Google Notebook
Erst vor einigen Tagen habe ich mir gedacht dass Google seinem seinem Notebook doch einmal ein kleines Update und Redesign spendieren könnte - und schwupps, da ist es: An der Grundstruktur des Notebooks und dem eigentlich Aufbau hat sich zwar nichts geändert aber designtechnisch wurde so einiges über den Haufen geworfen und neu konzipiert, aber leider haben die Googler mit neuen Funktionen gespart. Außerdem ist das Google Notebook inzwischen in 17 Sprachen verfügbar.Hier erstmal ein Screenshot-Vergleich: Alt: Google Notebook alt
Neu: Google Notebook neu
Wie man sieht hat sich am Aufbau nicht soviel getan, aber dafür wirkt das ganze jetzt ein wenig interessanter und hat einen größeren Eyecatching-Effekt. Leider bin ich aber immer noch der Meinung dass diese gelb-organge Farbe bei geshareten durch das typische Google-blau ersetzt werden sollte, das würde die ganze Sache noch sehr viel freundlicher machen.An neuen Funktionen kam unter anderem die Sortierungsmöglichkeit der einzelnen Notizbücher dazu. Entweder können die Bücher nach dem Alphabet oder nach dem Datum (das man leider nirgenwo sehen kann) sortiert werden. Beim öffnen eines Notizbuchs wird jetzt gleich am oberen Rand ein Eingabefeld für neue Notizen angeboten, es muss also nicht mehr bis ganz zum Ende gescrollt oder vorher ein Link angeklickt werden.Neu ist auch dass die Symbolleisten zur Textformatierung jetzt dauerhaft angezeigt und nicht erst eingeblendet werden wenn sie gebraucht werden. Gerade das laden dieser Symbolleiste hat den Umgang mit dem Notebook früher erheblich verzögert, das Problem ist nun gelöst. Einzelne Texte können jetzt auch per Menü in andere Notizbücher verschoben werden, die Drag&Drop-Funktion ist aber auch weiterhin vorhanden.Am Notebook Browser PlugIn hat sich nichts getan, aber das wurde ja auch erst vor einigen Wochen upgedatet. Insgesamt ist das Notebook jetzt sehr viel "zugänglicher" geworden und in punkto Geschwindigkeit hat sich auch so einiges getan - zumindest bei mir gibt es zur Zeit keine Probleme. Also Google: Redesign gelungen ;-)» Google Notebook
Google Sprachtools
Das automatisierte übersetzen von Texten ist ja immer so eine Sache, einerseits ist es praktisch und schnell aber andererseits können dabei peinliche Patzer oder sogar Missverständnisse entstehen. Was passiert wenn man genau nach Wörterbuch übersetzt sehen wir ja oft genug bei Gebrauchsanweisungen von japanischen Firmen... Google will dem Problem nun mit einer intelligenten Übersetzung entgegen treten.Um seine Sprachtools noch weiter zu verbessern füttert Google seine Übersetzungsmaschine jetzt mit einheitlich übersetzten Texten in mehreren Sprachen. Derzeit werden massenhaft EU- und UNO-Dokumente die sowohl auf englisch als auch auf deutsch vorliegen eingegeben die dem Übersetzungsprogramm ein wenig Grammatik beibringen sollen.Die Idee ist natürlich sehr gut, aber ich glaube kaum dass noch kein anderer der zahlreichen Übersetungsangebote darauf gekommen ist, viel mehr dürfte Google eine intelligentere Software entwickelt haben die eventuell sogar lernfähig ist und dürfte diese nur weiterhin mit diesen Dokumenten "bilden".Man darf also gespannt sein wann es ein Update für die Sprachtools gibt und wie gut sie in den Tests abschneiden werden. Der Traum von einer perfekten Übersetzung wird aber sicherlich auch mit der neuen Entwicklung immer noch ein Traum bleiben. Dolmetscher müssen also nicht um ihre Jobs fürchten ;-)» Artikel bei WinFuture
Google Österreich
Den österreichischen Markt hat Google lange Zeit ignoriert, was sicherlich daran liegt dass hier keine sprachlichen Anpassungen zur deutschen Version nötig sind. Seit Ende letzten Jahres hat Karl Pall den Posten als Geschäftsführer übernommen und hat sich über die Zukunftspläne noch recht bedeckt gehalten. Im Interview mit dem Standard spricht Pall über seine Vergangenheit und die zukünftigen Pläne von Google Österreich - dabei geht es natürlich vorallem um das Werbegeschäft.» Interview mit Karl Pall [thx to: Alex]
Wired
Genau wie im letzten Jahr ist Google auch dieses Jahr wieder auf Platz 1 der Wired-Firmen. Die Liste der wiredsten Firmen ist zwar nicht sehr aussagekräftig und spiegelt nur die Meinung der Redaktion wieder die wohl den Coolness- und In-Faktor am stärksten berücksichtigen aber auf den 1. Platz kann man sicherlich trotzdem stolz sein ;-)Google ist mit folgender Begründung auf Platz 1 gewählt worden:
The masters of the universe are busily converting ad dollars into a global network of fiber lines and data centers. A plan etary computer crunching ever- larger mountains of bits is an invention of historic import. Google?s power to inspire both awe and fear continues to grow.
Top10 1. Google 2. Apple 3. Genentech 4. Samsung 5. News Corp. 6. Nintendo 7. Salesforce.com 8. Cisco 9. General Electric 10. Nvidia» Wired Top10[Googlified]