Google CheckoutDie Google Bezahlanwendung kommt über den Atlantik. Auch in Großbritannien können nun Online-Shops Google Checkout nutzen. Da läßt sich sich vermuten, dass der Start dieses Dienstes in Deutschland nicht mehr lange auf sich warten läßt.Von jetzt bis 2008 können die Onlie-Shops die Checkout einsetzen diesen Dienst kostenlos nutzen. Für bestellungen über 30 Pfund ginbt es sogar für jeden Erstkunden 10 Pfund geschenkt.[Official Google Blog]
Google Maps
Als vor 2 Monaten die ersten 3D-Gebäude auf den Google Maps aufgetaucht sind haben wir gedacht dass die 3D-Funktionalität einer 2D-Anwendung damit ausgereizt ist. Dass die Darstellung der Gebäude aber noch sehr viel mehr ins Detail gehen kann zeigen die Maps jetzt in der neuesten Version die beinahe schon mit richtigen 3D-Gebäuden aufwarten kann.Aktuelle 3D-Darstellung:
Vorherige 3D-Darstellung:
Ich denke der Unterschied zur vorherigen Version ist deutlich erkennbar. In der allerersten Maps-Version mit Gebäuden wurden diese als graue Kästen eingezeichnet. In einer nächsten Version wurden diese grauen Kästen um einen kleinen 3D-Effekt erweitert, der aber nicht wirklich auf die Gebäudeform schließen lässt. Die aktuelle Version zeigt nicht mehr nur hässliche 3D-Vierecke an sondern lässt richtige Strukturen, Höhenunterschiede und Formen der Gebäude deutlich erkennen.Die Daten für diese Gebäude kommen von Google Earth, bei dem die Darstellung der Gebäude in den ersten Versionen fast genauso aussah wie heute bei den Maps. Mittlerweile bietet Earth fotorealistische Gebäude und die grauen Klötze wandern in Maps. Bleibt nur abzuwarten wann die ersten Foto-Gebäude auch bei den Maps erscheinen werden - ich denke bis dahin wird es garnicht mehr so lange dauern.Die neuen Gebäude sind jetzt zwar sehr nett anzusehen und beeindruckend, aber ich denke es ist auch ein großer Rückschritt in Sachen Usability. Gerade bei Großstädten mit Wolkenkratzern sind die Straßen kaum noch ohne größere Mühe zu erkennen. Mittlerweile ist es fast so als wenn man mit aktivierten 3D-Gebäude in New York versucht einen Weg zu finden - unmöglich. Nur leider können diese Gebäude bei den Maps nicht abgeschaltet werden...Ein zuschaltbarer Layer für Informationen auf den Maps muss endlich her. Genau wie bei den Verkehrsinfos sollten auch Gebäude, U-Bahn-Stationen und weitere Informationen die auf einem "normalen" Stadtplan nichts verloren haben optional sein und nicht standardmäßig angezeigt werden.» Häuserdschungel von Manhattan[Google OS]
Google Code
Seit August des letzten Jahres finanziert Google die Weiterentwicklung der Texterkennung Tesseract. Mittlerweile wurde das Projekt in OCRopus umbenannt und kann erste Erfolge vorweisen: Im 3. Quartal diesen Jahres soll die erste offizielle Alpha-Version erscheinen, auf die endgültige Version mit grafischer Oberfläche müssen wir allerdings noch über 1,5 Jahre warten.Das Projekt OCRopus wird derzeit im Auftrag von Google am Deutschen Forschungszentrum für künstliche Intelligenz entwickelt und mit englischen Texten gefüttert. Um eine nahezu 100%ige Trefferquote zu erreichen gleicht das Tool die erkannten Texte mit riesigen Datenbanken ab und kann so von selbst erkennen ob der erkannte Text Sinn macht oder lieber noch ein Erkennungsvorgang gestartet werden sollte. Aus diesem Grund funktioniert das Tool zur Zeit auch nur mit englischen Texten.Die erste Alpha-Version wurde für das 3. Quartal diesen Jahres angekündigt, die Beta-Version soll anfang 2008 erscheinen und die erste endgültige Version mit einer grafischen Benutzeroberfläche dürfen wir nicht vor dem 3. Quartal 2008 erwarten. Ich bin gespannt wie Google das fertige Script dann für sich nutzen wird und ob es wirklich eine 100%ige Erkennungsrate haben soll.» Projekt OCRopus » Ankündigung im Code-Blog[heise]
Google Summer of Code
Für den jährlich stattfindenden Summer of Code-Wettbewerb haben die Googler jetzt auch einen eigenen Blog erstellt. Das Eröffnungsposting kann gleich mit der guten Nachricht aufwarten dass statt 600 in diesem Jahr 900 Personen an dem Wettbewerb teilnehmen können. Weiteren 6.200 Bewerbern musste leider abgesagt werden. Ich denke in diesem Jahr wird der Wettbewerb, nicht zuletzt durch den Blog, sehr viel mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen - ich bin gespannt was dabei herauskommt.» Google Summer of Code-Blog » Ankündigung im Code-Blog » Liste der Google-Blogs