Das durch die Aquisition der Firma MeasureMap aufpolierte Google Analytics verläßt die Beta-Phase und erhät noch ein paar weitere Funktionen und Bugfixes. So gibt es nun auch stündliche Berichte, Links auf URLs sowie eine verbesserte AdWords Integration.Zudem erscheint eine rote Markierung bei einer Steigerung der Abprungsrate, das bedeutet, wenn weniger Besucher die Seite verlassen. Der gegenteilige Fall, also wenn mehr besucher auf der Seite verweilen, wird grün markiert. In der Vorgängerversion waren diese beidan Farben vertauscht. (nicht wundern, auch die Autoren auf unseren Quellen haben sich vertan, kann ja mal passieren, bei so einem anscheinen widersprüchlichen Sachverhalt)Dafür werden auch mehr Suchmaschinen unterstützt, was zwar kurzfristig die Zahl der gemessenen Besucher verringern könnte, aber letztendlich eine bessere Aussage über die Anzahl der tatsächlichen Besucher liefert.Statt 100 Zeilen lassen sich nun in den Tabellen bis zu 500 Zeilen anzeigen, eine bessere Funktion kleinere einzelne Benutztergruppen hinterherzuspionieren, äh, zu analysieren. Offizielle Ankündigung auf dem Google Analytics Blog[Inside Google, Andy Beal]
Google hat sich mal wieder ein sehr interessantes Patent gesichert das den Weg hin zur Suchmaschine als intelligenten Wegbegleiter für den Web-Alltag beschreibt und ermöglicht. Patentiert wird eine Technik bei der die Suchmaschine als Sidebar in eine Webseite eingebaut werden kann und je nach Kontext andere Suchergebnisse liefert und dem User sogar dabei helfen soll Texte zu schreiben bzw. zu vervollständigen.Das Patent beschreibt erst einmal den heutigen Alltag: Angenommen der User verfasst eine eMail an Kollegen, Freunde oder andere die eine Reihe von Links enthalten die sich mit einem Thema beschäftigen. Dann muss er diese Links entweder aus seinen Bookmarks heraussuchen, vom Notizblock abtippen oder sie erneut mit dem Suchverlauf oder einer Suchmaschine heraussuchen. Das ist zeitraubend und man findet eventuell nicht gleich das wieder was man eigentlich gesucht hat.Und jetzt die Verbesserung durch die neue Technologie: Die Suchmaschine wird nicht mehr als externe Webseite aufgerufen sondern ist direkt im eMail-Fenster, in dem Fall wohl Google Mail integriert und jederzeit aufrufbar. Das ganze wird etwa via AJAX Search API bewerkstelligt und die einzelnen Adressen können mit einem Klick - wie bei Linkify - eingefügt werden. Doch das soll noch längst nicht alles sein.Die Suchergebnisse sollen nicht nur komplett personalisiert sondern auch kontextsensitiv sein. Wird also gerade eine Mail zum Thema 2. Weltkrieg verfasst, und die Suchmaschine erkennt dies, dann werden die Suchergebnisse stark auf dieses Thema ausgerichtet und der User findet leichter die gewünschte Information. Zusätzlich sollen aber auch die Bookmarks, der bisherige Suchverlauf zu diesem Thema und nicht zuletzt die Web History mit einbezogen werden.All diese Quellen zusammengefasst ergeben dann eine Suchmaschine die wirklich nur die Webseiten und Links anzeigt die benötigt werden. Schwenkt der Inhalt der Mail dann auf ein anderes Thema um werden sich auch die Suchergebnisse verändern. Als letzten Schritt dieser Technik ist sogar die Rede davon dass es dem User dabei helfen soll Texte zu verfassen. Denkbar wäre, dass der gerade geschrieben Satz per Auto-Vervollständigung schon angezeigt wird bevor man ihn eingetippt hat.Angenommen diese Technik funktioniert eines Tages zuverlässig, dann könnte man Google sogar damit beauftragen eine Mail zu einem bestimmten Thema an Person X zu schreiben. Wenige Sekunden öffnet sich dann das Google Mail-Fenster mit der fertigen Mail über die man nur noch einmal drübersehen und eventuell ergänzen oder Dinge streichen muss. Bis dahin ist es zwar noch ein sehr weiter Weg, aber man sollte nicht vergessen dass Google all die dafür benötigten Techniken und vorallem Daten schon heute von Millionen Usern besitzt...» Das Patent[Google OS]
Google Maps
Bisher waren die Verkehrsinformationen in den Google Maps der Original-Version vorbehalten und konnten nicht in den eigenen Karten die via Maps API erstellt worden sind angezeigt werden. Mit nur einer einzigen Zeile Code kann sich jeder die aktuellen Stau-Informationen auf die eigene Karte bzw. auf die eigene Webseite holen - leider kann der Traffic-Button aber nicht ganz so einfach hinzugefügt werden.Sobald die Verkehrsinformationen angezeigt werden sollen muss nur die Funktion
map.addOverlay(new GTrafficOverlay());
aufgerufen werden und schon verwandeln sich die großen Straßen, wenn die Information verfügbar ist, in grüne, gelbe oder rote Streifen. Aus irgendeinem Grund haben die Googler es aber leider verschlafen den Button zum ein- und ausschalten genauso komfortabel und einfach einbauen zu lassen.Um den Traffic-Button anzuzeigen muss man noch einmal die externe Maps API Utility Library API und dessen Klasse ExtMapTypeControl bemühen. Dafür lässt sich damit aber auch ganz leicht nicht nur der Button sondern auch noch eine Legende direkt neben dem Button erstellen der die 3 Farben erklärt. Interessant wäre das ganze jetzt natürlich auch wenn man die Verkehrsdaten direkt abrufen und verarbeiten könnte, aber soweit wird sich Google wohl leider nicht öffnen.Ob die Googler den Button nun wirklich vergessen haben oder ihn mit Absicht weggelassen haben weiß ich nicht, könnte mir aber zweiteres vorstellen damit diese Informationen nicht auf allen Webseiten angezeigt werden können und die User weiterhin die originalen Google Maps aufrufen. Ich bin ja mal gespannt ob sich auch die StreetView-Funktion eines Tages integrieren lässt, wäre sicherlich interessant was man daraus so alles basteln könnte ;-)» Erklärung + Beispiel im Maps API Blog
Google Calendar
Eine Funktion die bisher nur via Firefox-Erweiterung Better GCal verfügbar war, wurde jetzt standardmäßig zum Google Calendar hinzufügt: Die Anzeige der aktuellen Uhrzeit via roter Linie in der Kalender-Ansicht. Die Linie wird sowohl in der Tages- als auch in der Wochen-Ansicht angezeigt und kann einfach in den Einstellungen angeschaltet werden.Aktuelle Uhrzeit anzeigen
Um die aktuelle Zeit anzuzeigen muss in den Einstellungen nur die Option "Show current time:" aktiviert werden. Da dies natürlich nur eine sehr kleine Änderung ist wird sie nicht mit einem "New Features"-Link promotet. Da sie auch noch standardmäßig deaktiviert ist, was eigentlich sehr schade ist, werden die meisten User diese Funktion aber sicherlich erst nach und nach kennen lernen.[thx to: hebbet]