Google Earth
Neben der 3-dimensional wirkenden Ansicht auf eine 2D-Karte bietet Google Earth noch 3-dimensionale Landschaften und Gebäude sowie lokale Informationen und Videos + Fotos von der aktuellen Umgebung. Demnächst könnte aber noch ein weiteres Medium dazukommen, nämlich Soundeffekte. Bernie Krause hat über 40 Jahre hinweg Geräusche von allen Plätzen der Welt gesammelt und möchte diese gerne in Google Earth integrieren.Bernie selbst hat eine Software entwickelt die die Geräusche in Earth integrieren kann, vermutlich per kmz-Datei.Die Software wird am 29. Mai auf der Where 2.0-Konferenz veröffentlicht und soll den Menschen rund um den Globus einen Eindruck von der Soundkulisse ferner Orte bieten. Wie das ganze genau aussehen soll wird derzeit noch nicht verraten, aber auf der Homepage von Bernie kann man schon einige Sounds probehören.Die Idee an sich finde ich eigentlich ganz nett, aber ich kann mir nicht vorstellen dass das wirklich nützlich ist. Aufnahmen vom brasilianischem Regenwald mögen ja noch ganz interessant sein, aber warum sollte ich mir den Straßenverkehr von Berlin, New York und Tokio anhören wollen? Auf die Umsetzung bin ich sehr gespannt, und auch darauf ob das ganze eines Tages in Earth integriert wird oder nicht.» Probehören: Wild Sanctuary[Google OS]Nachtrag: » Earth Layer mit Umgebungsgeräuschen
Google Co-op
Bisher hat sich Google Co-op eher darauf beschränkt reinen Text anzuzeigen und die User auf die Ursprungswebseite zu locken - das höchste aller Gefühle waren bisher Bilder, von Interaktivität bisher keine Spur. Ab sofort bietet Co-op auch die Möglichkeit an Google Gadgets in die Informationsboxen zu integrieren, was sowohl die Interaktivität als auch den Nutzen steigert.Für die Co-op-Gadgets gilt die Einschränkung, dass keine Inline-Gadgets angezeigt werden können und auch nicht auf externe Daten zugegriffen werden kann die den Google Account voraussetzen. Ansonsten sind der Funktionalität aber keine Grenzen gesetzt, das Aussehen des Gadgets kann komplett frei bestimmt werden und es kann natürlich auch auf den eigentlichen Suchbegriff zugegriffen werden.Ich denke die Integration der Gadgets in Co-op könnte ein weiterer Schritt bei der Wandlung der Suchergebnisse sein. So wäre es z.B. denkbar dass eines Tages das Talk-Gadget über den Suchergebnissen erscheint wenn man nach einer Person gesucht hat die einen Talk-Account besitzt und gerade online ist. Mal schauen was da so kommen wird :-D» Hilfe: Gadgets in Co-op » Beispiel-Gadget: Google Translate[Google OS]
Google
Die Einteilung der Suchergebnis-Seite ist eigentlich relativ einfach: Links die Ergebnisse und Rechts die Anzeigen. Meistens besteht zwischen den beiden Seiten aber eine große Lücke die ungenutzt bleibt. Um die Suchergebnis-Seite auf der vollen Breite zu nutzen gibt es das Greasemonkey-Script Two Column Google das die Ergebnisse in 2 Spalten teilt.SERP in Spalten
Die Suchergebnisse werden durchnummeriert und nebeneinander auf der linken Spalte der Seite angezeigt. Erfreulich für Google, die Anzeigen werden nicht wie bei anderen Tools ausgeblendet sondern finden auch noch ihren Platz am rechten Bildschirmrand. Ob das ganze jetzt die Übersichtlichkeit erhöht wage ich mal zu bezweifeln, aber auf jeden Fall wird das scrollen jetzt beinahe unnötig und der Überblick über die ersten Suchergebnisse wird noch einmal ein wenig schneller.» Script installieren: Two Column Google[Google OS]