GearsGoogle hat heute eine Google Gears Version für Windows Mobile 5 und 6 veröffentlicht. Die ersten Anwendungen gibt es schon: Zoho Mobile und Buxfer Mobile.Führt man das erste mal den Offlinemodus aus, wird Google Gears for Mobile installiert.Die mobile Version von Gears soll auch mit Android funktionieren.Um Euch keine Fehlinformationen zu geben, lest für weitere Infos im Gears Blog und bei Google Code weitere Details nach.
Maps Die Google Maps sind mal wieder um eine nützliche Information reicher: Nachdem bereits Stau-Informationen in der Karte angezeigt werden können, kann man jetzt auch gleich sehen ob im Parkhaus um die Ecke noch ein Plätzchen frei ist. Dabei handelt es sich um ein Pilotprojekt dass aus einem Mapplet besteht und die Informationen direkt auf der Karte anzeigt.Mapplet
Die meisten Parkhäuser haben ja am Eingang und schon in der unmittelbaren Umgebung vor der Einfahrt einen Countdown der freien Parkplätze. Leider ist es meistens schon zu spät wenn man 50 Meter vorm Eingang erfährt dass man hier in nächster Zeit wohl eher keinen Parkplatz finden wird. Jetzt reicht schon ein Blick auf die Google Maps (die idealerweise am Navigationssystem angezeigt werden).Die Daten kommen direkt vom Santa Monica Information System Department und werden dementsprechend auch bisher nur in der Region angezeigt. Auf der Karte werden die Parkhäuser mit grünen, gelben oder roten P-symbolen angezeigt, je nach Auslastung, und in der linken Mapplet-Sidebar gibt es dann detailierte Informationen über die freie Anzahl von Stellplätzen.
Da kann man mal sehen was man aus den Mapplets so alles machen kann. Parkhausbetreiber dürften von so etwas profitieren - zumindest wenn sie zu den ersten gehören die so etwas anbieten ;-) Vielleicht können die Maps ja in Zukunft irgendwann auch einmal die freie Anzahl der "normalen" Parkplätze anzeigen - DAS wäre mal wirklich eine Innovation für die die ganze Autofahrende Welt Google dankbar wäre :-DP.S. Gibt es eine Seite im Netz die solche Parkhaus-Daten schon von Hause aus aufbereitet anzeigt? Vielleicht könnte man die ja dann parsen und die Daten als Mapplet visualisieren» Mapplet - freie Parkhäuser » Ankündigung im LatLong-Blog
Im Gegensatz zu Google Video kann YouTube bis heute nicht mit Untertiteln aufwarten mit denen man beispielsweise Musikvideos unterlegen könnte. Zumindest die Möglichkeit Songtexte zu einem angesehenen Video hinzuzufügen kann aber ganz einfach per Greasemonkey-Script nachgerüstet werden - funktioniert wunderbar.Video mit Lyrics
Das Script YouTube Lyrics sucht anhand des Videotitels nach Songtexten in derzeit 5 verschiedenen Datenbanken. Neben dem Songtext wird auch eine Liste weiterer verfügbarer, ähnlicher, Songtexte angezeigt, weiteres ein Link zur Original-Page des Songtextes und man hat die Möglichkeit die Lyrics-Datenbank zu wechseln. Angezeigt wird das ganze ganz einfach in der rechten Sidebar neben dem Video, ganz im YouTube-Style.Der Nachteil dieses Scripts ist, dass das Video mindestens den Interpreten und den Namen des Songs im Titel haben muss - ansonsten kann natürlich nichts gefunden werden. Statt einem leeren Feld könnte das Script dann zwar ein Eingabefeld bereit stellen um die fehlenden Infos nachzutragen, aber das tut es bisher noch nicht. Das Script wird derzeit aber weiter entwickelt, könnte also mit der nächsten Version nachgerüstet werden.
YouTube selbst wird zumindest so ein Lyrics-Tool niemals anbieten, mit den Videos hat man schließlich schon genügend Urheberrechtliche Probleme. Songtexte sind, soweit ich mich erinnern kann seit 2 Jahren, ebenso geschützt und dürfen nicht ohne Einwilligung des Künstlers veröffentlicht werden. Damals wurden massenweise Fanseiten von Künstlern abgemahnt...» YouTube Lyrics installieren[Google OS]