemerkt worden ist - das übertragen von einzelnen Feeds von einem Account auf den anderen.Feedburner-Feed verschieben
Da sich die Besitzverhältnisse von Webseiten und Blogs ab und an ändern können oder man einfach einen Feed in einem anderen Feedburner-Account "burnen" möchte, kann ein Feed jetzt auf einen anderen Account übertragen werden. Um einen Feed zu übertragen müsst ihr nur im Top-Menü auf "Transfer Feed" klicken und die eMail-Adresse des "Empfängers" eintragen. Der erhält eine Mail mit einem Bestätigsungslink der innerhalb von 72 Stunden angeklickt werden muss. Und schon ist der Feed übertragen.Die Funktion geht schon in die richtige Richtung, bringt einem Team aber leider absolut garkeinen Vorteil. Besser wäre es wenn man verschiedenen Accounts Zugriff auf einen Feed geben kann. Das gleiche ist seit eh und je bei Google Analytics möglich, bei Feedburner sucht man so etwas aber vergeblich. Das wäre auch nur eines von vielen Features das endlich nachgerüstet werden sollte...» Ankündigung im Feedburner-Blog
Aktie
Um die Google-Aktie ist es derzeit nicht wirklich bestellt: In den letzten Wochen häufen sich die Tiefstmarken und die alten Rekordstände scheinen ungreifbar in die Ferne gerückt zu sein. Derzeit steht die Aktie bei 413,62$ - der niedrigste Wert seit 52 Wochen! Laut Haochis Rechenkünsten hat Google damit innerhalb eines Jahres mehr als 100 Milliarden Dollar verloren. Mal schauen wann es wieder aufwärts geht...
AdWords Derzeit ist bei Google AdWords ein neues Feature in die Closed-Beta-Phase gegangen mit dem sich aktuelle Werbekampagnen automatisch anpassen lassen. Der User kann einen zur Verfügung stehenden Geldbetrag eingeben, eine Grundkampagne anlegen und die AdWords-Algorithmen verwalten und erweitern, wenn nötig, diese Kampagne automatisch auf weitere Keywords bzw. entfernen unwichtige Keywords.Das Feature wird derzeit bei einigen Benutzern getestet und soll den Erfolg der eigenen Banner und Kampagnen noch weiter steigern. Dadurch dass Google unzählige Logfiles über die Klick-Erwartungen zu jedem Keyword hat, kann der Algorithmus schon vor dem Start der Kampagne ermitteln bei welchen Keywords es sich lohnt zu werben, bei welchem nicht, und bei welchem eventuell das Budget erhöht oder gesenkt werden sollte.Kleines Beispiel: Wenn die beworbene Website Schuhe von Adidas verkauft, dann wird der GoogleBot automatisch die Keywords anhand des Contents rauslesen. AdWords schlägt dann "Schuhe", "Adidas" und "Athletic" vor - Allesamt Keywords mit einem hohen Klickaufkommen. Im Gegensatz dazu wird das Keyword "Slipper" nicht gebucht werden, da hier keine hohen Klickzahlen und somit auch kein Erfolg zu erwarten ist.Google verspricht dass der Algorithmus niemals das Budget sprengen und euch in Schulden stürzen wird. Sobald das Budget aufgebraucht ist werden alle Kampagnen gestoppt. Möglicherweise wird das Budget durch den Algorithmus schneller verbraucht als gewöhnlich, aber wenn der Erfolg dadurch steigt ist das denke ich nicht unbedingt das schlechteste ;-) Google selbst verschafft sich so den Vorteil, dass man quasi frei über das Geld der Kunden verfügen kann.
Ich habe AdWords noch nie benutzt, kann zu dem Feature also nicht viel sagen. Ist es wirklich so schwer von selbst passende Keywords zu finden? Soweit ich mich erinnere wird doch eh schon vor dem Kampagnen-Start eine Voraussage über den Erfolg gemacht und wieviele Klicks zu erwarten sind. Ich vertraue Googles Algorithmen sehr, aber ich denke Werbung sollte man schon selbst zielgerichtet schalten.P.S. Was ich viel fände, wäre eine Verknüpfung von AdSense und AdWords. Nachdem die Accounts ja nun verbunden sind, wäre doch eine Einstellung dass das gesamte verdiente AdSense-Geld automatisch von AdWords aufgebraucht werden darf ganz nett. Wird aber in der Form wahrscheinlich nie kommen, da sich Google auf diese Weise im Grunde selbst den Geldhahn zudrehen würde und das Geld nur noch im Kreis zirkuliert statt zu wachsen.[Google Blogoscoped]