Google LabsGoogle Labs Chef Peter Norvig hat auf Nachfrage von 2 Entwicklern in einem aktuellen Artikel ein einfaches Verfahren für die automatisierte Rechtschreibkontrolle veröffentlicht. Er entzaubert damit die Annahme, dass es sich beim Google Spell Checker um ein riesiges, komplexes Softwaresystem handeln müsse.In rund 20 Zeilen Python-Code wird basierend auf einer Eingabe mit Trainingsdaten die dafür notwendige Datenbasis automatisch aufgebaut und erreicht in einem Test mit einem Korpus von 6 MB bereits eine Fehlererkennungsrate für einzelne Wörter von 80-90%.Artikel zum Selbstbau-Spell-Corrector von Peter Norvig[Google OS]]
Das in Brasilien von R. Sgrillo entwickelte Werkzeug GE-Graph emöglicht die Darstellung von geographischen Statistiken, z.B. mit Verteilungen innerhalb von bestimmten Gebieten. Die visualisierten Statistiken lassen sich ins kml 2.1 Format exportieren und so in Google Earth anzeigen.Die Software unterstützt 3D Balkendiagramme, sowie 3D Diagramme mit geometrischen Umrissen, wie die eines Landes und die Zuweisung von beliebigen Farben für die Balken und Objekte.GE-Graph[Google Earth Blog]
Google
Nach der spektakulären DoubleClick-Übernahme hat das zittern in den Chefetagen von Googles Konkurrenten stark zugenommen. So haben sich Microsoft, welches ebenfalls an DoubleClick interessiert gewesen ist und AT&T zusammen geschlossen und beraten über Mittel und Wege um die Übernahme in letzter Sekunde zu verhindern oder abzuschwächen.Gemeinsam mit DoubleClick kommt Google auf einen weltweiten Marktanteil von 80% im Sektor der Online-Werbung, ein Beinahe-Monopol. Da es in den USA kein Kartellamt wie in Europa gibt, müssen sich die Konkurrenten darum kümmern einige Gerichte dazu zu bewegen Google schwere Auflagen zu geben oder die Übernahme am Ende sogar komplett zu verhindern.Bisher hat Google nur die Online-Werbung komplett unter seiner Kontrolle, aber in anderen Sektoren wie TV-, Radio-, Zeitungs-, Spiele- und Outdoor-Werbung ist man zur Zeit auch äußerst aktiv. Wenn man sich überlegt wieviel Geld Google alleine mit Online-Werbung verdient hat, kann man sich vorstellen was hier für ein Werbegigant entstehen könnte wenn alle Pläne aufgehen. Zumindest im TV- und Radio-Markt stehen alle Zeichen zur Zeit auf Google...Eigentlich tut Google nichts wirklich innovatives sondern steigt einfach nach und nach in immer mehr lang etablierte Märkte ein. Trotzdem tut es das sehr viel erfolgreicher als seine Konkurrenz. Im moment ist auch kein wirklicher Konkurrent der Google das Wasser reichen könnte in Sicht. Ich denke in einigen Jahren werden wir um die G-Ads auch im Alltag nicht mehr herumkommen und sie tagtäglich im TV, im Radio, in der Zeitung und auf Plakatwänden bewundern dürfen. Ob wir das gut finden ist eine andere Frage...[heise, Tagesspiegel, n-tv]
AdSense
Bei jedem Besuch einer Webseite mit Google Werbung werden eine Unmenge von Daten über die Nutzer erfasst, da das Surferverhalten für die Gewinnentwicklung entscheidend ist. Nun wird nach einem Erfahrungsbericht eines Benutzers bereits erfasst, wenn man nur die Maus über einen bestimmten Werbetext geschoben hat.Dieses sogenannte MouseOver-Event, vom Browser ausgelöst und kann in Javascript ausgewertet werden. Viele Website-Enwickler verwenden dies zum Aktivieren von Highlighting-Effekten oder um eine Vorschau auf die verlinkte Webseite anzuzeigen.[Google Blogscoped]
dodgeball
Die Gründer der von Google im Mai 2005 aquirierten Firma Dogeball, Alex Rainert und Dennis Crowley verließen am letzten Freitag das Unternehmen. Es sei für sie eine Enttäuschung gewesen.Dodgeball ist ein social Community Portal, mit dem angemeldete Benutzer auf ihrem Handy informiert werden, welche Freunde sich gerade in der Nähe befinden. So kann sich mit Freunden, die zufällig in der Nähe sind verabreden.Seien wir mal ehrlich: Wenn es einen Google-Dienst gibt bei dem so gut wie nie etwas passiert, damit so gut wie nie in diesem Blog auftaucht und sogar einigen Google-Fans unbekannt ist - dann ist das dodgeball. Genau das haben mittlerweile auch die Gründer von dodgeball gemerkt und haben kurzerhand ihrem Arbeitgeber Google den Rücken gekehrt.Nach der Übernahme im Jahr 2005 haben sich die Gründer einen starken Schub für ihr Geschäft erhofft und sich vorgestellt das Projekt jetzt in großem Team mit eine großen User-Basis weiter zu entwickeln. Doch nichts davon ist geschehen. Google hat kein dodgeball-Team abgestellt, hat es nicht um neue Funktionen erweitert, hat es nicht beworben und nicht in andere Dienst integriert. Auch in der Presse und auf Blogs war zu verfolgen, dass das Projekt eher stiefmütterlich behandelt wurde: ZDnet, TechCrunch,
It?s no real secret that Google wasn?t supporting dodgeball the way we expected. The whole experience was incredibly frustrating for us ? especially as we couldn?t convince them that dodgeball was worth engineering resources, leaving us to watch as other startups got to innovate in the mobile + social space. And while it was a tough decision (and really disappointing) to walk away from dodgeball, I?m actually looking forward to getting to work on other projects again.
Warum Google dodgeball überhaupt übernommen hat ist mir bis heute nicht ganz klar. Das einzige was es in den letzten 2 Jahren über dodgeball zu berichten gab war eine lächerliche Auszeichnung und die Integration des Google Accounts. Hinter dodgeball stand eigentlich eine Menge Potential, aber anscheinend passt das Portal mittlerweile nicht mehr in Googles Geschäftsmodell oder in den Masterplan. Schade eigentlich.» Ankündigung im Gründer-Blog von Dennis Crowley» Dodgeball - mobile social software» Blog von Alex Rainert[Googlified]
Google
Google scheint derzeit eine völlig neue Suchtechnologie bzw. Präsentation der Suchergebnisse zu testen. Statt einfach alle Webseiten in der Gesamtheit zu bewerten und diese stur aufzulisten wird zur Zeit eine Sortierung nach Kategorie ausprobiert. Bei einem User sind bei einer Suchanfrage erstmals die automatisch erstellten Kategorien aufgetaucht. Ich glaube das könnte das Next Big Thing im Suchmarkt werden.Google Search
Bei der Suche nach Buffalo Bill Silence wurden die Ergebnisse aufgeteilt in "References", "Reviews", "Stores" und sicherlich noch einige weitere Kategorien. Es werden jeweils die Toptreffer in dieser Kategorie angezeigt und die komplette Liste dieser Suchergebnisse verlinkt. Über den Suchergebnissen selbst kann man diese intelligente Sortierung auch ausschalten und zu den klassischen Ergebnissen zurück wechseln.Ich denke diese Sortierung könnte demnächst, wenn sie eingeführt wird, die Websuche stark erleichtern - jedenfalls wenn sie funktioniert. Wenn man z.B. nach Buch-Rezensionen sucht aber diese auf grund einer schlechten Bewertung der Ursprungsseite auf den hinteren Seiten landet wird man diese wahrscheinlich nicht finden. Sucht man nun aber nur in der Rezensionskategorie so hat man schon sehr viel bessere Chancen das gesuchte zu finden.Das ganze könnte gut funktionieren, vorallem wenn Google die User mit basteln lässt. Wird z.B. eine Webseite in der falschen Kategorie gelistet und wird dies von mehreren Usern gemeldet dann könnte die Suche daraus lernen und die Webseite in eine andere Kategorie verschieben. Ich hoffe das Feature wird bald eingeführt - mir gefällt es sehr :-D[Google Blogoscoped]
Google Earth
Google Earth hat sich mal wieder ein neue Struktur bei seinen Standard-Layer zugelegt. So ist unter der Kategorie Global Awareness jetzt unter anderem der Darfur-Layer standardmäßig integriert und einige andere Layer wie WWF und Jane Goodall's in diese Kategorie gewandert. Neues Material gibt es in der Kategorie zur Zeit nicht - aber das dürfte nicht lange auf sich warten lassen ;-)» Screenshot [thx to: Dwenger]
Toilette
Kennt ihr die Simpsons-Folge in der Grandpa ganz dringend aufs Örtchen muss und ihm dabei die Nieren platzen - woraufhin er eine Niere von Homer benötigt? In dieser Folge fahren die Simpsons am anfang an einer riesigen Toilette vorbei. Anscheinend hat das einem Hausbesitzer in den USA so gut gefallen dass er sich jetzt seine eigene Toilette in den Garten gestellt hat... :-D» Riesenklo bei Google Maps [ChaosZone]