Maps Seit der Einführung der My Maps kann jeder auf der Karte beliebige Linien, Marker und Vielecke verteilen und damit einzelne Orte, Strecken oder Gebiete markieren. Um herauszufinden wie lang eine Strecke ist, war bisher zusätzlich der Distanz-Messer, der standardmäßig integriert ist, notwendig. Seit heute wird schon während der Erstellung einer Linie angezeigt wie lang die Luftlinie ist.My Maps Luftlinie
Schon während des zeichnens der einzelnen Linien wird live und sekündlich aktualisiert wie lang der gerade gemachte Streckenabschnitt ist. Ist die Strecke vollkommen fertig und abgespeichert, kann mit einem Klick auf die Strecke die gesamte Weglänge angezeigt werden. Wirklich eine sehr nützliche Funktion - weiter so Google ;-)» Ankündigung im LatLong-Blog
Google Mail Einige, oder wahrscheinlich die meisten, von euch besitzen sicherlich mehrere Google Mail-Accounts. Um über beide Konten die Kontrolle zu bekommen und den Überblick zu behalten, kann man entweder die Mails von einem Konto auf das andere weiterleiten oder das Firefox-Plugin Google Mail Manager nutzen mit dem mit einem Klick auf ein bestehendes Konto gewechselt werden kann.Google Mail Manager
Ist das Plugin einmal installiert, werden in der Statusleiste des Firefox die einzelnen eMail-Adressen mitsamt der Anzahl der Mails angezeigt. Ein Klick darauf loggt euch automatisch in diesen Account ein und ihr sehr das eMail-Fach. Als User spart man sich die Arbeit sich auszuloggen und wieder neu einzuloggen inklusive Passworteingabe - das erledigt das Tool alles für einen.Einziger Nachteil ist, dass durch den Wechsel des eMail-Accounts natürlich auch das komplette Google-Konto geändert wird. Loggt man sich also bei der Zweit-Mail-Adresse ein, kann man auch bei allen anderen Diensten nicht mehr auf die eigenen Daten zugreifen - aber dieses Hindernis wird durch Google gesetzt und lässt sich von keinem Tool umgehen.» Google Mail Manager installieren[thx to:Potsdam Blog]
Steve Fosset
Der amerikanische Abenteurer Steve Fosset gilt derzeit bekanntlich als vermisst. Bisher ist lediglich bekannt dass er sich dem 3. September, als er gerade über Nevada geflogen ist, nicht mehr gemeldet hat und wahrscheinlich mit seinem Leichtflugzeug abgestürzt ist. Freund und Multimilliardär Richard Branson sucht jetzt nach ihm - mit Googles Hilfe.Laut Bransons Angaben hat Google für die komplette 6.000 km² große Region, in der Fosset vermutet wird, neue Satelitenfotos schießen lassen und diese in Google Earth und den Google Maps integriert. Offiziell bestätigt ist das nicht, aber ich denke dass Branson die Kosten übernommen hat - von daher ist das ganze garnicht so unwahrscheinlich.Nun hofft Branson auf die Mithilfe der Community, die bei einem offiziellem Aufruf sicherlich sehr groß sein dürfte. Wenn einige tausend User mitsuchen und "verdächtige" Stellen melden dann dürfte Fosset hoffentlich schnell gefunden werden.Ich glaube zwar nicht dass man ihn lebend finden wird, aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zu letzt. Es wäre schade um ihn...[TechCrunch]Update: » Hier mitsuchen
Orkut Vor kurzem bekam orkut 5 neue Sprachen, nun wurde eine Funktion für die Startseite eingeführt. Diese zeigt nun Updates bei allen Freunden an, ähnlich wie die Minifeeds bei Facebook.Es werden folgende Veränderungen auf der Startseite angezeigt: *Änderungen am Profil eines Freundes *Änderungen bei den Fotoablen von Freunden *Änderungen der Videos *und Akzept der FreundschaftseinladungUpdates von Friends
Das funktioniert selbstverständlich auch anderes herum. Laut Google Operating System, ist das noch nicht für jeden verfügbar und wird, wie das neue Design, erst langsam für alle User ausgerollt.» Startseiten-Updates » Ankündigung im Orkut-Blog[Google OS][Gastartikel von: Pascal]
Reader Das Team vom Google Reader testet zur Zeit ein paar kleine Design-Updates am Online-Feedrader. Einige User haben jetzt testweise die Möglichkeit die linke Sidebar, also das Menü mit der Auswahl des anzuzeigenden Feeds, auszublenden. Außerdem wird der Ladevorgang jetzt nicht mehr mit dem Labs-Logo unterlegt, sondern wird einfach als kleine Meldung am oberen Bildschirmrand angezeigt.Sidebar ausblenden Sidebar ausblenden
Genau wie bei den Google Maps, kann die linke Sidebar mit einem Klick auf den kleinen Pfeil ausgeblendet werden. Wenn die Sidebar nicht angezeigt wird, erscheint am oberen Bildschirmrand ein Link mit dem ein DropDown-Menü geöffnet wird. Das Menü enthält wieder die gleichen Einträge wie die Sidebar, ist von daher eigentlich überflüssig - ich kann mir nicht vorstellen dass Googles Designer das selbe Menü auf 2 verschiedene Arten öffnen lassen.Kein Lade-Popup mehr Kein Ladepopupd mehr
Wenn ein Feed nachgeladen worden ist, oder auch zum Start des Google Readers, wird zur Zeit noch ein kleines Fenster mitten auf dem Bildschirm angezeigt dass das Labs-Logo enthält. Dies wird in der neuen Version durch den kleinen gelben Ladebalken am oberen Bildschirmrand, im Grunde ein Status-Balken, ersetzt - genau wie bei Google Mail.-- Scheinbar ist das Interface des Google Readers so perfekt dass den Googlern keine großen Design-Änderungen mehr einfallen und man nur solche kleinen Dinge verändert - damit die Designer nicht arbeitslos werden. Mir persönlich gefällt das alte Lade-Popup besser, aber das ausblenden der Sidebar gefällt mir ;-)[Blogoscoped-Forum & thx to: Matthias]UPDATE 06.09.07: Mittlerweile ist das Design Standard
Docs and Spreadsheets Eigentlich wird für heute ja der Start von Presenations bei Google Docs erwartet, nun fand ich beim "Kontrollgang" bei Google Spreadsheets etwas neues. Wie bei einem Desktop-Office kann man nun mit Hilfe eines kleinen Punkts an der Ecke jeder Zelle den Inhalt komplett kopieren.Außerdem kann man nun den Zelleninhalt durchstreichen: Wird eine Zelle markiert und deren Inhalt mit dieser neuen Funktion in alle weiteren kopiert, dann werden auch die enthaltenen Formeln so angepasst dass sie für die nächste Zeile bzw. Spalte genauso funktionieren.Leider kann man die Zellen immer noch nicht senkrecht verbinden.Nachtrag: » Spreadsheets: Datenreihen intelligent fortsetzen & umfangreicher Datenimport