Marissa Mayer Vor kurzem ist bei "San Francisco Online" ein Artikel über Googles Produktchefin Marissa Mayer erschienen. In dem Artikel erfahren wir jede Menge Details über Googles Front-Frau: Teilweise weithin bekannte Dinge, teilweise privates und teilweise auch leicht skurille Dinge. Alles in allem kann man sagen, dass Marissa eine interessante Frau ist ;-)Mal ein etwas anderes Bild von Marissa Marissa Mayer
Original» Marissa war die erste Frau die bei Google gearbeitet hat und die 20. Mitarbeitern des Unternehmens. Heute ist sie Vizepräsident für Suchprodukte, allgemein Produktchefin und Vizepräsidenten für User Experience. » Marissa ist die Chefin von 150 Managern bzw. Teamleitern und damit insgesamt Chefin von knapp 2.000 Googlern. » Sie besitzt in der 38. Etage eines Four Seasons-Hotels ein 5-Millionen-Dollar-Penthouse » Lieblingsfarbe: Lila; Lieblingsessen/getränk: Makkaroni mit Käse/Mountain Dew; Glückszahl: 12. » Hatte eine kurze Beziehung mit Google-Gründer Larry Page und einige weitere Beziehungen - derzeit Solo (Ersteres geht schon seit Jahren als Gerücht durchs Netz, ob es diesmal stimmt?)
» Besetzt einen Sony Aibo namens Rover » Ist aufgewachsen in Wausau, Wisconsin » Hat ein fotografisches Gedächtnis, kann arrogant rüberkommen » Steht auf Kunstwerke von Andy Warhol und Roy Lichtenstein » Kam nur aus Zufall zu Google: Die Mail von Google mit dem Jobangebot wollte sie gerade löschen, als sie auf die Space-Taste kam und sich die Mail dann doch geöffnet hat... na Glück gehabt ;-) » Nutzte anfangs, auch als Googlerin, heimlich die Suchmaschine Infoseek.Weiteres bei Blogoscoped und im Artikel» Artikel beim San Francisco Magazine » GWB: Der Arbeitstag von Marissa Mayer[Google Blogoscoped]
Google Mail Ionut hat wieder mal etwas gepostet, was wahrscheinlich nur die wenigsten kennen bzw. nutzen: Feeds für Google Mail. Google Mail hat diese Feeds wohl als einziger Webmailer (mir ist kein anderer bekannt. Wenn man zum Beispiel einfach über neue Nachrichten informiert werden will und nicht die Google Talk Software verwendet, weil man von den Freunden nicht zugequasselt werden möchte, abonniert man einfach diese Adresse als Live Bookmark (auch bekannt als Dynamisches Lesezeichen) im Firefox: http://mail.google.com/mail/feed/atom/unread/.Nun hat man im Browser ein Menü, das ungefähr so ausschaut: Will man nun nach Updates suchen, führt man einen Rechtsklick aus und klickt schließlich auf Dynamisches Lesezeichen neuladen. Dann wird das Lesezeichen aktualisiert und zeigt von neuen Mails den Betreff an.Für mehr Sicherheit sorgt das Verwenden von https:// anstelle von http://.Diese Feeds funktionieren nur wenn man im Browser in einen Google Mail Account eingeloggt ist. Mit iGoogle oder dem Google Reader funktionieren solche Feeds übrigens nicht.Wenn man nur neue Nachrichten das Labels Newsletter haben nimmt man einfach diese URL für den Feed: http://mail.google.com/mail/feed/atom/newsletter/Prinzipiell gilt dieses Schema http://mail.google.com/mail/feed/atom/labelnameSchönere wäre es natürlich noch wenn man im Firefox einstellen könnte, wie oft automatisch das Live Bookmark neu geladen wird und dass die Anzahl der neuen Mails angezeigt wird.[GoogleOS]
YouTube Als kleiner Nachtrag zu unserem Artikel über die YouTube Videos mit besserer Qualität ein Vergleich zwischen den verschiedenen Stufen.Original: mit &fmt=6: Der unterschied zwischen den zwei Videos vorher ist nur schwer zu erkennen, aber es gibt einen. Diesen sieht man wenn man bei YouTube den einen Button (grüner Kreis) drückt: Original:fmt=6mit &fmt=18: Das letzte Video hat eindeutig die beste Qualität. Ist aber auch eine viel größer da es nicht im .flv Format gesichert wird, sondern im .mp4
YouTube YouTube hat, neben der personalisierten Startseite noch 2 weitere kleinen Änderungen an seiner Oberfläche vorgenommen: Beim kommentieren wird jetzt direkt unter dem Eingabefeld angezeigt wieviele Zeichen (maximal 500) noch zur Verfügung stehen. Und in den Account-Einstellungen finden sich jetzt neben einigen Einträgen kleine hellblaue Fragezeichen die verraten welche Funktion hinter dem Link steckt und was dort eingestellt werden kann.P.S. Sorry für den grässlichen Titel, mir ist nix besseres eingefallen» Ankündigung im YouTube-Blog
Talk Mittlerweile liegt der Release der neueste Version von Google Talk über 16 Monate zurück - und auch dabei wurde nur der Vista-Support und keine neuen Funktionen nachgerüstet. Seit Ende 2006 gibt es Updates nur noch kleckerweise für das Google Talk Gadget und der Desktop Client scheint längst zu Grabe getragen worden zu sein. Aber ein Statement eines Googlers lässt jetzt hoffen...Laut IONut hat ihm der Googler Justin Uberti, der im Talk-Team arbeitet, verraten dass der Desktop Client noch längst nicht tot ist, sondern viel mehr komplett neu entwickelt wird. Welche neuen Funktionen wir erwarten dürfen, ob sich die Oberfläche komplett verändern wird und vorallem ob denn noch in diesem Jahrzehnt mit einer neuen Version zu rechnen ist hat Justin offen gelassen bzw. IONut garnicht erst verraten.Ich glaube das Dilemma wird sein, dass es mehrmals Konzeptänderungen bei Google Talk gegeben hat. Wahrscheinlich war erst einmal eine Integration von Voice Over IP-Telefonaten geplant, was dann aber mangels derzeit fehlendem Audio-Upload-Portal erst einmal auf Eis gelegt worden ist. Dann ging es wahrscheinlich an die Google Mail-Integration um daraus eine Kommunikationszentrale zu machen, woraus dann der Google Mail Chat bzw. das Talk-Gadget entstand.
Videotelefonie wird es dann wohl auch erst geben wenn YouTube Livestreams anbietet und das telefonieren wird auch erst mit dem endgültigen Release von GrandCentral möglich sein - derzeit wird letzteres ja schon getestet. Auf all das wird das Talk-Team warten müssen und durch aktuelle Marktveränderungen und Übernahmen werden sich die Pläne wahrscheinlich ständig ändern.Durch die ständigen Änderungen dürfte dann eine sehr unstabile Software entstanden sein, die nicht so tragbar gewesen ist. Also hat man beschlossen die Software in die Tonne zu treten und noch einmal komplett von vorne anzufangen. Ein mutiger Schritt der einem zwar in Zukunft die Wartung erleichtert, die User aber leicht den Geduldsfaden reißen lassen dürfte. Den Marktanteilen von Google Talk wird das sicherlich nicht gut getan haben und ob allein das Gadget das ausgleicht wage ich zu bezweifeln.Hoffentlich wird Google bald eine Software veröffentlichen die die 16monatige Wartezeit vergessen machen lässt...[Google OS]
YouTube Im November 2007 hat das YouTube-Team angekündigt, bald hochauflösende Videos anbieten zu wollen, bis heute haben wir davon aber nicht viel gesehen. Offiziell haben die Videos weiterhin die pixelige Qualität, mit einem geheimen Parameter kann die Qualität von Videos aber jetzt schon verbessert werden. Funktioniert allerdings nicht bei allen Videos.