Maps + Transit Schon seit anbeginn musste Google Transit ein Schattendasein führen und wollte sich nie so richtig als Stand-Alone-Service durchsetzen - sollte es wahrscheinlich auch garnicht. Seit einigen Stunden muss es das auch nicht mehr, denn die ÖPNV-Routen die bisher in Transit enthalten gewesen sind, und nur statisch bei den Maps angezeigt worden sind, werden ab sofort auch im Routenplaner der Google Maps berücksichtigt. Google Maps Routenplaner Transit
Ist für eine eingegebene Route eine Verbindung mit dem ÖPNV möglich, kann ab sofort innerhalb des Routenplaners zur Ansicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gewechselt werden. Hier kann dann nicht nur die Verbindung mit den einzelnen Linien abgelesen werden, sondern es werden auch die genauen Abfahrtszeiten angezeigt. In der obigen Einstellungsbox - die meiner Meinung nach noch recht unglücklich platziert ist - kann zusätzlich eingegeben werden zu welcher Uhrzeit man losfahren oder sein Ziel erreichen möchte. In der Box daneben kann man sich eine Auswahl von weiteren möglichen Verbindungen anzeigen lassen, in den meisten Fällen ist die angezeigte Verbindung aber die beste und schnellste. Wer sich nicht zwischen Auto und ÖPNV entscheiden kann dem wird ebenfalls geholfen: Über der angezeigten Route werden die Ticketkosten für die Strecke im Vergleich mit den ungefähren Kosten für eine Autofahrt angezeigt. Eine zeitliche Gegenüberstellung gibt es noch nicht, wird aber sicherlich auch bald folgen. Ich fände es ganz praktisch wenn jeweils der schnellste Weg standardmäßig angezeigt wird - eine feste Einstellung im Profil wäre natürlich auch möglich. Leider ist die ganze Benutzeroberfläche der Maps jetzt mal wieder bis zum Rand vollgestopft und wirkt leicht unübersichtlich - vorallem wenn man nur selten mit den Maps arbeitet. Ich denke hier müssen die Chef-Designer von Google mal wieder ran und sich eine gute Lösung ausdenken, vielleicht wären Tabs nicht schlecht. Ansonsten aber eine sehr schöne Funktion die bisher nur in Teilen Amerikas sowie China und Japan funktioniert. P.S. Damit sich Google nicht vorwerfen lassen muss einen weiteren Service eingestellt zu haben, bleibt Transit weiterhin als Stand-Alone-Anwendung verfügbar - man darf aber keine funktionellen Updates mehr erwarten, lediglich inhaltliche Verbesserungen wird es geben. Trotzdem ist der Service jetzt offiziell "Out of Labs" Fehlt ja nur noch der RideFinder :-D » Beispielroute » Ankündigung im LatLong-Blog [thx to: 4563214]
Apps + postini Schon 3 Monate nach der Übernahme von postini hat Google, wie angekündigt, einige Features von postini bereits in die Google Apps integriert. Neben erweiterten eMail-Einstellungen gibt es jetzt auch ein automatisches Backup-System sowie mehr Speicherplatz und einige weitere Änderungen an den Apps. Folgende Änderungen sind ab sofort für Google Apps Premier Edition (englisch) verfügbar: postini-Features: - Konfigurierbare Spam- und Virusfilter - Konfigurationsmöglichkeiten für Administratoren die auf alle Konten Auswirkungen haben: Hinzufügen von Signaturen, bestimmte Worte, Sätze oder Dateitypen blocken und die Möglichkeit bestimmte Mails so zu schützen dass sie nicht weitergeleitet werden können - Erstellung, Bearbeitung und Verwaltung von Zugriffsrechten für alle User oder User-Gruppen - Administratoren können - wenn aktiviert - alle ausgehenden Mails checken bevor sie tatsächlich abgeschickt werden - Versehentlich gelöschte eMails können innerhalb von 90 Tagen vom Administrator wiederhergestellt werden Weitere Features: - 25 GB Speicherplatz für eMails (vorher 10 GB) - Neue Routing-Funktion mit der die Apps-Mail-Oberfläche gleichzeitig mit anderen eMail-Programmen verwendet werden kann. Klingt nach automatischer Synchronisierung und Mail-Weiterleitung, weiß aber nicht genau was da gemeint ist -- Die deutsche Version soll noch im November folgen, bis ähnliche Funktionen in der kostenlosen Variante Einzug halten dürfte aber noch eine Weile vergehen, sonst würde man der Premium-Version natürlich die Exklusivität rauben. Aber zumindest abgeschwächte Versionen der Funktionen wird es sicher bald geben. Das sind doch schon mal alles ganz schöne Funktionen und heben die Mail-Funktionen der Google Apps endlich von denen der standardmäßigen Google Mail-Oberfläche ab. Bisher gab es ja kaum einen Grund dafür die Apps einzusetzen, aber allein schon durch die Gruppenrichtlinien und die Möglichkeit ausgehende Mails zu checken wird die ganze Software für Unternemen sehr viel attraktiver. Und 25 GB statt 10 GB sehen doch auch gleich viel besser aus ;-) Für postini-Kunden gibt es noch einen besonderen Bonus: "Sie haben die Möglichkeit die Google Apps Premium Edition bis zum 30. Juni 2008 kostenlos zu nutzen." Auf die Weise hofft Google, die 35.000 Kunden bzw. 10 Mio. Kunden für die Apps gewinnen zu können. Fragt sich nur, ob Google diese Features nicht auch selbst hätte integrieren und 625 Mio. Dollar hätte sparen können... » Presseerklärung von Google [heise], thx to: Marko & Pascal]
Finance Die Aktien-Chart-Ansicht von Google Finance hat mal wieder mehrere kleine Updates bekommen: Die vor 1 Jahr eingeführte Compare-Funktion erlaubt jetzt auch den Vergleich der aktuellen Aktie mit Indizes und Investmentfonds. Außerdem gibt es jetzt 2 verschiedene Chart-Ansichten und ein Aktien-Chart kann direkt verlinkt werden. Google Finance
Neben der linearen Darstellung der Aktien gibt es jetzt auch die Möglichkeit sich das ganze Diagramm auf einer logarithmischen Basis anzuzeigen. Das fördert zwar nicht unbedingt die Lesbarkeit der Aktienwerte, zeigt aber sehr viel genauer auch die kleinsten Änderungen und Ausschläge an. Um einen ersten Überblick über eine Aktie zu bekommen ist die Logarithmus-Ansicht zu empfehlen. Außerdem kann die Seite einer Aktie jetzt verlinkt und dieser Link weitergegeben werden. Das praktische dabei ist, dass alle Einstellungen automatisch mit weitergegeben werden, egal ob eine Vergleichsaktie, eine Aktien-Ansicht oder ein bestimmter Ausschnitt mit Vergrößerungsgrad. Besser wäre es natürlich, wenn man den Aktien-Chart auch auf der eigenen Webseite integrieren kann - aber ich denke das dürfte schon bald folgen, denn der Verlinkungs-Dialog erinnert sehr an den von den Maps ;-) » Ankündigung im Finance-Blog [thx to: seekXL]
Google Photo Blog
So langsam dürfte jeder Google-Service mit einem eigenem Blog ausgerüstet sein: Als eines der letzten wichtigen Angebote bekommen jetzt auch Picasa und die Picasa Web Albums ihren eigenen Blog - den Google Photo Blog (bzw. Google Picasa Blog - da ist man sich noch nicht ganz einig...) Im Titel der Webseite steht "Google Picasa Blog", im Logo "Google Photo Blog" und auch die URL des Blogs favorisiert zweitere Variante. Aber warum? Das kann 3 Gründe haben: 1. Picasa und die Web Albums werden doch noch in "Google Photos" umbenannt - lang gefordert 2. Es kommt eine neue Software dazu die wieder einen anderen Namen trägt und man möchte diese Anwendungen in einem Blog vereinheitlichen - ähnlich wie im LatLong-Blog 3. Google Photo Blog klingt einfach besser ;-) Wie auch immer, hoffen wir auf baldige große Updates - bisher war der Start eines Blogs so gut wie immer ein Indikator für anstehende Änderungen und neue Funktionen. » Google Photos Blog » Liste der Google-Blogs [Googlified]