Co-Op Google intergiert wie im Oktober bereits angekündigt nun Subscribed Links in die Suchergebnisse. Dies sind kleine Abschnitte aus dem Google Co-Op Projekt, in denen Ergebnisse ähnlich einer OneBox aus anderen Quellen angezeigt werden können. Getriggert durch regulären Ausdrücke oder Keywords werden sie in die Suchgebnisse integriert. Zudem werden diese Ergebnisse nun nicht mehr als OneBox über allen Ergebnissen angezeigt, sondern auch auf hinteren Plätzen. Hier ein Verzeichnis von Subscribed Links, die sich durch eine manuelle Auswahl nach Interessen in die Suche integrieren lassen. [Google Blogscoped, gOS]
Orkut Nicht nur der Google Reader, bei dem nun Freunde shared items sehen können, sondern auch orkut wurde jetzt noch ein bisschen sozialer. "Find friends" heißt die Neue Funktion und steht auch in Deutsch bereit. Die Funktion listet beim Aufruf alle Kontakte auf die bei orkut angemeldet, aber nicht Freunde dort sind. In der Übersicht sieht man auch die Google Mail Kontakte, die man als Freunde hat, und eingeladene Kontakte. Diese werden durch einen Klick auf "See Details" sichtbar Einfach durch abhaken der Einträge kann man weitere zu orkut einladen. » Ankündigung im orkut Blog
Video Um sich als reine Videosuchmaschine neu zu positionieren hat sich Google Video in den letzten Monaten einigen Änderungen unterziehen müssen: Es wurden netzweit Videos in den Index aufgenommen, die Abspielseite wurde redesignt und die eigene Uploadfunktion ist mehr in den Hintergrund gerückt. Seit heute hat die Startseite von Google Video zusätzlich ein neues Design bekommen - das zwar gelungen ist, aber mit einer "Google"-Suchmaschine nicht viel zu tun hat. Google Video Design
Grob ist die Startseite jetzt in 3 Spalten unterteilt: Einmal das Videofenster in dem die Google Video- und YouTube-Videos abgespielt werden, in der Mitte eine Art täglich aktualisierter Charts nach verschiedenen Kriterien und auf der rechten Seite der persönliche Bereich mit den empfohlenen Videos für euch - basierend auf den Videos die ihr euch in der Vergangenheit angesehen habt. Das wirklich neue an der Seite sind die Charts, daher möchte ich sie kurz vorstellen: Soweit Google die Daten besitzt, wird für jeden Tag eine Rangliste für die meist gebloggten, meist geteilten und meist gesehenen Videos erstellt. Die jeweils 10 ersten Plätze finden sich auf der Startseite - 90 weitere Plätze erscheinen bei einem Klick auf more und öffnen die eigentliche Suchmaschine. Google Video Suche
Interessanterweise können auch die Charts der vergangenen Tage abgerufen werden, dafür befindet sich im oberen Teil der Suchmaschine eine Datumsanzeige in der auch zwischen Tages-, Wochen- und Monatsansicht gewechselt werden kann. Die Daten reichen bis zum 1. Oktober zurück, vorherige Recherchen werden ohne Erfolg bleiben. Leider sagt diese Liste nicht viel aus, da Google nur die Daten sehr weniger Videoportale - allen voran natürlich die beiden eigenen - indiziert hat und daher diese Charts wohl auf ewig von den Google-Diensten angeführt werden. Eher Technorati statt Google Wenn Google Video eine reine Videosuchmaschine werden sollte, dann haben sowohl die Entwickler als auch die Designer komplett versagt. Google Video positioniert sich durch dieses Design eher in der Technorati- statt der Google-Ecke. Google baut hier praktisch ein Archiv über alle Videos auf und möchte auch im nächsten Jahr noch zeigen welches Video heute angesagt war und durch das Web gerast ist. Die reine Suchmaschine ist so sehr in den Hintergrund gerückt dass man das Suchfeld praktisch kaum wahr nimmt - das erinnert doch sehr stark an die überladenen Portale aus den 90iger Jahren denen Google damals den Kampf angesagt und haushoch überlegen gewonnen hat. Wenn Google aber ein Portal bauen wollte, dann ist ihnen das doch recht gut gelungen aus den wenigen verfügbaren Daten soviel Informationen herauszuholen. » Google Video Startseite [Google OS]
Reader Eigentlich habe ich gedacht dass der Google Reader mittlerweile schon "Social" genug ist: Jeder Feed-Eintrag kann per Mail verschickt oder mit einem Klick auf die "Shared Items"-Seite gepackt werden. Die Shared Item-Seite jedes Users hat wiederum einen Feed der wieder von uns abonniert werden kann - das sollte eigentlich ausreichen. Aber Google geht jetzt noch einen Schritt weiter und lässt und praktisch all unsere Freunde überwachen. Reader Share
Wer heute früh seinen Google Reader öffnet wird mit obiger Meldung überrascht. Plötzlich kann jeder euer Kontakte (Aus GMail oder Google Talk) eure komplette Sharing-List mit einem Klick sehen. In die andere Richtung könnt ihr ab sofort auch alle geshareten Einträge eurer Freunde auf einen Klick sehen. Da die Shared Items-Seite eh öffentlich zugänglich ist hat Google es wohl nicht für nötig gehalten seine User über dieses Feature zu fragen und aktiviert es einfach standardmäßig. Im Hauptmenü sind jetzt die beiden Einträge "Friend's Shared Items" und "Manage Friends" hinzugekommen. Ersterer Link führt euch auf die Seite in der alle geteilten Einträge eurer Freunde zu finden sind. Zweiterer Link führt euch auf die Einstellungsseite auf der ihr noch mehr Freunde zu diesem Feature einladen könnt die den Google Reader noch nie benutzt haben. Leider kann ich über die Funktionsweise dieser neuen Funktion nicht viel sagen da sie bei mir nicht zu funktionieren scheint. Laut GMail habe ich über 300 Kontakte - und davon soll kein einziger eine Shared-Item-Seite angelegt haben? Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, aber dennoch bleibt die Liste bei mir komplett leer. Eventuell funktioniert das ganze auch nur mit den Einträgen die ab heute gemacht werden - das weiß ich nicht. Über Sinn und Unsinn dieser Funktion kann man jetzt natürlich diskutieren. Einerseits behält man so noch besser den Überblick über das was Freunde und Bekannte uns weiterempfehlen - andererseits ist das ein Astreines Spionage-Tool und zeigt jedem mit dem wir irgendwann einmal irgendwie Kontakt hatten unsere Einträge. Darüber dass die Funktion keinen Unterschied zum reinen abonnieren aller Shared-Items-Seite aller Freunde darstellt brauchen wir wohl nicht zu reden. Und auch bei dieser Funktions-Integration waren Googles Designer scheinbar schon wieder in der Weihnachtspause. Genau wie beim Google Notebook wird auch beim Reader die linke Spalte mit dem eigentlichen Content - nämlich den Feeds - immer kleiner und kleiner. Funktionserweiterungen schön und gut, aber bitte nicht auf Kosten der Übersichtlichkeit. Ich denke da muss mal wieder ein Redesign des Readers - zumindest der Sidebar - her. P.S. Das ganze funktioniert wie üblich nur in der englischen Version. » Ankündigung im Reader-Blog
Heute gibt es hinter unserem Türchen Scripte für die Bildersuche... GoogleNavBarDuplicate Dieses Script wiederholt die Navbar oben erneut. Google Images AutoPager + enlarger Ein Autoscroller für die Bildersuche Google Image Relinker Fügt Bildern die Links [ Origin image | Origin page ] hinzu Diese und weitere demnächst in der Wiki.