Google Zwar ist der PageRank einer Seite nur wenig ausschlaggebend auf das letztendliche Ranking den Suchergebnissen, aber dennoch kämpft jeder Webmaster darum diesen Wer möglichst hoch zu halten. Einige Seiten nutzen ihren hohen PageRank auch aus und verkaufen Links von ihrer Seite gegen bares Geld. Doch damit könnte bald Schluss sein, denn Google straft dies jetzt rigoros ab.
Nielsen
Google und das Marktforschungsinstitut Nielsen haben eine mehrjährige strategische Partnerschaft angekündigt. Google wird die Daten von Nielsen (dabei handelt es sich hauptsächlich um Einschaltquoten von Nielsen Ratings) zusätzlich zu den selbst gesammelten Daten nutzen um die schon vor langer Zeit erwarteten Google TV Ads zur Marktreife zu bringen und den Erfolg der Werbung zu messen.Schon seit April läuft eine Großangelegte Testphase von Google TV - über den Erfolg der Kampagnen und die Zufriedenheit der Inserenten ist zur Zeit aber nichts bekannt. Scheinbar ist Google nicht in der Lage mit den ausgewerteten Daten den Erfolg einer Kampagne selbst zu messen und wird dazu jetzt auch die Quotenmessungen von Nielsen zurückgreifen.Mal schauen was diese Partnerschaft sonst noch so an Produkten hervorbringen wird...» Presseerklärung von Google
Google Mail Schon seit sehr langer Zeit haben sich die User IMAP-Support für Google Mail gewünscht, aber bisher ist nie etwas passiert. Für manche User war dies der Hauptgrund nicht auf Google Mail umzusteigen - aber das ist jetzt vorbei. Der IMAP-Support wird zur Zeit, ergänzend zu POP3, ausgerollt und dürfte in einigen Wochen für alle User verfügbar sein.IMAP-Support in Google Mail
Wenn IMAP für euch schon aktiviert ist (ich habe es noch nicht), findet ihr es in dein Einstellungen unter dem Punkt "Forward AND POP/IMAP" und könnt es dort aktivieren. Einmal aktiviert könnt ihr über euer Mail-Programm unter der Adresse imap.Google Mail.com auf die Mails zugreifen.» Support center Eintrag zu IMAP[Googlified]Nachtrag: » Ankündigung im Google-BlogUpdate: IMAP jetzt für alle verfügbar
Translate Das Geheimnis hinter Googles eigenem Übersetzungssystem ist, dass man hier nicht auf irgendwelche grammatikalischen Regeln oder Wörterbücher setzt, sondern einen intelligenten Translator betreibt der mit den Ergebnissen aus dem Suchmaschinenindex gefüttert wird. Doch leider ist das Web nicht gerade zuverlässig und so tauchen zur Zeit zahlreiche Übersetzungspannen auf...Der Hauptteil von Googles Übersetzer wurde mit mehrsprachigen Dokumenten von hohen politischen Stellen gefüttert und basiert auf eben diesen Dokumenten und den daraus entzogenen Daten. Eigentlich eine geniale Idee, aber scheinbar sind auch andere Daten aus dem großen weiten Web in diesen Index gelangt die mehr als fragwürdig sind...Beispiele: DE-EN (Bordellbesuch)-(FPÖ) EN-DE (hello eva hermann)-(Heil von eva hermann) FR-EN (sarkozy sarkozy sarkozy)-(Blair defends Bush)Es ist natürlich auch möglich dass diese Daten aus der Korrekturfunktion kommen - fest steht jedenfalls dass das System sehr leicht manipulierbar ist und derzeit wohl genauso zuverlässig ist wie die Wikipedia *duck*Wer findet noch mehr Fehler?[heise, Potsdam Blog, Blogoscoped]
GoogleWatchBlog Dank der Hilfe von JeriPeier haben wir es jetzt hinbekommen dass der eigentliche Content dieses Blogs noch vor den beiden Sidebars geladen wird und so der Weg für Widgets & co. wieder frei ist. Da es einige Probleme gegeben hat und der IE6 die Seite nicht wirklich mag, würde ich euch bitten jegliche Probleme hier in den Kommentaren zu hinterlassen. Bitte jeweils mit Angabe von Auflösung und Browser. P.S. Auch wenn alles funktioniert könnt ihr das gerne in den Kommentaren hinterlassen, so lassen sich eventuelle Fehler später leichter einschränken