Zenter
Vor wenigen Stunden hat Google die Übernahme des Anbieters von Online-Präsentationssoftare Zenter angekündigt. Dabei wurde weder ein Kaufpreis, noch ein interessantes Produkt oder irgendeine andere Begründung für die Übernahme genannt. Hinter vorgehaltener Hand wird allerdings vermutet dass sich Google mit der Entwicklung seiner eigenen Präsentationssoftware sehr schwer tut. Zenter
Schon vor 2 Monaten hatte Google die Softwareschmiede Tonic Systems übernommen und seitdem versucht daraus ein Google Presentations zu machen, welches vor langer Zeit für den Sommer 2007 angekündigt worden ist. Scheinbar scheint die Migration auf die Google-Systeme aber so schwierig zu sein dass man das ganze aufgegeben hat und jetzt mit Zenter sein Glück versucht. Möglich wäre es aber natürlich auch dass die Präsentationssoftware so weit fertig ist aber noch weitere Funktionen zum Start angeboten werden sollen die Zenter mitgebracht hat. Offizielle Screenshots oder eine Beschreibung der Software lassen sich leider nicht mehr finden, Haochi hat nur einen inoffiziellen Screenshot bei Zoomr finden können - und der sieht ganz interessant aus ;-) » Zenter-Homepage (oder was davon übrig geblieben ist) » Ankündigung im Google-Blog [Googlified]
Google Safe Browsing
In den letzten Monaten hat Google sich in Punkto Sicherheit vorallem mit SafeBrowsing und dem Malware Warning hervorgetan, welches nicht nur in der eigenen Suchmaschine sondern auch im Firefox und in Google Desktop eingesetzt wird. Um jedem Webmaster den Zugang zu den umfangreichen Black- und White-Lists zu bieten wurde gestern die Google Safe Browsing API veröffentlicht. Mithilfe der API ist es nun jedem Software- oder Web-Entwickler möglich seine User vor dem Besuch von gefährlichen Webseiten zu warnen und dieses eventuell sogar zu unterbinden. Das ganze ist natürlich wieder kostenlos und kann sofort nach der Registrierung eines API-Keys benutzt werden - die einzige Begrenzung liegt bei 10.000 Benutzern pro API-Key, kann aber nach einer Anfrage vergrößert werden. Google möchte offiziell mit der API die Sicherheit im gesamten Internet verbessern - und das könnte bei entsprechender Verbreitung, wobei diese API sicherlich stark zu beitragen wird, auch funktionieren. Seiten mit fragwürdigen Absichten bekommen auf diese Weise immer weniger Besucher und irgendwann lohnt sich dieses Geschäftsmodell nicht mehr. Inoffiziell möchte Google natürlich wieder nur Daten sammeln, ich frage mich nur wofür man die denn nun wieder verwenden könnte. » Google Safe Browsing API » Safe Browsing API Dokumentation » Ankündigung im Online Security Blog » Liste der Google-APIs [thx to: Tino Teuber]
Google Earth
Eigentlich kann Google Earth so ziemlich alle Informationen anzeigen, von der Satelitenansicht über Verkehrsinformationen bis hin zu 3D-Gebäuden und geschichtliche Karten. Aber das simpelste, nämlich das Wetter, gibt es auf dem interaktiven Globus bisher noch nicht. Zumindest für Deutschland gibt es jetzt aber eine KML-Datei von Wetter.com. Die Wetterdaten werden leider bisher nur per Overlay angezeigt, so dass die eigentliche Karte mit aktiviertem Overlay unbenutzbar wird und man bei näherem ranzoomen auch keine Temperaturen mehr sehen kann. Hätte man das ganze mit Placemarks und dazugehörigen Symbolen gelöst wäre es sicherlich sehr viel besser gewesen. Folgende Daten können angezeigt werden: » Temperatur » Wetterzustand » Luftdruck » Luftfeuchtigkeit » Windgeschwindigkeit » Windrichtung » Wetter.com Plugin installieren [Google-Szene]
WiFi Gerüchte um einen möglichen Einstieg Googles in den ISP-Markt gab es schon lange, und immer wieder wurden sie dementiert. Bis auf WLan-Netze in San Francisco und Mountain View gab es in diesem Bereich bisher keine Ambitionen. Jetzt möchte sich Google allerdings um eine Lizenz zum Aufbau und Betrieb eines eigenen Breitband-Angebots für das Festnetz und Mobilfunk bewerben - und die Chancen stehen gut. Sollte Google eine Lizenz bekommen, möchte man entweder gemeinsam mit dem Anbieter EarthLink oder im Alleingang ein Breitbandnetz aufbauen. Bisher gibt es in den Vergabepraktiken jedoch die Einschränkung dass sich lediglich Unternehmen um eine Lizenz bewerben können die in der Telekommunikationsbranche tätig sind. Dies möchte Google ändern, und stößt dabei auf weit geöffnete Ohren bei der FCC. Die FCC sieht in dem möglichen Einstieg von Google in diesem Markt eine große Chance für mehr Konkurrenz - und die belebt ja bekanntlich das Geschäft. Offiziell gibt es von Google zwar noch keine Stellungnahme, aber ich könnte mir schon vorstellen dass wir eines Tages im Google.net surfen werden - vielleicht sogar kostenlos?! ;-) » Aritkel bei dsltarife [thx to: Gregor Best]
Google
Google hat mal wieder jede Menge Auszeichnungen und Preise bei den diesjährigen Webware Awards abstauben können. Von 100 zu vergebenen Preisen hat Google diesmal mit seinen verschiedensten Angeboten gleich 14 einstecken können, und das in allen wichtigen Internet-Bereichen. Folgende Preise gingen an Google: Browsing: Google Reader Kommunikation: Google Mail Data: Google Medien: YouTube Mobile: Google Mail Mobile, Google Maps Mobile, Google 411 Produktivität: Google Docs & Spreadsheets, Google Calendar, Google AdWords Publishing: Blogger, Google Analytics, FeedBurner Reference: Google Maps » Alle 100 Preisträger [Googlified]
Google Maps Vom Benutzer selbst geschriebene Bewertungen können un zu allen gesuchten Ergebnissen in Google Maps, wie Restaurants, Firmenadressen usw. hinzugefügt werden. Damit avanciert Google zu einem der größten Review-Portale von allem was man per Geo-Tag finden kann. Bisher wurden nur Bewertungen von Drittanbietern angezeigt. Das Bewertungsformular enthält wie auch bei der Bewertungsfunktion in Google Video neben der bekannten 5-Sterne-Bewertung und einem Textfeld auch ein Feld für ein Alias-Namen, den sich der Benutzer für die Bewertung geben darf. Bereits abgegebene Bewertungen können als Spam markiert werden, womit der Manipulation zumindest ein Mittel entgegengesetzt wird. Beispiel zur Bewertung vom Zoo Berlin, für alle die Knut besucht haben. Offizielle Ankündigung auf dem Google LatLong Blog [Google Blogscoped]
Mit einem Auswahlfeld der erweiterten Suche lassen sich Webseiten finden, die erst seit 3 oder 6 Monaten geändert wurden und den gesuchten Inhalt vorher nicht enthielten. Eine praktische Funktion, wenn man nach neuen Inhalten im Web zu einem bestimmten Thema sucht. Mit dem Operator daterange:startdate-enddate läßt sich die Suche auch noch manauell präziser eingrenzen. [MattCutts, gOS]
YouTube wird in 9 weiteren Sprachen gestartet, darunter Frankreich, Italien, Spanien, Großbritannien, Irland, die Niederlande, Polen, Japan und Brasilien... nur nicht in Deutschland, und das obwohl YouTube.de mittlerweile zu Google gehört. Der Grund sind andauernde Verhandlungen mit Verwertungsgesellschaften wie der GEMA (Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte), damit das Portal hierzulande nicht gleich wieder abgeschaltet wird. Google Sprecher Stefan Keuchel erklärte: "Wir hoffen, dass Deutschland in der zweiten Welle in wenigen Monaten mit dabei ist" Außerdem werden Kooperationen vorbereitet, die Google beim Start in trockenen Tüchern wissen will, damit nicht nur Videos von Nutzern, sondern auch Content von großen Medien-Anbietern ab dem ersten Tag zur Verfügung steht. Darunter gehören als Verhandlungspartner hierzulande Bayern München für Spielmitschnitte, Interviews und Homestories und der Deutsche Welle. In den Ländern, in denen die lokalisierten Portale bereits gestartet sind kooperiert Google mit der BBC, France 24, spanischen, portugiesischen und niederländischen Sendern, als auch Fußball-Vereinen wie FC Chelsea, AC Mailand, FC Barcelona und Real Madrid. Die beiden YouTube-Gründer Chad Hurley und Steve Chen präsentierten am Dienstag die übersetzten Portale auf dem Google Press Day in Paris und führten selbst "begrenzte Ressourcen" als Grund für einen späteren Start in Deutschland an. Offizielle Ankündigung auf dem YouTube Blog und auf dem Google Blog [WinFuture, stern.de, Welt.de, Rheinische Post]