Google Trends
Knapp 1 Jahr nach dem Start wurde der Funktionsumfang von Google Trends stark erweitert. Ab sofort werden schon auf der Startseite die beliebtesten Suchbegriffe angezeigt. Außerdem werden für die 100 beliebtesten Begriffe umfangreiche Statistiken angezeigt - das ganze ist jetzt tagesaktuell.Google Trends
Aktuell ist der Begriff Andy and Tessa die Nummer 1 in den USA, daher werden für diesen Suchbegriff zur Zeit umfangreiche Statistiken zur Verfügung gestellt. Neben ähnlichen Suchanfragen kann der Suchbegriff auch diskutiert werden, es wird ein stündlich aktualisiertes Abfrage-Programm angezeigt und um zu erfahren warum der Begriff gerade auf der #1 ist werden News-, Blog-, und Web-Suchergebnisse mit angezeigt.Mit der neuen Trends-Version wird Trends dem Zeitgeist immer ähnlicher den Google einmal im Jahr veröffentlicht. Ab sofort kann sich praktisch jeder seinen eigenen Zeitgeist erstellen und jederzeit nachsehen warum der Begriff vor einigen Monaten so beliebt gewesen ist.Bisher sind die Daten nur für die USA abrufbar, in kürzester Zeit soll das neue Google Trends aber für jedes Land in dem Google aktiv ist zur Verfügung stehen. Ich denke es ist recht interessant zu sehen wonach die Bevölkerung eines Landes oder welcher Sprache zur Zeit gerade sucht. Ich freu mich schon drauf zu sehen wonach die deutschen täglich so suchen und wie sehr sie sich vom aktuellen Zeitgeschehen oder der aktuelle BILD- oder RTL-Kampagne beeinflussen lassen ;-)Leider gilt nach wie vor die Einschränkung dass nur Statistiken für Suchbegriffe angezeigt werden die oft gesucht werden... :-(» Google Trends[Google OS]
YouTube
Das fast schon traditionelle 3wöchige YouTube-Update bringt uns diesmal keine neuen Features sondern Verbesserungen an den bestehenden Funktionen. Das vor kurzem eingeführte Active Sharing bleibt jetzt dauerhaft aktiviert, über neue Videos kann man sich jetzt per Mail informieren lassen und der Fullscreen-Modus ist jetzt endlich ohne Video-Unterbrechung erreichbar.Hier die neuen Funktionen: Active Sharing-Änderungen Da das Active-Sharing-Feature anscheinend bei den Usern so gut angekommen ist, wurde einiges verbessert. Ab sofort werden zu jedem Video standardmäßig bis zu 25 User angezeigt die sich dieses Video jetzt gerade ebenfalls ansehen - was natürlich nur bei absoluten Top-Videos der Fall sein dürfte. Außerdem wurde die 30 Minuten Sperre deaktiviert, ab sofort ist das Active Sharing so lange aktiviert bis man sich ausloggt oder es im Profil wieder deaktiviert. Überwachung Pur bei YouTube ;-)Wochenzusammenfassung Wer nicht jeden Tag die Zeit hat sich bei YouTube einzuloggen oder die abonnierten Videos per RSS verfolgt, kann sich jetzt auch per Mail über alle neuen Videos informieren lassen. Einmal pro Woche wird eine Art Newsletter verschickt in dem alle neuen Videos von den abonnierten Usern und Channels aufgelistet werden - perfekt um den langweiligen Sonntag zu füllen .p Eingestellt werden kann das ganze hier, eine Integration in Google Alerts - und damit verbunden ein Update des Dienstes - wäre sicherlich besser gewesen.Sponsor-Channels Ab sofort haben auch alle Sponsoren von YouTube einen eigenen Channel in dem ihre Videos alphabetisch oder nach der Anzahl der Views sortiert werden können. Wers braucht...Fullscreen ohne Unterbrechung Endlich! Wenn man während eines laufenden Videos jetzt in den Fullscreen-Modus wechselt wird das Video ohne Unterbrechung weitergespielt. Beim Wechsel zum normalen Modus läuft das Video ebenfalls weiter und es gibt keine Verzögerung oder sonstige Unterbrechung. Bisher hat das Video gestoppt, der Fullscreen-Modus war elendig langsam und das Video wurde von vorne abgespielt. Wurde wirklich Zeit dass man das verbessert hat...» Ankündigung im YouTube-Blog
Salesforce
Laut dem immer sehr gut informiertem Wall Street Journal steht Google derzeit in Verhandlungen mit dem CRM-Softwarehersteller Salesforce über eine enge Partnerschaft. Salesforce ist Marktführer im Bereich der Online-CRM-Software und hat damit einen Markt inne der in den nächsten Jahren stark umkämpft sein wird - nicht zuletzt durch Google und Microsoft.Im Office-Bereich für den Privatgebrauch ist Google mit Docs & Spreadsheets schon gut aufgestellt, hat aber im CRM-Bereich bisher noch garnichts zu bieten. Gemeinsam mit Salesforce könnte Google seinen Kunden, wovon 99,9% natürlich noch Privatpersonen sind, kostenlose CRM-Software anbieten und wieder einmal einen traditionellen Software-Bereich ins Internet holen.Auch Microsoft arbeitet zur Zeit hart daran seine CRM-Software als Online-Anwendung umzusetzen, was mal wieder zeigt dass in einigen Jahren wohl so gut wie jede Anwendung im Browser ablaufen wird. Laut den Spekulationen verhandelt Google derzeit nur darüber einzelne Tools in die Salesforce-Produkte zu integrieren, wie z.B. Google Mail und Docs & Spreadsheets.Ich glaube aber nicht dass Google hier halbe Sachen machen wird und die derzeitigen Verhandlungen noch sehr viel weiter gehen werden als die bloße Integration einiger Produkte. Eher werden die beiden gemeinsam neue Anwendungen entwickeln oder bestehende Produkte in den Google-Account integrieren. Eventuell wird ja sogar über eine Übernahme verhandelt - Google ist ja zur Zeit stark in Kauflaune...Wir warten auf eine offizielle Ankündigung über die Details der Zusammenarbeit.[heise]Nachtrag: » Kooperation mit Salesforce.com
Google AdSense
Eigentlich ist es ganz simpel mit AdSense reich zu werden: Man erstelle eine Seite ohne oder mit jeder Menge geklautem Content, schaltet auf der Seite jede Menge AdSense-Anzeige und bewirbt eben diese Seite mit billigen AdWords-Anzeigen. Doch dieses "Geschäftsmodell" hat jetzt ein Ende, Google geht derzeit stark gegen solche Werbe-Ringe vor und deaktiviert massenhaft Accounts.Viele User die oben beschriebene, natürlich verbotene, Methoden einsetzen haben in den vergangenen Tagen Mails von Google erhalten dass sie die Anzeigen von den Webseiten herunternehmen oder die Webseite aktiv einsetzen sollen. Wer die Methode stur weiterfährt wird am 1. Juni einen deaktivierten AdSense-Account vorfinden und somit alles für den laufendenen Monat verdientes Geld verlieren.Die Frage ist natürlich ob sich die "Webmaster" tatsächlich daran halten. Ich denke ein Großteil wird einfach eine zeitlang Pseudo-Content bieten. Einfach kurzzeitig einen Blog starten, täglich Content verfassen, von Googles Blacklist rutschen und dann geht die alte Praxis weiter. Ich bin mal gespannt ob das ganze etwas bringt, auf jeden Fall ist es löblich dass Google diese Praxis, obwohl es dem Unternehmen ein Haufen Geld einbringt, versucht zu unterbinden.[Google OS]
Google Online Security Blog
Wer soviele Daten über das Internet sammelt wie Google kann natürlich so einige Statistiken über den Inhalt und die Sicherheit des Internets aufstellen. Für aktuelle Themen rund um die Netz-Sicherheit hat Google den Online Security Blog gestartet. Den Anfang macht eine geographische Auswertung über "gefährliche" Webseiten mit wenig überraschenden ErgebnissenGoogle Online Security Blog » Liste der Google-Blogs [Googlified]