Earth In einem Interview mit der Wirtschaftswoche hat der Chef-Entwickler von Google Earth, John Hanke, sich der Kritik gegenüber Google Maps StreetView und dessen wahrscheinlich baldige Integration in Google Earth gestellt. Im Interview gibt Hanke nicht nur zu dass das Thema auch bei Google intensiv diskutiert wird, sondern hält sogar Live-Bilder in Zukunft für möglich... StreetView Da StreetView wohl in den nächsten Wochen in Earth integriert wird, wird das Thema natürlich auch in der Earth-Abteilung heiß diskutiert und aus diesem Grund dürfte sich wohl auch der Chef persönlich zu Wort melden. Hanke kontert wie schon in der letzten Stellungnahme damit, dass nur Fotos von öffentlich zugänglichen Orten und Plätzen geschossen werden die jeder hätte machen können. Eine Integration in Earth wird wohl, auch wenn es noch soviel Kritik hageln wird, unumgänglich sein - es sei denn man entschließt sich dazu das Feature auch bei den Maps wieder einzustellen - aber dafür wurde mittlerweile wohl etwas zuviel Aufwand betrieben... Live-Bilder Viel Spektakulärer als die Straßenansichten und Umgebungsfotos sind aber Live-Bilder vom jeweiligen Ort. Hanke hält dies in der Zukunft durchaus für möglich - technisch auf jeden Fall kein Problem - allgemein aber wohl nicht vertretbar. In jeder Stadt gibt es mittlerweile tausende Kameras und Webcams - die meisten werden allerdings von niemandem entdeckt - was sich mit Google Earth ändern könnte. Wenn Google all diese Cams bei Earth auflisten und in einer Info-Blase anzeigen würde, hätten wir sicherlich schon eine beeindruckende Flächendeckung mit Livebildern. Doch in ferner Zukunft kann sich John sogar vorstellen Live-Satelitenbilder anzubieten - zur Zeit scheitert es hier nur an der Technik - aber dran gedacht hat er immerhin schon einmal. Angesichts dieser Vision ist es fast schon lächerlich StreetView für bedenklich zu halten. Man stelle sich nur einmal vor, dass man in 10-20 Jahren jede Person quasi vom PC aus mit Google Earth verfolgen könnte - wobei ich hoffe dass es derartige Live-Bilder niemals geben wird, zumindest nicht so lange ich lebe .p » Artikel + Interview in der WirtschaftsWoche [thx to: Dorin & Pascal]
Chad Meng & Bill Clinton
Das Googleplex, Googles Hauptquartier in Mountain View, hat nicht nur auf uns normalsterbliche Freaks eine große Anziehungskraft, sondern scheinbar auch auf die Stars & Sternchen aus Politik, Wirtschaft und Entertainment. Ein Google freut sich besonders wenn sich mal wieder hoher Besuch ankündigt: Chad-Meng Tan. Er hat bei jedem Besuch ein Foto von sich und dem VIP schießen lassen. Zu den Besuchern gehören nicht nur die Ober-Googler Eric Schmidt, Larry und Sergey (die sind ja eh ständig dort) sondern auch Linus Torvalds, Richard Stallmann, Bill Clinton, Robin Williams und sogar der Dalai Lama hat sich dort schon einmal blicken lassen. Da kann man doch glatt schon neidisch auf Chad werden ;-) Fragt sich nur was die ganzen Promis im Googleplex wollten... Nur Neugier? » Galerie: Besucher im Googleplex [Google Blogoscoped]
Calendar Schon seit langer Zeit gibt es beim Google Calendar die Möglichkeit Kalender in die eigene Webseite einzubinden und anderen Nutzern so leichter zugänglich zu machen. Bisher gab es hier nur die Möglichkeit einen einzelnen Kalender anzeigen zu lassen, was theoretisch ausreicht aber in der Praxis zu Problemen führen kann. In einem derzeit ausgerollten Feature lassen sich mehrere Kalender gleichzeitig einbetten, und das jetzt auch in der Wochenansicht. Calendar embedden neu: Calendar embedden - neu
Calendar embedden alt: Calendar embedden - alt
Mit dem neuen Embedding-Tool, das sehr viel aufgeräumter aussieht als das alte, können beliebig viele Kalender gleichzeitig eingebettet werden - dabei hat man die Wahl zwischen allen öffentlich zugänglichen Kalendern aus der eigenen Verwaltung. Die einzelnen Einträge werden ja nach Kalender wieder farblich voneinandern getrennt um die Übersicht zu behalten - genauso wie in der Calendar-Anwendung. Außerdem kann neben der Monats- und der Agenda-Ansicht jetzt auch die Wochenansicht voreingestellt werden. Die Tagesansicht hat man leider vergessen oder hielt sie für unnötig - schade eigentlich. Die Größe des Kalenders kann jetzt ebenfalls frei Pixelgenau eingestellt werden, vorher hatte man lediglich die Wahl zwischen 4 verschiedenen voreingestellten Größen. Designtechnisch hat man sich leider nicht soviel Mühe gegeben, bis auf die vorher schon mögliche Anpassung des Hintergrunds und der Anzeige des Rahmens gibt es hier noch keine weiteren Einstellungsmöglichkeiten. Viele User wünschen sich, den blauen Rahmen um den Kalender entfernen zu können oder ihm wenigstens eine andere Farbe zu geben. Aber wenigstens kann dafür jetzt eingestellt werden welches Detail des Kalenders angezeigt werden soll und welches nicht. Ich habe das neue Tool leider noch nicht, daher habe ich mir obigen Screenshot mal wieder von IONut ausgeliehen ;-) » Posting bei Google OS [thx to: Pascal]
Desktop Schon seit April 2007 gibt es Google Desktop für den Mac, aber erst fast ein halbes Jahr später haben es die Googler geschafft endlich auch weitere Sprachen hinzuzufügen. Seit gestern steht Desktop for Mac, das immer noch unter einer Funktions-Armut leidet, in 9 weitere Sprachen, darunter auch deutsch zur Verfügung. Desktop for Mac steht jetzt in den Sprachen englisch UK, französisch, italienisch, deutsch, spanisch, chinesisch, japanisch und niederländisch zur Verfügung. Außerdem wurden einige neue Funktionen, wie z.B. ein Crash Reporter bei Abstürzen oder das ignorieren von als Spam geflagten Mails eingeführt. Außerdem kann jetzt auch das Adressbuch indiziert und durchsucht werden. Ansonsten gibt es immer noch keine Sidebar - und damit auch keine Gadgets - für die Mac-Version, ob es hier technische Probleme gibt oder man der Meinung ist dass die Apple-User so etwas nicht brauchen weiß ich nicht, tippe aber mal auf ersteres. Laut Google updatet sich die Software in den nächsten Stunden selbst, so dass nichts neu installiert werden muss - lediglich ein Neustart ist nötig um an die deutsche Version zu kommen. » Google Desktop for Mac » Ankündigung im Google Mac Blog » Bugfixess & Features in der neuen Version