Von nun an heißt der Dienst, der als Froogle den Vergleich von Produktpreisen ermöglichte Google Produktsuche und im englischen Google Product Search. Diese Änderung wurde umgesetzt, weil viele Benutzer mit dem Namen Froogle nichts anfangen konnten und damit nicht implizit die Produksuche assoziierten.Potentielle Nutzer der Produktsuche haben Froogle vielleicht einfach nur deeshalb nicht benutzt, weil sie nicht wußten, dass es einen solchen Dienst überhaupt gibt und taten "Froogle" vielleicht als Spielerei ab, ohne sich damit näher zu beschäftigen. Die Google Mitarbeiter nutzen die Ankündigung auch gleich noch, um wieder mal das neue Bezahlsystem Google Checkout zu promoten, welches hier in Deutschland noch nicht gestartet wurde.[Update:] Auf der Accounts-Seite ist der Name "Froogle" übrigens noch zu finden ;-)» Offizielle Ankündigung auf dem Google Blog von Marissa Mayer und Jeff Bartelma: Back to the Basics
Google (C) by arte
Am morgigen Freitag hat arte den Themenabend Google, Apple, Microsoft - Die neuen Herren der Welt im Programm. Jedem dieser 3 Unternehmen wird eine eigene ca. 1stündige Sendung gewidmet. Den Anfang macht Google um 22:10 Uhr in der sowohl Googler als auch Fans und Kritiker zu Wort kommen.Googles Sendung steht unter dem Titel "Wer hat Angst vor Google" und beschäftigt sich anscheinend vorallem mit der Geschichte und dem rasanten Aufstieg der Suchmaschine und des Unternehmens das drumherum aufgebaut worden ist. Im zweiten Teil der Dokumentation wird arte dann einen Blick in die Zukunft wagen und sicherlich einige dazu bringen darüber nachzudenken Google alle Daten in den Rachen zu werfen.Leider kommt die Sendung für mich viel zu spät, aber dafür kann sie ab Samstag auf der Artikel-Seite in voller Länge angesehen werden - ihr müsst also nicht extra wach bleiben und auch keine Sorge haben die Sendung zu verpassen ;-) Wird sicherlich interessant, aber ich erwarte mir nicht viele neue Erkenntnisse.» arte - Wer hat Angst vor Google?[thx to: Daniel Schwarz]Nachtrag: » Wer hat Angst vor Google - Zusammenfassung der Dokumentation
Google
Eigentlich ist es das Ziel von jedem Webmaster und SEOler möglichst weit oben und oft in Googles Suchergebnissen gelistet zu werden. Aber manchmal kann dann natürlich auch mal eine Seite im Index auftauchen die nicht für die Öffentlichkeit gedacht sind. Für solche Fälle gibt es jetzt den neuen Punkt "URL Removals" in den Google Webmaster Tools.Unter dem Menüpunkt "URL Removals" kann entweder eine einzelne Webseite, ein Bild, ein ganzes Verzeichnis, die gesamte Domain oder Subdomain oder eine gecachte Version einer Seite entfernt werden. Es können maximal 100 verschiedene Filter zu den Webmaster Tools hinzugefügt werden deren Dateien nicht mehr in der Web- oder Bildersuche auftauchen dürfen. Allerdings funktioniert das ganze nur wenn die Seite entweder nicht erreichbar ist oder via robots.txt oder robots-meta-text eh bald aus den Suchergebnissen verschwinden würde.Die Webmaster Tools tun also nichts weiteres als die URL-Entfernung ein wenig zu beschleunigen, sofort funktioniert es aber leider trotzdem nicht. Jede Entfernung wird anscheinend manuell bearbeitet, oder zumindest erst nach und nach aus den einzelnen Datenbanken entfernt, denn es dauert einige Stunden bis die Seite dann wirklich aus dem Index verschwunden ist.Unklar ist allerdings ob Webseiten mit Feeds dann auch aus den Google News oder der Blogsuche verschwinden. Denn es ist eindeutig nur die Rede von der Web- und Bildersuche. Dennoch ist das ein ganz nettes Feature, vorallem das entfernen von einer gecachten Version - schließlich gab es sogar deswegen schon einige Klagen. Mit diesem Tool nimmt Google jeder Klage den Wind aus den Segeln - gut gemacht ;-)» Ankündigung im Webmaster Zentrale Blog[thx to: Tino Teuber]
Google Maps
In der neuesten Version der Google Maps API 2.78 gibt es jetzt für alle Anwender die Möglichkeit das Scroll-Rad für eigene Funktionen freizugeben. Standardmäßig wird das Scrollrad zum zoomen für die Karten verwendet und kann daher nicht in der eigenen Anwendung ohne Probleme eingesetzt werden. Außerdem gibt es eine Änderung an der Polygon-Klasse.Zoom abschalten Mit der Funktion disableScrollWheelZoom wird das Zooming mit dem Scrollrad komplett abgeschaltet. Allerding sollte der Usability-freundliche Webmaster dann wenigstens die Zoom-Bar einblenden - diese kann nämlich ebenfalls abgeschaltet werden. Wenn diese nämlich ebenfalls ausgeblendet wird ist das zoomen nur noch mittels den Tasten "+" und "-" möglich - nur leider weiß das kaum jemand.Polygon-Änderung Ehrlich gesagt habe ich die neue fromEncode-Funktion der Polygon-Klasse nicht genau verstanden. Ich glaube dass man mit dieser Funktion bereits erstellte Linien und ausgefüllte Quadrate übergeben kann und daraus ein Polygon gebastelt wird - kann mich aber natürlich auch irren :-D» Änderung im Google Maps API Blog
Google Toolbar
Basierend auf dem persönlichen Suchverlauf trägt ein neuer Button für die Google Toolbar den Nutzer auf eine zufällige Seite, die für den Benutzer relevant zu sein scheint. So wird die Google-Suche ohne Suchanfrage möglich. Sicher für manche ein gutes Mittel gegen Langeweile.Toolbar-Button
Ein Klick auf den Button listet eine riesige Liste von Webseiten auf die für den eingeloggten User, anhand des Suchverlaufs, interessant sein könnten. Zumindest bei mir funktioniert das ganze sehr gut, zwar interessieren mich nur ca. 1/3 der Seiten - aber das ist ja für einen Algorithmus schonmal eine gute Trefferquote ;-)Benötigt wird dazu die neueste Version des Google Toolbars. Eine ähnliche Funktion gibt es auch schon bereits auf den Tabs in der personalisierten Startseite, mit dem für den Benutzer relevante Gadgets nach dem Zufallsprinzip ein neues leeres Tab auffüllen.» Hier kann man den Button hinzufügen » Ankündigung auf dem offiziellen Google Blog[Googlified, gOS, Google Blogscoped, Inside Google]