Google Page Creator
AUWEIA! Da hat Google aber einen richtigen Bock geschossen: wer bisher dachte dass Dateien und Webseiten die bei den Google Pages hochgeladen oder erstellt worden sind nicht von der ganzen Welt gesehen werden können irrt sich ganz gewaltig. Jede Webseite hat bei Google eine eigene Sitemap in der alle hochgeladenen Dateien aufgelistet und so für jedermann zugänglich sind.Um zu sehen welche Dateien auf einem Google Pages-Account liegen muss man einfach nur die URL
http://website.googlepages.com/sitemap.xml
aufrufen und schon bekommt man eine schöne Liste aller erstellten Webseiten und hochgeladenen Webseiten präsentiert - und das ohne irgendeine Prüfung der Zugangsberechtigung.Ich habe bei den Google Pages auch schon private Webseiten erstellt die nicht unbedingt die ganze Welt sehen sollte und musste dann vorhin mit erschrecken feststellen dass die garnicht so unsichtbar sind wie ich dachte - natürlich hatte ich Dokumentnamen vergeben auf die niemand kommt - aber wenn die Liste so öffentlich präsentiert wird ist das natürlich kein großes Hindernis mehr. Also habe ich die betreffenden Seiten gelöscht bzw. unpublished.Wer also private Dinge bei den Google Pages hostet sollte diese sofort löschen bzw. unpublishen. Durch den Eintrag in der Sitemap ist es nämlich auch nur eine Frage der Zeit bis die Dateien und Dokumente in den 4 großen Suchmaschinen die das Sitemap-Protokoll unterstützen auftauchen.P.S. Ein RSS-Feed aller Webseiten bieten die Pages übrigens auch an:
http://website.googlepages.com/rss.xml
Also für mich hat sich das Thema Page Creator damit erledigt... zumindest zum hosten von Dateien. Es ist eine Frechheit dass Google so etwas nicht vorher ankündigt und die User davor warnt...[Google OS]
Google News
Eine der wichtigsten OneBox im Google-Universum ist wohl die der Google News. Doch diese wird, laut Marissa Mayer in der nächsten Woche für immer verschwinden und die News mit in die Suchergebnisse integriert. Was anfangs ein wenig gewöhnungsbedürftig klingt, die Vermischung der News, könnte eine kleine Revolution der Google-Suche werden.Die eigentliche News-Quelle soll nicht nur in den Suchergebnissen erscheinen, sondern es soll auch der bekannte Link "Mehr zu diesem Thema..."-Link hinter dem Suchergebnis erscheinen. Und ganz neu: Es soll sogar ein kleines Thumbnail vor dem Suchergebnis erscheinen - genauso wie bei den Google News. Dadurch sind News-Ergebnisse klar von der klassischen Websuche getrennt.
Marissa Mayer: This allows us to rank news according to relevance in search results rather than at top of the page
Das eigentlich revolutionäre daran ist jetzt, dass Google damit oberflächlich anfängt die Suchergebnisse zu verstehen. Die Seite, die Google als News natürlich erkennt, wird unter normalen Gesichtspunkten gerankt und kann so natürlich auch ganz weit hinten erscheinen. Das neue daran ist jetzt dass zu einem Suchergebnis so weitere Informationen gefunden werden können.Das kann man bei Erfolg natürlich stark ausbauen. Werden Blog-Postings in den Suchergebnissen gefunden, könnte zur Blog-Suche gelinkt werden und gleich in den Suchergebnissen der Punkt "Mehr postings von diesem Blog" angezeigt werden. Beliebig kann man dass dann natürlich auch mit Dokumenten, Bildern und Videos machen.Ich bin gespannt wie die fertige Integration aussehen wird - nächste Woche wissen wir mehr.[Google OS]
Wer hat Angst vor Google
Gestern abend hat bei mir die Neugier überwogen und ich habe mich tatsächlich dazu durchgerungen die Dokumentation Wer hat Angst vor Google? von 22:15 bis 23:45 anzusehen. Ich würde sagen die Sendung war typisch arte, sehr informativ für Google-N00bs aber für Fans und tägliche Googler nichts neues. Außerdem bestand die halbe Sendung aus Internet-Videoclips die meistens garnicht zum Thema gepasst haben.Hier eine kurze Inhaltsangabe in Stichpunkten:
- Kurzer Lebenslauf von Larry und Sergey - Larry für die Technik, Sergey fürs Geschäft - Googlesüchtlinge kommen zu Wort (gibt es so etwas tatsächlich?) die den ganzen Tag an nichts anderes denken als alles mögliche zu googeln - Kurzer Blick in die Vergangenheit, vom Stanford-Projekt über das Garagen-StartUp-Unternehmen zum Weltkonzern - Bericht über den eigentlichen Erfolgsgrund von Google, das damals revolutionäre AdWords-Modell und natürlich die sehr aufgeräumte Startseite - Der Börsengang - Google macht seine eigenen Regeln - Die typische Google-Einstellung: Erst Projekte veröffentlichen, später darüber nachdenken wie damit Geld verdient werden kann - Kurze Erwähnung von Google.org - Eine Reise durch das Googleplex, kleiner Einblick in den Arbeitsalltag beim besten Arbeitgeber - Der immer weiter anschwellende Konkurrenzkampf mit Microsoft, Bill Gates sieht eine Bedrohung für Microsoft - Google die geheime finanzielle Macht, Übernahmen wie YouTube und DoubleClick zeigen Googles Finanzkraft - David Vise sagt voraus dass Google eines Tages größer sein wird als IBM und Microsoft zusammen - Durch die 20%-Regel sind viele innovative Produkte wie die Google News oder Google Mail entstanden, die Freiheiten der Googler - Kurze Vorstellung von Mark Jen, dem Googler der nach 2 Wochen gefeuert wurde weil er zuviele interne Details in seinem privaten Blog ausgeplaudert hat - Googles Verhalten gegenüber der Presse - nie aktuelle Entwicklungen preisgeben - Google Earth - The Next Big Thing - sobald die lokale Suche und die mobilen Endgeräte an Bedeutung gewinnen - Rechtliche Probleme mit Datenklau, vorallem bei den Google News und der Buchsuche - Bibliothekare kommen zu Wort - Das Verb googlen - Die Bedrohung von Google - der gläserne Mensch wird immer zur Realität, Privatsphäre ist im Netz kaum noch vorhanden - Das "China-Problem" mit der Zensur, Sergey Brin gesteht Fehler in China gemacht zu haben - Dann kam noch kurz etwas von einem Weltraumfahrstuhl - was das aber mit Google zu tun hat weiß ich auch nicht
Gespickt war die ganze Doku immer wieder mit Interviews von David Vise dem Autor der Google Story und anderen "Experten" die ich nicht kannte.Wen eines dieser Stichpunkte interessiert, der sollte sich die Sendung jetzt innerhalb von 7 Tagen online ansehen. Alle anderen haben nicht viel verpasst - leider.» Wer hat Angst vor Google? Online ansehen
Google AdWords API
Gerade mal 1 Monat nach Version 9 ist die AdWords API bei der Version 10.0 angekommen. Die größte Neuerung ist die Möglichkeit sich von der API Webseiten vorschlagen zu lassen die auf der eigenen Seite beworben werden können. Außerdem gibt es eine neue Traffic-Analyse und eine geographische Einschränkung der Anzeigen.Die Änderungen in Version 10: Vorschlags-Service: Mit dem neuen SiteSuggestionService kann man sich Webseiten vorschlagen lassen die mit der AdWords API beworben werden können. Es wird nicht nur die URL der Webseite zurückgegeben sondern auch die durchschnittliche Besucherzahl pro Tag und die Art der Anzeigen die von dieser Webseite unterstützt werden.Keyword-Traffic Mit der neuen checkKeywordTraffic-Funktion können jetzt eine ganze Reihe von Keywords gleichzeitig analysiert und miteinander verglichen werden. So kann optimal darauf eingegangen werden wieviel Traffic man generieren möchte und wie oft die eigene Anzeige im Durchschnitt erscheinen wid.Geographische Einschränkung Ab sofort kann auch via API eingestellt werden in welchen Breiten- und Längengraden die Anzeige geschaltet werden soll. Damit kann vorallem für regional begrenzte Produkte oder Dienstleistungen effektiver geworben werden - sehr schöne Neuerung ;-)Abschalttermine: » Version 7 wird am 21. Mai 2007 abgeschaltet » Version 8 wird am 9. Juli 2007 abgeschaltet » Version 9 w ird am 20. August 2007 abgeschaltet» AdWords API » Ankündigung im AdWords API Blog