Docs Es soll ja öfters vorkommen, dass man einem Freund oder Kollegen einige Dokumente freigeben möchte. Bisher musste man die Dokumente öffnen und dann jeweils einzeln die Rechte für den "Mitarbeiter" einstellen. Dieses Problem haben auch die Google Docs Mitarbeiter bemerkt und ein neues Feature eingebaut. Es heißt Share und steht im Moment nur in Google Docs auf English (US) zur Verfügung.Übrigens findet man dieses Share auch in den Menüs. Bei Ordnern geht es im Moment nicht.» Ankündigung auf dem Google Docs Blog: Mo' betta sharing[GoogleOS]Ergänzung: Das Feature ist wieder da und steht auch in deutscher Sprache in Nutzern bereit und hört auf den Namen "Freigeben".
Reader Beim Google Reader gab es beim Ausblenden der Sidebar immer einige Probleme. Hier ein "alter" Screen: Man kann erkennen, dass bei der rechten Sidebar das Menü abgeschnitten ist und komplett nach unten gescrollt wurde.Seit heute morgen ist das Problem gelöst und die Seitenleiste passt sich automatisch der Fenstergröße an.Dieses Video ist von mir erstellt.Im Video wechsle ich im Firefox von der normalen Ansicht zum Vollbildmodus.Es ist egal wie klein man das Fenster macht, die Leiste passt sich automatisch an.Neues Favicon: Wie urmelchen richtig bemerkt hat, hat der Google Reader ein neues Favicon bekommen. An dieser Stelle nur ein Vergleich das alten und neuen: Übrigens hatte ich mit der wagen Behauptung beim Header Redesign doch recht :DNeu ist auch in den Einstellungen, dass man wählen kann, ob die Seitenleiste automatisch ausgeblendet werden soll, wenn man den Google Reader aufruft:Eine offizielle Ankündigung gibt es nicht.Ergänzung: Wenn man über 50 Einträge als gelesen markieren will, muss man es nun bestätigen:
Panoramio Das letzte Update der Fotos von Panoramio in Google Earth liegt nun schon über 2,5 Monate zurück. Gestern Abend wurde zum Panoramio-Layer in Google Earth fast 2 Millionen neue Fotos hinzugefügt. Somit wurde die Anzahl der Bilder in Google Earth fast verdoppelt auf jetzt 4,5 Millionen.Außerdem wurde das spätere Kontrollieren beschleunigt. Laut Blog waren es im Dezember über eine Million Fotos, die sich das Team nochmal anschauen sollte. Diese Anzahl wurde nun auf unter 100 000 gedrückt.Wie in unserem vorherigen Artikel über ein Panoramio-Fotoupdate zu lesen ist, war das Update für den 10. Dezember geplant. Allerdings gab es erst mit dem "Review"-System einige Probleme, wenig später gingen die Daten für die Fotos, die eine ID zwischen 6 400 000 und 6 520 000 haben verloren, so dass sich das Team erneut diese 120 000 Bilder anschauen musste.Wie auch immer mit diesen 2 Millionen Bilder großen Update, schreibt Panoramio Geschichte und überbietet den alten Rekord von 500 000. Das nächste soll Mitte März sein!» Panoramio Blog New update: 2 million new photos from Panoramio added to Google Earth
Docs Seit langer Zeit wird über eine Desktop-Version von Google Docs spekuliert und von vielen bis heute sehnsüchtig erwartet. Damit kann Google (heute) zwar nicht aufwarten, bietet dafür jetzt aber eine andere Möglichkeit an das Online-Office auf eurem PC einzunisten: Mit dem DocList Uploader könnt ihr eine ganze Reihe von Dokumenten per Drag & Drop zu Google Docs hochladen.DocList Uploader
Viel einfacher als bei diesem Tool kann man die Funktionsweise wohl nicht gestalten: Ihr müsst euren Benutzernamen und das Passwort eingeben, euch einloggen und könnt dann alle unterstützten Dokument-Dateien per Drag & Drop in das Fenster ziehen. Die Daten werden automatisch zu Google Docs hochgeladen und können dann direkt von dort geöffnet werden.Docs Upload
Außerdem nistet sich das Tool auch ein wenig in Windows ein und bietet bei allen Dokumentdateien im Kontextmenü die Auswahlmöglichkeit "Send to Google Docs", wirklich sehr praktisch. Um das Tool nutzen zu können wird das .NET-Framework 2.0 vorausgesetzt, daher kann ich es leider nicht testen.Das Tool wird derzeit nicht offiziell von Google verbreitet, sondern wurde von einem Googler in seiner 20%-Zeit entwickelt, daher heißt es derzeit nur DocList Uploader und (noch) nicht Google Docs Uploader - könnte aber noch folgen, eventuell in der nächsten längst überfälligen Version von Google DesktopDocList Uploader » Ankündigung im Google Data API Blog[Google OS, Googlified]
YouTube Über einem halben Jahr nach dem Start von YouTube Mobile scheint die Testphase erfolgreich beendet zu sein: Unter m.youtube.com stehen jetzt endlich alle Videos unbeschränkt zur Verfügung und es wurde die Möglichkeit geschaffen sich auch auf der mobilen Version einzuloggen. Außerdem gibt es jetzt auch eine YouTube Mobile Java-Anwendung mit der das Portal schneller und mit mehr Funktionen ausgestattet ist.Bisher war das Videomaterial von YouTube Mobile stark begrenzt, da es anscheinend eine sehr rechenintensive Arbeit gewesen ist alle Videos in das handyfreundliche 3gp-Format umzuwandeln. Jetzt scheint man aber einen guten Algorithmus dafür gefunden zu haben, so dass jetzt auch neu hochgeladene Videos in sekundenschnelle zur Verfügung stehen.In der neuesten mobilen Version kann man sich jetzt auch endlich einloggen und Videos kommentieren, bewerten und natürlich auch wieder selbst Videos in den eigenen Account hochladen. Jetzt könnt ihr eure Meinung zu einem Video also endlich auch auf dem morgendlichen Weg zur Arbeit abgeben ;-)YouTube Mobile Java-Anwendung Auch für YouTube steht jetzt eine Alternative zur einfachen HTML-Website zur Verfügung: Mit der YouTube for Mobile-Anwendung lässt es sich bequemer durch den Videokatalog surfen. Genau wie bei der mobilen Google Mail- und Maps-Java-Version soll das surfen mit diesen Anwendungen schneller sein, da unnötige Dinge auf diese Weise natürlich nicht doppelt übertragen werden müssen und so eine ganze Menge Traffic gespart werden kann. Die Anwendung steht derzeit nur für Nokias N73, N95, E65, 6110, 6120 und SonyEricsson k800, w880 zur Verfügung.Und hier noch ein offizielles Video über YouTube Mobile: » YouTube Mobile » YouTube Mobile Java-Anwendung » Ankündigung im YouTube-Blog » Ankündigung im Google Mobile-Blog[Google OS, thx to: Michael]
Docs Google hat seiner Präsentationssoftware Presentations mal wieder ein paar neue Features spendiert: In der neuesten Version können jetzt auch erste einfache Formen in das Dokument eingefügt werden, darunter Kreise, Sprechblasen und Pfeile in alle Richtungen. Außerdem ist auch endlich der PDF-Ausdruck und damit die Druckfunktion nachgerüstet worden.Presentations
Zum Anfang stehen nur 5 verschiedene Grundformen zur Verfügung: Quadrate, Kreise, Sprechblasen, Sterne (Kreis mit Zacken) und Pfeile. Alle Grundformen können frei in Größe, Linienstärke sowie Linienfarbe und Hintergrundfarbe angepasst werden. Das freie zeichnen von Formen ist leider noch nicht möglich, eben so wenig Transparenzeffekte, Formanpassungen (etwa den Zacken der Sprechblase verschieben) oder Text fest mit einer Form verbinden zu können.Außerdem besitzt Presentations durch den neuen PDF-Export jetzt endlich auch eine Druckfunktion (wobei ich ehrlich gesagt nicht weiß ob es nicht schon vorher eine Druckfunktion gab). Der Export in das PDF-Format verläuft komplett ohne Einstellungsmöglichkeiten wie etwa von Docs oder Spreadsheets gewohnt und bringt pro PDF-Seite eine Präsentations-Folie.Beim ausdrucken ist Presentations da schon etwas sparsamer und umweltfreundlicher: Es können bis zu 12 Folien auf einer einzigen Seite ausgedruckt werden. Texte werden dann zwar wahrscheinlich absolut nicht mehr lesbar, aber für einfache Präsentationen mit wenigem großen Text dürfte das ausreichen. Außerdem eignet sich dass dann theoretisch perfekt um Comics zu erstellen ;-) Sprechblase ist ja da...» Ankündigung im Docs-Blog