Google Web History Book Search
Und wieder einmal wird ein weiterer Suchdienst in der Google Web History getrackt: Ab sofort werden alle Suchen bei Google Book Search protokolliert und sind später wieder nachvollziehbar. Leider werden nur ab jetzt getätigte Suchen angezeigt - frühere Suchen, die in der Web History via Toolbar gespeichert worden sind, erscheinen in der Liste nicht.
Orkut Die Scrap-Funktion von Orkut unterlag seit jeher designtechnisch sehr starken Einschränkungen, verschiedene Schriftfarben und einige Smileys waren auf lange Zeit das höchste der Gefühle - was die Verbreitung von ASCII-Art sicherlich stark gefördert hat. In einigen Tagen können in die Scraps auch Videos von YouTube, Fotos von Picasa Web Albums (wie erwartet) und weiteres eingefügt werden.Ab nächster Woche gibt es 3 verschiedene Möglichkeiten, Fotos zu den Scraps hinzuzufügen: Angeben einer Bild-URL Bei der einfachsten Variante muss einfach nur die URL des Bildes in den Text kopiert werden, das Bild wird dann automatisch geladen und in dem Scrap angezeigt. Wahlweise kann man das Bild auch direkt mit HTML-Code einbinden - wobei die Googler hoffentlich daran gedacht haben nur das IMG-Tag zu aktivieren, und nicht etwa das JavaScript...Fotos hochladen Über den neuen Upload-Button kann ein Foto direkt zu Orkut bzw. zu den Picasa Web Albums hochgeladen werden. Genau wie bei Blogger.com werden die Fotos zusätzlich in den Web Albums als eigene Galerie angezeigt und wahrscheinlich auch dort gehostet. Die Frage ist wieder einmal nur, ob der User das auch wirklich will... denn die Option ist zur Zeit noch nicht deaktivierbar.Fotos von Picasa Web Albums einbinden Und wenn die Orkutler schon einmal Web Albums-Unterstützung eingebaut haben, dann kann man natürlich auch gleich direkt ein Foto aus einer Web Albums-Galerie auswählen und dieses in das Scrap integrieren. Schön wäre es natürlich gewesen, wenn diese Funktion auch schon für das Passfoto-Zuschnitt-Tool aktiviert gewesen wäre.Weitere Möglichkeiten: Videos hinzufügen Videos von Google Video und YouTube können einfach durch das kopieren der Video-URL in das Scrap mit eingebunden werden. Orkut wandelt dies dann automatisch in den entsprechenden embedded-Code um.Podcasts / Audiodateien Audiodateien können genauso einfach per Angabe der URL eingefügt werden. Zum abspielen der Dateien wird wahrscheinlich der bei Google Mail und dem GReader zum Einsatz kommende Google Audio Player verwendet.embedded Objects Damit nicht nur Videos oder andere Dateitypen von YouTube oder GVideo integriert werden können, wird das embedded-Tag von Orkut ebenfalls unterstützt. Weiß jemand ob man durch embedded-Objekte irgendeine Sicherheitslücke ausnutzen könnte?-- Ich denke damit bietet Orkut die volle Bandbreite die man sich bei Scraps nur wünschen kann. Sicherlich wird auch die Formatierungs-Symbolleiste noch überarbeitet und mehr Funktionen bieten, aber davon ist zur Zeit noch nicht die Rede.» FAQ: Scraps-Formatierung » Ankündigung im Orkut-Blog
Google AdSense
Um die Qualität seiner Anzeigen noch weiter zu verbessern und auf den User zuzuschneiden, startet Google ein neues Testprojekt an dem standardmäßig jeder Surfer weltweit teilnimmt. AdSense-Banner sammeln ab sofort noch mehr Daten über den User, ordnen ihm eine einmalige ID zu und können so problemlos jeden User identifizieren. Wer dies nicht will kann sich mit 1 Klick aus dem Test verabschieden.Der jetzt angelaufene Test soll Google, und auch allen Mitbewerben, dabei helfen Anzeigen nicht mehr nur relevant auf die Webseite zuzuschneiden, sondern auch auf den jeweiligen User. Speziell wird das dann so aussehen, dass jemand der nie auf Anzeigen zum Auto-Kauf klickt, auch beim Besuch einer Auto-Seite keine Banner mehr aus diesem Themengebiet sehen soll - oder nur so wenige dass er nicht damit überschüttet wird.Bei Google träumt man also von komplett zugeschnittener Werbung, die genau weiß was der User möchte und ihm nur die passenden Anzeigen einblendet. Auf diese Art und Weise kann der Umsatz mit Anzeigen sicherlich noch einmal astronomisch gesteigert werden - das freut sowohl Google, als auch die Adsense-Kunden sowie die Inserenten die jetzt noch mehr potenzielle Kunden auf ihre Webseite locken können.Um dies zu erreichen sammelt Google ab sofort mit jeder Bannereinblendung folgende Daten von euch:
time: 0x431d2c87beb40 ad_placement_id: 105 ad_id: 1003 userid: 0x11da016337ba6232 client_ip: 0x480ee301 referral_url: "http://youtube.com/categories"
Diese Logs werden sowohl bei einem Klick auf einen Banner gesammelt, als auch bei einer einfachen Einblendung ohne irgendeine Interaktion.Wem das zu viele und zu eindeutige Daten sind, der kann sich mit einem Klick auf dieser Webseite austragen. Damit wird nicht nur die Sammlung von neuen Daten verhindert, sondern auch alle bisher gesammelten Daten werden sofort gelöscht und nicht weiter verwendet. Allerdings - so warnt Google - werden die Anzeigen dann nicht mehr die bisher gewohnte Qualität aufweisen und eventuell nicht mehr relevant sein.» Google Ad Serving Test FAQ » Aus dem Test austragen » Ankündigung im Google-Blog
Google Video
Der im Januar 2006 gestartete Google Video Store muss jetzt endgültig zu Gunsten von YouTube seine Pforten schließen. Im Zuge der langsamen Einstellung von Google Video ist dies jetzt ein weiterer großer Schritt und zeigt dass das Geschäftsmodell mit verkauften Online-Videos nicht zu funktionieren scheint.Die Einstellung des Video Stores ist für den 15. August geplant und wurde daher relativ kurzfristig angekündigt. Mit folgender Mail wurden die Kunden des Video Stores über die Einstellung informiert:
As a valued Google user, we?re contacting you with some important information about the videos you?ve purchased or rented from Google Video. In an effort to improve all Google services, we will no longer offer the ability to buy or rent videos for download from Google Video, ending the DTO/DTR (download-to-own/rent) program. This change will be effective August 15, 2007.To fully account for the video purchases you made before July 18, 2007, we are providing you with a Google Checkout bonus for $2.00. Your bonus expires in 60 days, and you can use it at the stores listed here: http://www.google.com/checkout/signupwelcome.html. The minimum purchase amount must be equal to or greater than your bonus amount, before shipping and tax.After August 15, 2007, you will no longer be able to view your purchased or rented videos.
Wer also in der Vergangenheit jede Menge Videos gekauft hat, sollte sie sich also schnell noch einmal ansehen und versuchen diese herunterzuladen - wobei ich nicht weiß ob das auch bei gekauften Videos funktioniert. Als kleinen Trost gibt Google jedem User einen CheckOut-Bonus von ganzen 2$, und dieser läuft auch noch in 60 Tagen ab...Interessant wird es auch werden, welche Änderungen sonst noch am 15. August stattfinden werden. Werden alle Videos von GVideo automatisch zu YouTube überspielt und das herkömmliche Google Video endgültig eingestellt? Anders kann ich mir nicht erklären warum Google den Zugang zu den gekauften Videos nicht einfach bestehen lässt.Die Schließung zeigt auch, dass das Geschäftsmodell mit den online verkauften nicht funktioniert und anscheinend nicht einmal zur Querfinanzierung der entstehendenen Kosten so einer Plattform ausreicht. Hoffen wir dass das aktuelle Geschäftsmodell mit werbung bei YouTube besser funktioniert. Viel mehr Möglichkeiten zum Geld verdienen auf seinen Videoportal hat Google ja sonst nicht mehr - und das wäre ein Milliardengrab...[Google Blogoscoped]Nachtrag: » Video-Store-Schließung: Google zahlt vollen Video-Kaufpreis zurück