Experimental Search Seit 1,5 Monaten kann man Google Experimental als Standard wählen. Nun wurde Google Suggest hinzugefügt. Wer es testen möchte, ruft einfach Experimental auf und klickt bei ?Keyword suggestions? auf ?Join this experiment?. Wenn man vorher schon ein anderes nutzte wird dieses ersetzt. Bei einigen Google Startseiten - zum Beispiel Google China - ist Suggest schon Standard. [Blogoscoped.com]
Google möchte mit einer Initiative Technologien weiterentwickeln, die erneuerbare Energiequellen billiger macht als Kohle. Die Themen sind: Solarthermie, Windenergie und geothermische Systeme. Zuerst einmal will man Ingenieure und Techniker im Rahmen von ?RE < C? einstellen und mit diesen den Bereich für die Solarthermie aufbauen. Zudem hat man vor auch geothermische Systeme und andere angrenzende Bereiche zu untersuchen. Mit mehreren zehn Millionen Dollar wollen die Mountain Viewer 2008 Forschung und Entwicklung unterstützen, das 10 fache noch mal in Projekte die sofort Geld bringen.
Maps Eines vorweg: Es ist aber immer noch möglich gleichzeitig Satellitenbilder und Straßenkarten anzuschauen. Die neue Ansicht bei Maps Oberfläche (bzw. Terrain) zeigt ein Relief der Landschaft. Hier die Alpen:
View Larger Map Die Hybrid Ansicht ist aber nicht ganz verschwunden: Bei Satellit öffnet sich ein kleines Menü, wo man auswählen kann ob die Labels - also die Straßen - angezeigt werden sollen oder nicht. Die Weltoberfläche:
View Larger Map Wünschenswert wäre hier, dass man auch bei Terrain Satellitenansicht zusätzlich wählen könnte. Das wäre dann mehr oder weniger ein Online Google Earth. In Städten werden die Häuser jetzt besser dargestellt:
View Larger Map Eine Ankündigung gibt es bis jetzt noch nicht. [thx to: Talkrabb] Update: Auch das Menü wurde angepasst. Es zeigt jetzt ein Streetview Bild an, soweit es vorhanden ist: [Offizielle Ankündigung auf dem Google LatLong Blog]
GDrive
Auch wenn Google es bisher gnadenlos dementiert, häufen sich in letzter Zeit die Gerüchte dass Googles Online-Festplatte GDrive tatsächlich existiert. Das immer recht gut informierte Wall Street Journal will aus einer sicheren Quelle erfahren haben, dass Google fieberhaft an diesem Projekt arbeitet und in den nächsten Monaten starten wird. In der Vergangenheit gab es schon mehrere relativ eindeutige Hinweise darauf dass Google tatsächlich an einem GDrive arbeitet: Unter anderem wurden entsprechende Domains registriert, es gab einen Hinweis bei den Google Apps und ein verzweifelter Google hat auf das GDrive aufmerksam gemacht. All das sind aber nur vage Theorien, wogegen die Informationen des WSJ schon handfester zu sein scheinen.
Google is preparing a service that would let users store on its computers essentially all of the files they might keep on their personal-computer hard drives -- such as word-processing documents, digital music, video clips and images, say people familiar with the matter. The service could let users access their files via the Internet from different computers and mobile devices when they sign on with a password, and share them online with friends. It could be released as early as a few months from now, one of the people said.
Fragt sich natürlich ob das GDrive tatsächlich eine virtuelle Festplatte sein wird, die alle Dateien aufnimmt, oder nur eine Art Zusammenführung aller online gespeicherten Daten die Google eh schon hat - so wie bei der von mir beschriebenen Google Central. Aber nur ersteres würde eine echte "Festplatte" aus dem Dienst machen, es sollten also auch *.exe, *.dll, *.sys und wie sie alle heißen aufgenommen werden können. Auch wenn der Markt der virtuellen Festplatten mittlerweile schon von der Konkurrenz bedient wird, hat Google den unschlagbaren Vorteil mit diesen Dateien auch etwas anfangen zu können. Dateien können nämlich nicht nur hoch- und runtergeladen werden, sondern können auch direkt angesehen und sogar bearbeitet werden. Dokumente, Fotos, Video, Webseiten, alle Dateitypen werde jeweils mit dem verbundenen Google-Dienst geöffnet - was eine gewaltige Promotion für alle Google-Dienste mit sich bringen würde. Interessant wird natürlich auch der Preis sein, laut der Quelle wird eine gewisse Grundkapazität kostenlos zur Verfügung gestellt, wer mehr will muss dafür aber zahlen. Im Grunde wird das GDrive also eine Erweitung des Shared Storage-Programms mit integrierter Dateiverwaltung sein. Fragt sich nur ob in Zeiten von kostenlosem unbegrenztem Speicherplatz solch ein System Erfolg haben würde. Ich tippe auf den Start des GDrives Ende Januar - wünsche mir aber den 28. November :-D » Artikel bei golem » Post bei Google OS [thx to: veith & weblixx, Christopher Schulz, redmond spy] GoogleWatchBlog » Themenübersicht: Das lange Warten auf das GDrive
iGoogle Um die Vorzüge von iGoogle auch den asiatischen Bürgern näher zu bringen hat Google ein kleines Werbevideo im Comic-Stil erstellt. Das kleine Männchen möchte sowohl seine YouTube-Videos als auch seine Google Mails sowie den üblichen Katzen-Content auf einer Seite zusammengefasst haben und hat mit iGoogle die perfekte Lösung gefunden. Dann noch einen schicken Header und voila: [Googlified]