YouTube Vor einem Monat wurde ein Drop Down Menü bei der YouTube - Suche hinzugefügt. Seit einigen Stunden/Tagen gibt es nun eine weitere Einstellmöglichkeit.Nach dem Klick auf Einstellungen - rechts neben dem Suchbutton - öffnet sich ein grüner Kasten: Sucheinstellungen YouTubeDessen Text:
Sucheinstellungen Videos filtern, die für Jugendliche unter 18 Jahren möglicherweise nicht geeignet sind Hinweis: Einige Videos, die für Jugendliche unter 18 Jahren nicht geeignet sind, können dennoch in den Suchergebnissen angezeigt werden
Wie schon der Text zeigt, alle Ergebnisse werden nicht gefiltert.
Orkut Im Dezember 2007 wurde circa 400 000 orkut Accounts mit einem Wurm infiziert. Nun gibt es einen neuen Wurm.Dieser trägt den Namen W32.Scrapkut. Laut heise und Symantec funktioniert der Wurm so: Im Gästebuch wird eine Nachricht verfasst und ein Link auf ein YouTube Video gesetzt. Will der Anwender es abspielen, wird aufgefordert die Datei "flashx_player_9.8.0.exe" zuinstallieren. Nun folgt ein Hinweis in Portugiesisch. Deswegen wird vermutet, dass der Wurm besonders auf Brasilien zielt.Das Programm lädt weitere Software herunter und installiert sie. Eine davon ist eine Spyware, die dann die Login Daten von orkut abgreift und Links zum "YouTube Video" im Netz verbreitet.Weitere Details bei heise und Symantec
YouTube Auch wenn YouTube praktisch seit dem Start das größte und bekannteste Videoportal der Welt ist, droht Googles Videoportal doch irgendwann den Anschluss zu verlieren. Während die Konkurrenz mit immer besserer Qualität und Funktionen aufwarten kann, hört man von YouTube immer nur Ankündigungen und Versprechen - lässt aber derzeit noch keine Taten folgen. Wie lange kann das noch gut gehen?Auf folgende 3 Funktionen warten wir: Hochauflösende Videos Während Portale wie das mittlerweile eingestellte Stage6 mit HD-Qualität aufwarten konnten und auch andere Portale zumindest die Qualitätsschraube nach oben gedreht haben, ist bei YouTube in der Hinsicht garnichts passiert - bis auf eine Ankündigung. Im November kündigte YouTube-Gründer Steve Chen hochauflösende Videos für YouTube an, nannte aber weder Starttermin noch den aktuellen Entwicklungsstatus.Laut eigenen Aussagen hat YouTube bisher darauf verzichtet um auch User mit weniger Bandbreite an den Videos teilhaben zu lassen, aber lange wird diese Ausrede nicht mehr ziehen. Eine einfache Einstellungsmöglichkeit für die Video-Qualität würde dieses Problem beheben, also dürfte das Problem eher wo anders liegen. Als ersten guten Willen ließ man ebenfalls im November Videos mit einer Größe von bis zu 1 GB zu und versprach die Original-Videos aufzuheben und diese eines Tages in der Upload-Qualität anzuzeigen.Ich denke das Problem liegt jetzt eher daran, dass YouTube die Videos damals nicht gespeichert hat. Wahrscheinlich liegen alle alten Videos nur in der Flash-Version vor in der schon die ganze Qualität flöten gegangen ist. Lassen wir uns also mal überraschen wann wir mit HD-Videos rechnen dürfen, genügend Bandbreite haben YouTube/Google allemal - an dieser Stelle liegt das Problem also nicht. Nachtrag: » YouTube testet Videos in besserer QualitätLive-Streaming Spätestens seit Yahoo! vor einigen Wochen sein Portal Yahoo! Live gestartet hat, muss YouTube mit Live-Streaming nachziehen. Prompt folgte auch eine Ankündigung, aber auch diesmal wurde als Zeitrahmen nur "2008" genannt. Ja gut, im schlechtesten Fall sind das noch knapp 10 Monate - im Internet eine halbe Ewigkeit.Die Frage bei so einem Service wird natürlich auch sein, "wieviel Live", man es schafft anzubieten. Bis die Daten vom User auf YouTube gesendet worden sind, von YouTube in Flash konvertiert und dann wieder zu den Usern die das anschauen gesendet sind, kann schon eine Zeit vergehen. Das mag jetzt nicht unbedingt schlimm sein, aber um richtiges Live-Feeling aufkommen zu lassen sollte man das ganze schon zeitnah realisieren können.Spätestens mit so einer Live-Streaming-Funktion könnte es auch für die TV-Sender ernst werden. Mit genügend Partnerschaften kann YouTube dann Sportereignisse, Nachrichten, Berichterstattungen und weitere Dinge live und kostenlos übertragen und das TV wird quasi überflüssig - vorallem wenn die Videoqualität (siehe oben) dann erst einmal angestiegen ist. Ich denke das Live-Streaming für YouTube die Zukunft und irgendwann noch wichtiger als das hosten von aufgezeichneten Videos sein wird - wenn das Portal nicht den Anschluss verliert.Personalisierung Die Worte Personalisierung und Web2.0 gehören untrennbar zusammen, und zu zweiterm darf sich YouTube auf jeden Fall zählen - zu ersterem nur teilweise. Die angekündigte personalierbare Startseite ist zwar mittlerweile online, erfüllt die Ansprüche an "Personalisierung" aber auch nur haarscharf an der Grenze. Das ausblenden von einzelnen Elementen ist keine wirkliche Killer-Funktion - aber immerhin ist der Anfang getan.Unter wirklich personalisierbar verstehe ich, dass man sich eine Art TV-Programm zusammen klicken kann. Wenn YouTube z.B. jeden Tag Nachrichtensendungen oder Fußballspiele reinbekommt, dann sollen sie die Videos für mich zusammenstellen und mein TV-Abend bei YouTube kann beginnen. Am Ende hätte dann jeder so etwas wie "MyTV", betreibt seinen eigenen TV-Sender und soll diesen dann auch noch mit anderen teilen können. Etwas ähnliches gab es schon mal im berühmten Google TV-Hoax.-- Wenn YouTube diese Dinge, vorallem Live-Streaming und höhere Videoqualität, nicht bald umsetzt könnten andere Videoportale tatsächlich demnächst den König vom Thron stoßen. Natürlich wollen wir YouTube nicht vorwerfen untätig zu sein, aber das ganze dauert einfach zu lange... Man sollte doch meinen dass Google genügend Ressourcen und Manpower hat um solche Dinge etwas schneller voranzutreiben...Fallen euch noch weitere Dinge ein, die YouTube unbedingt einführen müsste um den Anschluss zu behalten?
YouTube Vor wenigen Tagen hat YouTube angekündigt dass die Startseite demnächst personalisierbar sein wird, hat aber keine genauen Hinweise darauf gegeben wie man sich das vorzustellen hat. Jetzt ist das ganze als Beta freigegeben worden und kann von jedem getestet werden. Aus YouTube wird dann iYouTube und aus den einzelnen Homepage-Bereichen sozusagen Gadgets die ihr ein- und ausblenden könnt.Standard-Startseite YouTube-Startseite
Personalsierte Startseite YouTube-Startseite
Die personalisierte Startseite unterscheidet sich schon vom Konzept her völlig von der standardmäßigen Startseite: Während letztere für alle User gedacht ist und nur die beliebtesten Videos anzeigt, bezieht sich die personalisierte Startseite komplett auf euer Profil. Hier werden Videos angezeigt die euch gefallen könnten, eure Inbox wird direkt eingebunden und zeigt detailierte Informationen und es finden sich die neuesten Videos eurer Channel-Abonnements direkt auf der Startseite.Startseite personalisieren Startseite personalisieren
Im gesamten besteht die Startseite aus 8 Gadgets die wahlweise ein- und ausgeblendet werden können. Leider lassen sich die einzelnen Sektionen nicht verschieben oder sonstwie personalisieren, aber das dürfte sicher in späteren Versionen noch folgen. Denkbar wäre auch die Einbindung von echten Google Gadgets oder von YouTube-Gadgets, also z.B. eine Reihe von Videos die von anderen Usern zusammengestellt worden sind.Ich muss sagen, eine personalisierte Startseite ist nicht unbedingt das was YouTube jetzt noch gebraucht hätte, glaube aber schon dass sie der Großteil der User später benutzen wird. Wenn die einzelnen Sektionen dann noch frei verschoben und weiter personalisiert werden können, kann aus iYouTube irgendwann mal ein Wohnzimmer mit vielen Fernsehern werden - aber bis dahin kann es noch lange dauern.P.S. Glaubt ihr dass diese Zwei-Startseiten-Strategie wie bei Google/iGoogle, YouTube/iYouTube gut oder eher schlecht ist?» iYouTube testen » Ankündigung im YouTube-Blog[Googlified]