Google Als Google vor einigen Wochen die Experimental Search eingeführt hat, wissen wir welche Funktionen und Elemente wir uns in Zukunft bei der Websuche erwarten dürfen. Wie das ganze dann komplett zusammengewürfelt aussehen würde hat uns Marko mal per Paint zusammengebastelt und mir zugeschickt.Design-Vorschlag
Zur Erklärung des Mockups lasse ich einfach mal Marko selbst zu Wort kommen:
Hier eine kleine Erläuterung, weshalb ich die Suche so gestaltet habe:Besonders gut gefallen haben mir: "Left-hand search navigation" , "Keyboard shortcuts" , "Suggest" und "Alternate views for search results". "Right-hand contextual search navigation" sprach mich überhaupt nich an. Links findet man alle möglichen Suchoptionen, ohne More-Button! Ich fand den More-Button irgendwie nicht passend und umständlich. Darunter sind standardmäßig "related searches". Dort habe ich nichts verändert. Rechts findet man die "Keyboard Shorcuts" und die "Sponsored Links". Kleine Veränderungen gab es bei "Keyboard Shorcuts: zum einen fand ich es verwirrend, dass es zwei Tasten gab, die die selbe Funktion hatten (o und enter). Deswegen habe ich gedacht, dass das "o" das makierte Ergebnis im neuen Fenster/Tab öffnet und "Enter" dagegen im Selben. Anstatt "/" für "Puts the cursor in the search box." habe ich "CTRL + 7" gewählt, da es verständlicher ist meiner Meinung nach. Nun zu den "Suggest Funktionen" (oben rechts). Es sieht zwar so aus, als ob die einfach so hingeklatscht wurden, aber ich habe mir dabei etwas gedacht: Das Drop-Down Menü, wie es zur Zeit ist (http://www.google.com/webhp?complete=1&hl=en), verdeckt beim Erscheinen leider alles, was unter der Suchbox ist. Deswegen habe ich mir eine Art "Suggest-Gadget-Box" vorgestellt, die auch weggeklickt und wieder hinzugefügt werden kann.
Die meisten Funktionen sind zwar sehr nützlich und ich nutze selbst standardmäßig die Experimental Search, aber dennoch wirkt diese Funktion schon viel zu überladen für eine einfache Google-Suche. Der DAU würde hier vermutlich völlig verwirrt auf irgendwelche Links klicken und die Suchergebnisse völlig außer Augen verlieren. Es wird interessant wie die Google-Designer diese Funktionsvielfalt in Zukunft unter einen Hut bringen wollen...[thx to: Marko]
Google Einen Job bei Google zu bekommen ist nicht wirklich leicht und kann schnell zur Tortur werden wenn man erst einmal die Vorauswahl überstanden hat - und dazu muss man Google auf sich aufmerksam machen. Mit einer relativ ungewöhnlichen Idee versucht ein Bewerber jetzt die Aufmerksamkeit von Google auf sich zu ziehen: Er hat sich eine Reihe von Google-URLs registriert und diese mit einer Bewerbung gefüllt.Folgende URLs enthalten die Bewerbung: adwordsgoogle.de docsgoogle.de gdrivegoogle.com labsgoogle.de packgoogle.de picasagoogle.de picasawebgoogle.de translategoogle.deAuf diesen Seiten findet sich eine Art FAQ als Mini-Bewerbung mit einer kurzen Begründung warum der Bewerber bei Google arbeiten möchte. Er weiß dass er sich am Rande der legalität bewegt und sich eventuell sogar Ärger mit Google einhandelt, hofft aber dass Google nicht seine Anwälte sondern einen Vertreter der Personalabteilung losschickt ;-)Es werden noch wetten angenommen: Wird er einen Job bei Google bekommen? Eine ähnliche Aktion hat er damals schon einmal gestartet und hat versucht seine Freundin via eBay zu vermitteln.
YouTube Nachdem Google im Juni den Domain youtube.de übernommen hat, wurde man bisher auf YouTube weitergeleitet.Doch im Moment wird beim Aufruf von youtube.de nur eine weiße Seite angezeigt. youtube.de nicht erreichbar Was ich verwunderlich finde, ist, dass YouTube erreichbar ist. Deutet das auf eine deutsche Version hin? Schließlich hat man sich schon vor rund 3 Monaten mit der GEMA geeinigt. Schon Ende August wurde im Quelltext Anzeichen für einen Release entdeckt.Update: Die deutsche Version ist da!