Google TV
Seit 3 Tagen geistert ein Video durchs Internet und die Bloggingwelt das einen Einblick in Google TV gibt. Bei dem Video handelt es sich zwar ohne Zweifel um ein sehr gut gemachten Fake, aber das hat tausende User nicht davon abgehalten sich stundenlang damit zu beschäftigen ebenfalls Zugang zu diesem Diense zu bekommen.Hier erstmal das erste Video: Folgende Schritte sind, laut dem Video, nötig um Zugang zu bekommen: » Bei Google Mail einloggen » Einstellungen aufrufen und den Link zu "Google Products" kopieren » Diesen Link im Betreff und dem Text in einer eMail an sich selbst senden » Viele viele male bei Google Mail ein- und ausloggen » Cursor über das Google Mail-Logo halten, bis sich das M in ein TV-Symbol verwandelt » FERTIG!Tausende von Usern haben diese Schritte befolgt und sind wahrscheinlich immer noch dabei sich Tag und Nacht ein- und auszuloggen. Da es bisher noch niemand geschafft hat, außer dem Urheber des Videos, Zugang zu Google TV zu bekommen kann man davon ausgehen dass es sich um einen sehr guten Fake handelt ;-)Auf dieses Video gab es soviele Reaktionen und Vorwürfe der Videobearbeitung, dass sich der Autor noch zu einem zweiten Video hinreißen hat lassen: Es ist wirklich beeindruckend welchen Aufwand der Herr hier betreibt um die User zu täuschen - allein schon die Entwicklung und das Design des TV-Portals - RESPEKT! Ich denke der Herr betreibt hier sehr gute Werbung für seine anderen Videos und möchte eine neue Urban Legend schaffen ;-)Google TV ist zwar wirklich ein reales Projekt von Google, aber ich glaube nicht dass es in der Form wie auf dem Video zu sehen an den Start gehen wird.» Artikel bei TechCrunch[Google OS]
YouTube
Neben der Indizierung durch Google Video ist bei YouTube in den vergangenen Tagen noch einiges weiteres passiert: So gibt es jetzt einige neue Videoübersichten, Funktionen zum blocken bestimmter User, ein komplett neues Support-Center so wie eine Integration von einigen beliebten SocialBookmarking-Diensten.Die Änderungen im einzelnen:
Verbesserte Kommentarfilter Eine zeit lang konnten keine eMail-Adressen oder URLs in den Kommentaren eingefügt werden, aufgrund von Sicherheitslücken, das Problem ist jetzt behoben.Google Suche Die Videos können jetzt auch von einer "befreundeten" Suchmaschine durchsucht werden ;-)User blocken User die nur ihre heiße Luft unter den Videos herauslassen können jetzt mit einem Klick geblockt werden. Diese Kommentare tauchen dann, so lange man eingeloggt ist, nirgendwo auf. Sehr gute Funktion, da die meisten Accounts nur für Spam genutzt werden.Verbesserte Channel-Personalisierung Die Channels haben jetzt einige weitere Einstellungsmöglickeiten bekommen die nicht ganz in Richtung Social gehen: Die Anzeige der User die den eigenen Channel abonniert haben kann jetzt genauso abgeschaltet werden wie die Anzeige der eigenen favorisierten Videos.Toplist der Antwort-Videos Ab sofort gibt es auch eine All-Time-Toplist über die Videos mit den meisten Video-Antworten. Video-Antworten sind bei YouTube eine Möglichkeit Videos miteinander zu verbinden und so logische Verknüpfungen zu schaffen. Mit dieser Toplist kann man sehr gut sehen welche Videos am meisten zu Antworten inspiriert haben.Neues verbessertes Supportcenter Das Supportcenter von YouTube ist zwar auf einen Google-Server umgezogen und hat die Google-typischen Elemente wie z.B. die Top5 der Fragen und die genaue Kategorisierung und Aufteilung der Themen, ist aber auch weiterhin im YouTube-Design gehalten. Auf jeden Fall ist die Google-Engine sehr viel besser als das bisher verwendete System.Featured Videos In den einzelnen Kategorien werden jetzt statt 2 bis zu 20 empfohlene Videos angezeigt.Einführung von Guru-Accounts Einige User veröffentlichen bei YouTube HowTo-Videos, wie z.B. Kochvideos, Fitnesstipps, Gitarre spielen und so weiter. Diese User können jetzt zu "Gurus" werden und bekommen einen speziellen Bereich bei YouTube. Eine sehr gute Idee *daumen hoch*Social Bookmarking Jedes Video kann jetzt mit 2 Klicks zu Digg, del.icio.us, Furl und einigen weiteren Social-Diensten gepostet werden. Schön dass eine Google-Company auch weiterhin Yahoo!-Dienste unterstützt :-)
Ist doch ganz nett, und es gibt immer noch fast keine Spur von Google - leider auch kein Google Account, aber ich denke das wird sich demnächst ändern ;-)» Ankündigung im YouTube-Blog
YouTube
YouTube-Gründer Chad Hurley hat gegenüber der BBC bestätigt dass die beliebte Videoplattform daran arbeitet Videos zu verkaufen und seine User an diesem Gewinn zu beteiligen. Wie das ganze genau aussehen soll, auf welchem Wege Videos bezahlt werden sollen und wieviele User so etwas überhaupt Anspruch nehmen würden gibt es noch keine genaueren Angaben - aber ich glaube dass es funktionieren kann.Wenn der Preis stimmt dann könnte ich mir schon vorstellen dass die User bereit sind für einige Videos zu zahlen. Ich denke 1 -2 Cent pro Minute Video wäre ein angemessener Preis bei einer so großen Community. Je nach Qualität des Videos könnte man den Preis natürlich auf meinetwegen 5 oder 10 Cent erhöhen - der Preis sollte dem User selbst überlassen werden.Bezahlt werden könnte das ganze mit Google CheckOut, bei dem man sich ein Guthaben anlegt und somit ohne große Umwege auch kostenpflichtige Videos ansehen kann. Es könnte natürlich aber auch nach hinten losgehen, so dass jeder User plötzlich Geld für seine Videos haben möchte und die Community schon nach wenigen Wochen ausstirbt...Was ich mir auch gut vorstellen könnte wäre eine Umsatzbeteiligung. Neben den Videos könnten Google-Ads angezeigt werden, und der Urheber des Videos wird an diesen Einnahmen die direkt von seinem Video aus generiert werden beteiligt. Das würde die User anspornen umfangreiche Beschreibungen zu ihren Videos zu machen und auch Videos einzustellen die für viele Personen von Interesse sein könnten.Ich bin gespannt was da kommt...[Google OS]
Google
Die sogenannten GoogleBombs könnten bald der Vergangenheit angehören: Durch eine Verbesserung im Such-Algorithmus soll der GoogleBot jetzt größtenteils in der Lage sein solche Ergebnismanipulationen zu erkennen und so den Wind aus den Segeln zu nehmen. Wie das ganze funktioniert ist natürlich geheim, laut Matt Cutts war es aber ein großes Stück Arbeit.Eine der bekanntesten GoogleBombs war miserable failure welches direkt auf die Homepage von George W. Bush weitergeleitet hat. Durch die massive Verlinkung dieser Seite mit eben diesem Text konnte dem GoogleBot vorgegaukelt werden dass eben dieser Text zu dieser Seite gehört - und da Google, außer wenn gerichtlich angeordnet, nicht händisch in die Suchergebnisse eingreift hat diese Bombe jahrelang existert.Wie Google dieses Problem jetzt aus der Welt geschafft hat, ohne dabei den Algorithmus zu verschlechtern, ist natürlich geheim und wird auch niemals bekannt gegeben werden - allein schon wegen der Konkurrenz und der neuen Möglichkeiten der Spammer. Damit geht es im Grunde einer ganzen Industrie - und zwar der SEO-Branche - an den Kragen, aber ich könnte mir vorstellen dass es demnächst Wettbewerbe gibt wer es als erster schafft wieder eine Bombe im Index zu platzieren und auch dieser Algorithmus schnell wieder geknackt wird.» Ankündigung im Google-Blog » Artikel bei heise
Wikipedia
Endlich hat Google es geschafft die Wikipedia in seine Websuche zu integrieren: Musste man vorher ein Firefox-Plugin benutzen, reicht es jetzt das Wort "info" vor den jeweiligen Suchstring schreiben und es wird noch über den Suchergebnissen die Wikipedia mit einem Kurzausschnitt verlinkt.Wiki-OneBox
Sucht man nach einem Begriff mit dem vorangestelltem info-Parameter wird der erste Satz aus dem englischsprachigen Wikipedia-Eintrag angezeigt und natürlich entsprechend verlinkt. Funktionieren tut das ganze vorerst nur in der englischen Version von Google und wird wohl auch nicht so schnell eingesetzt werden können, da die Wikipedia nicht überall so populär ist wie in den USA oder auch in Deutschland.Wie Haochi von Googlified herausgefunden hat, wird aber nicht unbedingt der Artikel angezeigt der dem Suchstring am ähnlichsten ist, sondern vorher noch die ganze Abfrage durch Googles PageRank gejagt. So wird z.B. bei einer Suche nach info Microsoft der Artikel über Microsofts Game Studios angezeigt. Das ist fast schon Sarkasmus :-DAuf diese Weise machen die OneBoxen doch wirklich Sinn! Weiter so Google![Googlified]
Google Book Search
Googles Buchsuche kann mit einem neuen mehr oder wenigem nützlichen Feature aufwarten: Auf der About-Seite von jedem Buch erscheint jetzt ganz unten eine Weltkarte (natürlich von Google Maps) auf der alle im Buch erwähnten Orte dargestellt werden. Klickt man dann auf einen der Marker gelangt man sofort an die entsprechende Textstelle.Books mapped
Ein sehr gutes Beispiel kann man sich bei dem Buch Travels of Marco Polo ansehen. Wozu man dieses Feature nun genau nutzen kann weiß ich zwar nicht, aber ich denke dass diese Funktion in Zukunft noch ausgebaut wird und nützlich sein kann. Auf diese Weise werden die Bücher jetzt sicherlich nach und nach mit Geo-Informationen verbunden und diese in ferner Zukunft andersherum auch in den Google Maps oder Google Earth mit eingebunden.So kann man sich einen Karten-Ausschnitt ansehen und entsprechende Literatur über diesen Ort in wenigen Sekunden finden. Das kann man jetzt natürlich endlos mit vielen weiteren Google-Diensten fortführen, z.B. alle im Buch erwähnten Produkte bei Froogle suche und integrieren. Hoffentlich ist das nicht nur eine Spielerei, sondern ein neues Konzept aus der Buchsuche eine Nummer1-Informationsquelle zu machen - bisher ist sie das leider immer noch nicht.» Ankündigung im Books-Blog[Google Blogoscoped]
Google Auch in diesem Jahr konnte Google wieder seine Top-Position im Markenranking halten. So ist die Marke "Google" derzeit in einem weltweiten Ranking die bekannteste und einflußreichste, gefolgt von Apple und Googles zweitem Videoportal YouTube. Damit ist Google wohl eines der wenigen Unternehmen welches jemals gleich 2 Marken in der Top3 hat - und mit Apple steht man ja auch nicht gerade auf Kriegsfuß ;-)» Artikel bei ORF