Google Eine neue, fast schon kuriose, Klage zeigt mal wieder was und die wunderbare Welt der Software-Patente für Probleme bringen: Die Firma Polaris IP hat bereits im Jahr 1998 ein Patent zur "automatischen Beantwortung von eMails" eingereicht und dieses auch zugesprochen bekommen. Knapp 9 Jahre danach kamen die Bosse, die scheinbar an Geldmangel leiden, auf die Idee , auf der Grundlage dieses Patents Google, Amazon und Yahoo! zu verklagen.Was genau nun eine "automatische Beantwortung von eMails" ist wäre jetzt natürlich zu klären. Geht es um eine einfache Abwesenheitsmeldung die automatisch verschickt wird? Oder geht es allein um die Funktionalität Mails automatisch zu analysieren und darauf zu reagieren? Und warum wurden dann nicht viele anderen Mail-Anbieter ebenfalls verklagt? Und seit wann bietet Amazon überhaupt ein Mailkonto? Fragen über Fragen...Scheinbar hat das Unternehmen hier nur eine vermeintliche Geldquelle entdeckt, da man - laut InformationWeek.com - diese Technik selbst nie eingesetzt hat und daher kein wirtschaftlicher Schaden dadurch entstanden ist, dass die anderen diese "Erfindung" mit genutzt haben. Von den 3 verklagten Unternehmen hat sich bisher niemand geäußert - und das wird wohl auch so bleiben ;-)[SeekXL]
Gears Googles Online-Offline-Tool Google Gears ist seit heute in der Version 0.2 mit vielen neuen Funktionen verfügbar. Bei der neuen Version handelt es sich vorerst um einen Developer-Release, bevor die Änderungen in die Gears-Software übernommen werden, sollen sie erst noch ausführlich von den Entwicklern getestet werden.Hier die Updates:
* Cross-origin API support * WorkerPool improvements: Automatically report errors in workers, createWorkerFromUrl() * New Gears modules: o HttpRequest o Timer o Both of these can be used in workers.
Ich glaube diese Neuerungen teilweise zu verstehen, bin mir da aber ziemlich unsicher. Wenn HttpRequest-Objekte erst jetzt unterstützt werden - wie wurde die ganze Dynamik denn früher realisiert? Bevor ich hier irgendwelchen Blödsinn schreibe, sollten sich die Interessierten besser selbst im Gears API-Blog informieren ;-)Und wer hier - so wie ich - nicht durchblickt, bekommt das ganze nochmal in Videoform serviert: » Ankündigung im Gears API-Blog[ZDNet-Blog]
Maps Nachdem von BMW Google Maps Routen auf das Fahrzeugnavigationssystem geschickt und lokale Informationen gefunden werden können gibt es das Äquivalent vom Mercedes für die neue C-Klasse, den CL und die S-Klasse unter dem Namen Search & Send. Dieser Dienst funktioniert allerdings sogar sowohl mit den Google Maps als auch den Yahoo-Local Maps Service.Alles was dazu notwendig ist, haben die Fahrzeuge bereits eingebaut, wenn man die sog. Tele Aid Sonderausstattung eingebaut hat, die den Kommunikationskanal nach außen beinhaltet. Wieder einmal ist kein Wort darüber verloren worden, wie und wann das in Deutschland zu haben sein wird.Videos zum neuen Dienst schade, dass der Hund nicht dabei ist ;) Mercedes Benz Search & Send Webseite in den USA
Docs and Spreadsheets Google Text & Tabellen hat 3 neue Menüs erhalten.Menü 1: Durch einen Rechtsklick wird die Toolbar wiederholt. Menü 2: Spezial Menü für Ordner, welches irrtümlicherweise Add to folder führt. Menü 3: Rechtsklick auf eine Datei: Es werden alle Möglichkeiten, die für den jeweiligen Dateityp möglich sind, ausgelassen wurde: Neue Datei/Ordner und Hochladen. Falls dies nicht funktionert muss man im Firefox erst noch Javasript über Extra, Einstellungen, Inhalt aktivieren.[gOS][Gastartikel von: Pascal]
Earth Mittlerweile gibt es sehr viele Online-Kartenanbieter die mit Satelitenfotos unterschiedlichster Qualität und Auflösungsstufen aufwarten können. Google Earth und Google Maps sind zwar die bekanntesten und beliebtesten Anwendungen - aber teilweise können die anderen Anbieter mit aktuelleren und besseren Fotos aufwarten. Um diese miteinander zu vergleichen - und alle gleichzeitig in Google Earth nutzen zu können, gibt es jetzt den neuen FlashEarth-Layer.Dass die Unterschied wirklich beachtlich sein können, zeigen folgende Screenshots: Google Earth Google EarthAsk.com Ask.comHat man die KML-Datei einmal installiert, taucht bei Earth jeweils in der Kartenmitte ein großer weißer Pfeil auf. Klickt man auf diesen, öffnet sich ein Popupfenster in dem lediglich die Webseite von FlashEarth geladen wird - natürlich an genau der gleichen Position wie die aktuell bei Earth angezeigte.Zur Wahl stehen folgende Kartenanbieter: - Google Maps - Yahoo! Maps - Microsoft Virtual Earth - Ask Maps - NASA Worldwind - OpenlayerBei so einer relativ großen Auswahl besteht natürlich eine hohe Chance, dass ein anderer Kartenanbieter mit besseren Karten aufwarten kann. Für Wien z.B. hat Ask sehr viel bessere Fotos als Google, dafür bietet Google weltweit insgesamt die meisten Bilddaten. Über Yahoo! und Microsoft kann ich nicht viel sagen, außer dass diese nicht einmal eine Zoom-Stufe für Wien anbieten die auch nur den Umriss eines Hauses erkennen lassen...Die Bilddaten der NASA mögen sehr viel aktueller sein, aber leider gibt es zumindest in den von mir getesteten Orten keine hohen Zoomstufen - vielleicht in Amerika, aber nicht in Wien und Berlin. Die Daten von OpenLayers kann man ebenfalls vergessen, hier ist ganz österreich ein einziger grüner Fleck - nicht mehr und nicht weniger...Der FlashEarth-Layer sollte in keiner Earth-Installation fehlen - unbedingt installieren!» FlashEarth KML-Datei installieren[Google OS]