Wikia Der Wikipedia Gründer Jimmy Wales kündigte bereits im Sommer an, zum Ende des Jahres eine Suchmschine vorzustellen. Das Projekt mit dem Namen Wikia Search soll eine freie Open-Source Suchmaschine werden, die nach dem wiki-Prinzip funktioniert. Der Vorteil soll durch intelligente Anpassungen von Menschen in vielen Fällen besser sein als stupide Algorithmen. Seite Initiativen für mehr Interaktivität der Benutzer haben ja bei der Wikipedia ganz gut funktioniert, so dass Google das mit Knol inzwischen in abgewandelter Form nachzumachen versucht. Aber wird auch die Umkehrung, also die Verbesserung der Suche durch das Wiki-Prinzip funktionieren ? Bereits im Jahre 2002 begannen erste Projekte wie 3apes in diese Richtung zu gehen. Offene Frameworks wie Lucene und Nutch bilden die Grundlage für die Systeme. Seit Mitte 2004 unterstützt Jimmy Wales dieses Projekt, das seitdem mehrfach den Namen und die Ausrichtung wechselte. Im Sommer 2007 wurde die Crawlersoftware Grub von Looksmart dazu gekauft. Inzwischen arbeiten bereits 40 festangestellte Entwickler in San Mateo (Kalifornien) an der neuartigen Suchmaschine, die den Benutzers auch mehr Interaktivität bei der Suche einräumen soll. Inzwischen sind Amazon und weitere Unternehmen, darunter auch Bessemer (ein US-Wagnisfinanzierer), Mitch Kapor (Gründer des Softwarehauses Lotus), Marc Andreessen (Erfinder des Internet-Browsers Netscape) und Joi Ito (japanischer Wagnisfinanzierer) mit insgesamt 4 Millionen US-Dollar als Investoren eingestiegen. Die Server werden mit dem S3 Service von Amazon betrieben. Im Hintergrund läuft ein verteiltes System, welches nach den selben Map/Reduce Prinzipien wie auch die Google Server arbeitet. Interessanterweise finden sich auf der Webseite von Wiki Search im Gegensatz zur Wikipedia auch AdSense Banner und es wird deutlich betont, dass das Wiki Search Projekt nichts mit der Wikipedia zu tun hat und nicht von einer Stiftung betrieben wird, sondern von einer Gemeinschaft gewinnorientierter Unternehmen. Sammelt sich hier die Konkurrenz von Google zu einem Gegenschlag unter dem Deckmantel von freien und offenen Technologien ? Ich finde solche Initiativen eine gute Idee, wenn sie die Forschung und die Fortschreitung dieser Technologien dient. Duch andere Unternehmen gehen ähnliche Wege: http://www.mahalo.com bietet komplett nach dem Wikipedia-Prinzip erstellte Suchergebnisse und die vor einem Jahr angekpndigte Theseus-Initiative der Bundesregierung versucht auch neue Impulse in diesem Forschungsumfeld zu setzen. Wikia Search Webseite (und auf deutsch) Interview mit Jimmy Wales in der Süddeutschen Zeitung [computerwoche.de, pc-welt.de, pc-tipp.ch]
Profile Mit dem Start von Google Shared Stuff - das eigentlich bis heute nie über den inoffiziellen-Status hinausgekommen ist - hat Google ein kleines aber vielleicht in der Zukunft sehr wichtiges Feature eingebaut: Ein Mini-Profil. Mittlerweile wird dieses Profil nicht nur bei Shared Stuff sondern auch bei den Maps und dem Reader genutzt - und seit gestern heißt das ganze jetzt offiziell Google Profile. Google Profile
Google Profile ist derzeit noch nicht mehr und nicht weniger als die kleine Box in der ihr euer Foto, euren Beruf und einige Links einfügen könnt. Die Funktionsweise ist also noch stark begrenzt, aber da das ganze sicherlich in naher Zukunft in einige weitere Google-Dienste integriert wird, wird dieses Profil natürlich immer wichtiger. Und je mehr Integration dahinter steckt desto mehr Informationen werden (teilweise automatisch) in euer Profil einfließen. Google weist darauf hin dass euer Profil komplett öffentlich zugänglich ist und es keinen Zugriffsschutz geben wird - dafür könnt ihr aber auch zu 100% selbst bestimmen welche Informationen dort erscheinen und welche nicht. Einen eigenständigen Service "Google Profile" gibt es noch nicht, dafür ist eine kurze und bündige Hilfe-Seite online die uns jetzt zumindest verraten hat wie wir das ganze offiziell zu nennen haben.
Use multiple Google products? Soon your Google Profile will link up with these as well.
Als nächstes wird dieses Profil also sicherlich auch im Google Mail Kontaktmanger, bei Orkut und anderen Diensten zum Einsatz kommen. Dadurch fließen immer mehr Informationen in dieses Profil ein, so dass es innerhalb von kürzester Zeit eine Web-Visitenkarte wird - die in Zukunft sicherlich auch auf externen Seiten eingebunden werden kann. Könnte ein Erfolg werden ;-) P.S. Ich glaube das könnte in Zukunft ein Mix aus Google Contacts und Google Sharing werden. » Google Profile Help [Googlified]
Immersivce Media (263.000) "Immersive Videos" von Immersive Media werden mit 11 Kameras gleichzeitig aufgenommen und geben euch die Möglichkeit praktisch live beim geschehen dabei zu sein - und dass in einer 360°-Ansicht. Ich bin begeistert :-D Wäre doch eine nette Erweiterung für YouTube ;-) Beispielvideo im Artikel - wegen der langen Ladezeit. Eine Fahrt durch New York!

CLICK the play button. Then CLICK and DRAG on the video screen to pan across the 360° view.

Embed this video in your blog

Free Willy

CLICK the play button. Then CLICK and DRAG on the video screen to pan across the 360° view.

Embed this video in your blog

» Noch mehr Beispielvideos [Süddeutsche]
Talk Die letzte Veröffentlichung einer Google Talk Version liegt nun schon fast ein Jahr zurück. Damals wurde die Vista-Unterstützung hinzugefügt. Jetzt behauptet softpedia.com, dass Google Talk 1.0.0.105 erschienen ist. Der Download über google.com/talk bringt noch immer die alte 1.0.0.104 hervor. Hier ein Vergleich zwischen der 105(links) und 104(rechts). Ich habe vor den Screenshots, alle Einstellungen gelöscht - das ist also die Standardeinstellungen. Was fehlt: * die * orkut-Integration * Voicemail * File-Transfer * Avatare Laut Ionut ist es eine Version vor 1.0.0.95, die die jetzt fehlenden Features hinzugefügt hat. Komischerweise ist die digitale Signatur vom 21.11.07. Hat Google nur einen Fehler gemacht und die falsche Version hochgeladen, aber wieso bekommt man hier die ältere? Beide Versionen haben das Copyright © 2005-2006 [Blogoscoped-Forum]
GoogleTagCloudMaker Zeigt Tags die aus den Snippets der Ergebnisse gsammelt werden rechts neben dem Suchergebnis als TagClooud angezeigt werden. Ein Klick auf die Worte in der Wortwolke erweitert die Suche um dieses Wort und startet einen erneuten Versuch mit dieser Verfeinerung. GoogleAutoPager (no new Tabs) Hatten wir schon mal April Google search addon v2.2 Zeigt in einem Drop Menü YouTube, Wikipedia (englische) und Images an. Funktioniert nur auf Google.com und Google.co.uk