Google EU
Das war ja nur eine Frage der Zeit: Die EU-Datenschützer prüfen zur Zeit ob Google mit der Speicherung der Suchanfragen der User gegen die bestehenden Datenschutzgesetze verstößt. Google hat angekündigt sich in den nächsten Tagen mit den Datenschutzbeauftragten in Verbindung zu setzen und ist auch zu Kompromissen bereit.Gerade in punkto Datenschutz ist es verwunderlich dass die EU sich erst jetzt an Google gewandt hat. Die EU überprüft ob es zulässig ist, dass Google die Suchanfragen seiner User intern speichert und auswertet - und das obwohl erst vor 2 Monaten die Speicherpraxis geändert und die Speicherzeit stark verkürzt worden ist. Widersprüchlich ist auch, dass die EU nichts gegen die Speicherung im Suchverlauf, wohl aber auf den Server-Logs hat. Wo jetzt praktisch gesehen der Unterschied ist würde mich mal interessieren...Um die strittigen Punkte zu klären hat die EU eine Art Fragebogen an Google gesendet den dass Unternehmen ausfüllen und an die EU zurücksenden muss. Darin soll unter anderem geklärt werden auf welche Art und Weise Google die Daten speichert und wie sie verwendet werden. Googles Datenschutzexperte Peter Fleischer meint offiziell dass sich das Unternehmen verpflichtet sieht einen konstruktiven Dialog mit der EU zu führen - was immer das auch heißen mag.Hoffen wir mal dass die EU hier nicht oder nicht all zu hart durchgreifen wird. Denn wenn die Jungs erstmal darauf kommen dass Google noch sehr viel mehr Daten sammeln will und dies auch tagtäglich tut dann könnte es wirklich eng werden. Ich denke in den nächsten Jahren wird sich die Frage klären müssen wo der Datenschutz aufhört und die nützliche Verwendung der Informationen beginnt. Das wird noch sehr interessant werden...» Artikel beim stern[thx to: Demy]
AdSense
Pünktlich zum Geburtstag der Click-To-Play-Banner veröffentlicht das AdSense-Team 3 neue Banner-Formate mit integrierten Videos. Bisher waren alle Banner nahezu quadratisch, aber das ändert sich jetzt. Ab sofort gibt es Videos auch in länglichen Bannern, in den Skyscrapern und in den Wide Skyscrapern.Banner
Neu an den Bannern ist, dass die Videos nur einen kleinen Teil des eigentlichen Banners einnehmen. Die Videos fügen sich, wenn man es richtig macht, perfekt in den eigentlichen Banner ein und lassen sich dann per Klick abspielen. Die eigentlichen Videos sind weiterhin quadratisch, die komplette Anzeige lässt sich so aber natürlich auf eine sehr viel größere Fläche ausweiten - geniale Idee, die aber natürlich nur bei AdSense neu ist. Andere Werbeplattformen nutzen solche Formate schon länger.Hier die neuen Formate: 728 x 90 (Leaderboard) 120 x 600 (Skyscraper) 160 x 600 (Wide Skyscraper)Weitere Formate: 300 x 250 (Medium Rectangle) 336 x 280 (Large Rectangle) 200 x 200 (Small Square) 250 x 250 (Sqare)Ein Problem sehe ich jetzt in der Videogröße, da diese teilweise mit 120 Pixeln wirklich sehr klein gehalten ist und kaum etwas vom Inhalt erkennen lässt. Außerdem fällt der Play-Button nicht unbedingt zuerst ins Auge, so dass ein Großteil der User das Video wahrscheinlich niemals sehen wird und dem Webmaster die Einnahmen wegbrechen. Kann natürlich auch sein dass ich mich irre...» Ankündigung im AdSense-Blog[Googlified]
Google Developer Day
In 5 Tagen, am 31. Mai 2007, findet der Google Developer Day in 10 Ländern weltweit statt. Das Programm ist an jedem Veranstaltungsort eng gestrickt und lässt viele Entwickler, Googler und andere Projekt-Manager sowie Entwickler zu Wort kommen. Wer für den Developer Day keinen Platz mehr bekommen hat oder einfach keine Zeit hat, der kann sich die ganze Veranstaltung live als Stream oder später als Video bei YouTube ansehen.» Live Streams aus London und Mountain View» Google Developer Day[Googlified]
Google News
Nathan Stoll, einer der Entwickler bei den Google News hat in einem Interview einen kleinen Ausblick auf die zukünftigen Funktionen des News-Dienstes gegeben. So sollen in nicht all zu ferner Zukunft neben den Überschriften, Auszügen und gelegentlichen Fotos auch Videos zu jedem Thema zur Verfügung stehen - woher diese allerdings kommen sollen ist nicht bekannt.In dem Interview wird Nathan die Frage nach dem Unterschied zwischen digg und den Google News gestellt, der auf den ersten Blick vielleicht für einige nicht ganz so offensichtlich ist. digg ist zwar auch immer brandaktuell, aber zeigt die einzelnen Themen eben immer nur aus einer Quelle an. Die Google News hingegen können zu nahezu jedem Thema hunderte weitere Quellen und Ansichten bieten.Verbessern könnte man die News seiner Ansicht nach nur noch mit Videos und einigen Social-Network-Funktionen. Videos thematisch einzuordnen ist für einen Algorithmus natürlich sehr schwer, insbesondere wenn es keine Video-Beschreibung gibt au s der hervorgeht worum es überhaupt geht. Das YouTube-Team arbeitet laut Nathan aber hart daran - woran genau sagt er leider nicht.Dass es möglich ist Videos als Newsquelle zu nutzen hat schon das Google Finance-Update gezeigt. Die News kommen hier zwar aus einer gesicherten Quelle und müssen nicht erst im Netz gesucht werden, aber das wird der richtige Weg sein. Mit einigen Parnterschaften könnte Google es sicherlich schaffen die TV-Sender zu überzeugen Nachrichtensendungen online zu stellen und diese den Google News zur Verfügung zu stellen.» Interview bei Computerworld[Google OS]Nachtrag: » Google News zeigt jetzt auch Videos