YouTube YouTube hat wieder einmal einen seiner User verärgert: Bereits zum 3. mal wurde Account der Community GayRomeo ohne eine Angabe von schlüssigen Gründen genannt. Die Videos von diesem 3 Accounts beinhalteten allesamt "schwulen Content" (was immer das auch heißen mag). Da YouTube auf Anfragen nicht reagiert (woher kenn ich das nur...), wenden sich die Betreiber der Seite jetzt per offenen Brief an die Videoplattform.Die ersten beiden Accounts wurden wegen "sexueller Inhalte" gelöscht, was natürlich durchaus verständlich ist. Beim 3. hat man dann auf solche Inhalte verzichtet und lediglich einen Auftritt einer Schwulenband auf einer Weihnachtsfeier eingestellt. Das war scheinbar schon zuviel und so ist der Account wieder einmal der Zensur zum Opfer gefallen.Ich will dazu garnicht viel sagen und kenne die Fakten nicht - aber hier noch der offene Brief:
Sehr geehrte Damen und Herren,mit Unverständnis mussten wir am 22.12.2007 feststellen, dass unser YouTube Account "GayRomeoClips" ohne Vorwarnung gelöscht wurde. Dies erfolgte, nachdem wir ein völlig harmloses Weihnachtsvideo für die 500.000 Mitglieder unserer schwulen Community auf unserer Startseite verlinkt hatten. Als Begründung gaben Sie an, dass es sich um "Unangemessenen Inhalt" handele.An einen "Supportunfall" können wir nach drei fast identisch gelagerten Account-Löschungen nicht glauben. Da wir keinerlei Antwort auf unsere mehrfachen Nachfragen erhielten, sehen wir uns gezwungen, die Form eines offenen Briefes zu wählen und hoffen, auf diesem Weg eine Stellungnahme Ihres Unternehmens zu erhalten.Die ersten zwei Accounts wurden mit der Begründung "zu sexuell" gelöscht. Zwar zeigten diese unter anderem schwule Erotik - allerdings waren sämtliche Inhalte komplett jugendfrei. Auf die übliche Einstufung mit Altersbeschränkung haben sie verzichtet. Obwohl wir Ihre Einschätzung nicht nachvollziehen konnten, legten wir im Dezember 2007 einen neuen Account an und verzichteten ganz bewusst auf erotische Inhalte.Zum Weihnachtsfest stellten wir ein Musikvideo mit Grüßen an unsere User online. Dies zeigte die tanzende schwule Musikband "Bearforce1" aus den Niederlanden. Die Löschung erfolgte umgehend und ohne Verwarnung, nachdem wir das Video auf unserer Startseite verlinkten. Da der Videoinhalt diesmal wohl selbst für Sie nicht die Begründung "zu sexuell" erlaubte, erklärten Sie es einfach zum "unangemessen Inhalt"?!Selbstverständlich ist uns bewusst, dass auf YouTube auch Videos mit schwulen Inhalten zu finden sind. Da wir auch nicht davon ausgehen, dass YouTube speziell etwas gegen GayRomeo hat, stellt sich für uns die Frage: Warum wurden wir jeweils so umgehend und konsequent gelöscht?Da die Löschung immer direkt nach der Verlinkung der Videos auf unserer Startseite erfolgte, können wir nur zu dem Schluss kommen, dass immer die hohe Klickrate unserer User der Auslöser war. Das letzte Weihnachtsvideo wurde innerhalb eines Tages ca. 50.000 mal aufgerufen und erhielt neben sehr vielen positiven Bewertungen auch "30 Honors" und war so in mehreren YouTube-Charts präsent. Ohne Frage machte dies auch viele Hetero-YouTubers auf das Video aufmerksam. Dass darunter viele Schwulenhasser waren, durften wir an Kommentaren wie "Happy AIDS!" feststellen!Sicherlich werden sich einige solcher YouTube-User auch bei Ihnen beschwert haben. Reichte Ihnen dies bereits als Grund für die Löschung? Gilt diese Firmenpolitik z.B. auch für Videos mit muslimischen Frauen ohne Kopfbedeckung, nur weil sich genügend radikale Islamisten beschweren? Wir hoffen nicht!Fand überhaupt eine inhaltliche Prüfung des Videos statt? Wenn ja - warum sind harmlose nicht-sexuelle Videos für Sie unangemessene Inhalte? Nur weil sie schwule Weihnachtsmänner zeigen? Oder halten Sie es schon für unangemessen, wenn Schwule überhaupt in die YouTube-Charts kommen und damit für die Öffentlichkeit sichtbar werden?Wenn man Forderungen von solchen Menschen nachkommt und das Thema Homosexualität aus der Öffentlichkeit verbannt, gibt man diesen nicht nur Recht, sondern fördert Homophobie! Schwule haben lange und mit Erfolg dafür gekämpft, von Gesellschaft und Politik akzeptiert zu werden. Unabdingbar dafür ist eine normale Darstellung in den Medien. Schwule sind nicht nur Opfer oder stellen sich nur peinlich dar - z.B. wenn sie sich in einem anderen YouTube-Video um Britney Spears verpatztes Comeback die Augen ausheulen . Obwohl dieses Video bei Ihnen millionenfach aufgerufen wurde, hatten Sie anscheinend damit kein Problem. Schwulenhasser sicherlich auch nicht!Sicherlich auch unter Protest, aber mit gutem Grund finden CSD-Paraden inmitten unserer Städte statt und nicht versteckt nachts im Wald! Auch wenn es sich bei YouTube um eine kommerzielle Plattform und Firma handelt, kommt Ihnen schon aufgrund der enormen weltweiten Reichweite eine ganz große, besondere Verantwortung zu. Nehmen Sie diese auch wahr!Man darf sich nicht zugunsten eines möglichst stressfreien Supportes schwulenfeindlichen Bestrebungen beugen! Uns ist kein Unternehmen bekannt, dass auch nur ansatzweise solch eine diskriminierende Politik betreiben würde und damit langfristig erfolgreich sein könnte.Wir denken, dass freiheitliche und demokratische Prinzipien sowie der Minderheitenschutz genau wie in Europa, Amerika und weltweit auch für YouTube gelten sollten!Schwule sind sehr wohl angemessener Inhalt!Hochachtungsvoll PlanetRomeo B.V.
» Der Brief bei GayRomeo[thx to: Dialogmonster]
Google Mail Im Oktober 2007 begann Google damit IMAP für die Google Mail-Nutzer auszurollen, Anfang November hatte es dann jeder Account wenn man ihn auf English (US) stellte. Diese Funktion steht nun auch in den lokalisierten Versionen von Google Mail den Nutzern bereit.Sogar die Anleitungen wie man die IMAP-Clients konfiguriert, stehen in Deutsch zur Verfügung. Für den Start des deutschen Google Mail 2.0 tippe ich auf Ende Januar.[thx to: Taz]