AdSense AdSense mag für Blogger eine gute Einnahmequelle und für Unternehmen ein netter Nebenverdienst sein, aber das Geschäftsmodell sollte man darauf nicht aufbauen - was jetzt wieder einmal bewiesen wurde. Die israelische Website IncrediMail hat ihre Einnahmen fast zu 100% aus AdSense-Einnahmen generiert - und wurde jetzt von Google gesperrt. Der Grund ist unbekannt, aber die Aktie hat es richtig in den Keller gezogen...[TechCrunch]Nachtrag: » IncrediMail erhält einen ausführlichen Bericht
Google Noch ist das Web3.0, das sogenannte Semantic Web, nur ein immer stärker werdendes Buzzword, aber schon in kürzester Zeit könnten diese ehrgeizigen Pläne in die Realität umgesetzt werden. Sobald diese Technik zur Marktreife gebracht worden ist, werden Suchmaschinen überflüssig sein und durch sogenannte "Findemaschinen" ersetzt. Das Manager Magazin sieht das Ende von Google gekommen.Tatsächlich werden Suchmaschinen in einem semantischem Web überflüssig werden, das möchte ich nicht bestreiten. Im Gegensatz dazu werden dann aber Findemaschinen benötigt. Heutige Suchmaschinen sind Such- und Finde-Maschinen. Da die Informationen im semantischen Web aber nicht erst gesucht werden müssen, reichen Findemaschinen eben aus. Warum sollte Google das nicht leisten können?Auch wenn das Web3.0 bisher mehr Buzzword als Realität ist, ist Google schon voll dabei sich auch auf diesem Markt zu positionieren. Mit dem demnächst erscheinendem Google Knol wird Google an alle benötigten Informationen kommen und kann sich ein eigenes Semantic Web aufbauen.Im Web3.0 wird es nicht mehr darum gehen dass große Internet zu durchsuchen, sondern sich eine eigene Informations-Datenbank aufzubauen und diese zu durchsuchen. In diesem Fall hat Google von allen großen Suchmaschinen heute schon die besten Karten und steht keinesfalls am Ende - sondern eher erst am Anfang... Was meint ihr?» Artikel beim Manager Magzin[seekXL]
Jaiku Seit der Übernahme von Jaiku im Oktober ist bei Googles jüngster Tochter in Punkto Updates garnichts mehr passiert. Damit die User nicht den Eindruck bekommen dass das Jaiku-Team aufgelöst wurde, gab es das erste mal seit langer Zeit wieder eine Statusbericht im Jaiku-Blog. Dieser gibt zwar keine Einblicke, verspricht aber eine große Zukunft.Die Zeit zwischen der Übernahme und Heute hat das Jaiku-Team genutzt um "Google besser kennen zu lernen" und gemeinsam mit der Mutterfirma neue Konzepte und Integrationspläne zu schmieden. Einblicke in zukünftige Pläne wurden nicht gegeben, es wurden aber "großartige neue Wege" versprochen mit denen die User untereinander auf dem laufenden bleiben sollen. Das dürfte wohl eine Integration von Fotos und Videos bedeuten.Es wird aber nicht nur um die Integration von noch mehr Informationen in einem Jaiku-Eintrag gehen (sonst wird die Grenze zwischen Jaiku und Blogger irgendwann zu schmal), sondern auch um die Darstellung der Informationen an den verschiedensten Orten. Vor 2 Wochen erst wurde eine mögliche Google Mail-Integration entdeckt.Derzeit ist das Team dabei, die Jaiku-Accounts zu säubern - insbesondere die der Spammer. Es wird bemängelt dass immer mehr Accounts nur noch aus Feeds bestehen und somit zu wahren Spamschleudern werden. Wie man dieses Problem in den Griff bekommen will ist noch nicht bekannt, es dürfte aber sicherlich auch die falschen treffen...» Posting im Jaikido Blog
Google Im November wurde bekannt, dass Google von der Northeastern University und dem Unternehmen Jarg wegen einer Patentverletzung durch die Google Suche verklagt wird. Nun hat Google eine Gegenklage eingereicht und will am Gericht in Eastern District of Texas das Patent aus dem Jahre 1997 für nichtig erklären lassen.In der Gegenklage heißt es unter anderem, dass die Technik Datenbankabfragen in mehrere Portionen aufgeteilt und von verschiedenen Computern bearbeitet werden können, um schnellere Ergebnisse zu haben, schon vor der Patentierung existiert hat; oder kurz: Es ist keine Erfindung der Northeastern University.[heise]
Picasa Web Albums Mit einem BlackBerry kann man nun auch in PicasaWebAlben Fotos hochladen. Um es nutzten zu können, muss man auf dem Gerät eine Software installieren, die auf der CES vorgestellt wurde und demnächst hier downloaden kann. Wie man in dieser Bildergalerie sehen kann, sind alle Funktionen, die man von PicasaWebAlben kennt, enthalten: Taggen, Geotaggen, Beschreibungen, ordnen. Das alles selbst verständlich auch bei schon nachgeladenen Fotos.» Galerie mit Bilder[insideGoogle]