Google Image Search
Nach einer sehr sehr langen Testphase ist die neue Version der Bildersuche jetzt standardmäßig freigeschaltet. Es gibt zwar nur eine kleine Änderung in den Suchergebnissen, aber diese hat es in sich. Unter den gefundenen Bildern wird jetzt bloß noch der Titel des Fotos oder ein kurzer Textausschnitt der Website angegeben, alle andern Informationen sind erst beim darüber fahren mit der Maus zu sehen.Google Bildersuche
Zwar hat Google einen sehr guten Erkennungsmechanismus, was die Bildunterschrift angeht, aber trotzdem reicht diese meiner Meinung nach nicht aus. Erst wenn man den Cursor über das Suchergebnis hält wird das Ergebnis mit einem blauen Rahmen unterlegt und die weiteren Informationen angezeigt, die da wären: Maße des Bildes, Dateigröße, Dateityp, Domain und ein Link zur weiteren Suche nach Bildern auf der spezifischen Domain.Die Suche jetzt zwar ein klein wenig aufgeräumter, aber leider hat sich die Usability damit stark verschlechtert. Ich persönlich schaue direkt nach dem Bild auf die Abmaße und auf den Server auf dem es gespeichert ist - erst danach klicke ich auf das Ergebnis. Vor allem die Maße sind sehr wichtig, da man nicht wirklich gut erkennen kann ob es sich jetzt um ein Thumbnail oder ein HQ-Foto handelt.Und auch die Angabe der Domain auf der das Bild liegt ist natürlich mehr als wichtig, vor allem wenn man genau weiß dass auf Server XY nur schlechte Bilder lagen oder alle vorherigen Ergebnisse - die einem nicht zugesagt haben - ebenfalls auf diesem Server lagen, dann kann man diesen gleich überspringen. Das ist jetzt nicht mehr so einfach möglich.Schade Google... ich hoffe ihr habt euch etwas dabei gedacht und werdet in einigen Tagen oder Wochen weitere Funktionalitäten oder Optionen einbauen.» Beispielsuche[thx to: MainP]Nachtrag: &raqou; Alte Suche wiederherstellen
Google Custom Search Engine
Wer Googles Custom Search Engines auf seiner eigenen Webseite verwendet oder gemeinsam mit anderen Personen in einer Gruppe einsetzt, der wird sich sicherlich schon einmal gefragt haben wie häufig die zusammen gebastelte Suchmaschine überhaupt genutzt wird. Zu diesem Zweck gibt es jetzt für jede personalisierte Suchmaschine eine kleine Nutzungsstatistik.
Google Groups
Zweieinhalb Monate nach dem Start der neuen Google Groups Beta ist die komplett redesignte Software jetzt zum Standard geworden. Mit der neuen Version kommt jetzt nicht nur ein komplett neues Design sondern auch viele neue Funktonen die in der alten Version noch nicht nutzbar waren.Bisher war die Beta-Version nur über die URL groups-beta.google.com oder durch eine entsprechende Einstellung im Groups-Profil zu erreichen, ansonsten kam unter groups.google.com immer noch die klassische Version zum Vorschein. Jetzt hat die neue Version seinen Beta-Zusatz verloren und ist zum Standard erklärt worden - mittlerweile die dritte Standardversion der Google Groups.Für alle die bisher noch die alte Version genutzt haben und sich mit der neuen noch nicht so recht anfreunden konnten oder nicht zu Recht finden hat Google eine Groups-Tour erstellt. In unserem Artikel vom Oktober sind auch alle Änderungen noch einmal zusammengefasst.» Google Groups » Ankündigung im Google-Blog
Google
Das SafeBrowsing-Tool von Google soll unerfahrenen Benutzern dabei helfen nicht auf gefährliche Seiten hereinzufallen. Mittlerweile ist dieses Tool in die Google Toolbar integriert, und diese ist wiederum standardmäßig in den Firefox 2 integriert. Doch nun hat genau dieses Tool Zugangsdaten von Usern freigelegt...Die Toolbar-Version des Firefox hat eine Option, die es jedem Benutzer erlaubt eine Website an Google zur Überprüfung zu melden und damit andere User zu warnen. Diese Daten sind frei auf dem Google-Server in einer Blacklist verfügbar, soweit kein Problem, aber leider haben diese Daten auch teilweise Logindaten enthalten die die User sicherlich nicht übertragen wollten.So haben einige Benutzer beispielsweise die Funktion einfach einmal ausprobieren wollen und Google Mail als gefährliche Seite gemeldet, vielleicht haben sie auch nur die gerade angezeigte eMail gemeint, wie auch immer - ihre Daten wurden an den Server übertragen und waren damit für die ganze Welt sichtbar gewesen, mitsamt dem Login-Passwort.Ich weiß zwar nicht wie die Zugangsdaten in diese Liste kommen, da ja eigentlich nur die URL gemeldet wird, aber es ist schlimm genug dass Google an diese Möglichkeit nie gedacht hat und diese Liste dann auch noch frei auf dem Server lässt. Mittlerweile soll das Problem aber behoben und die Daten wieder sicher sein, na hoffentlich...» Artikel bei golem[thx to: Stefan2904]
Larry Page Sergey
Google-Gründer Sergey Brin hat sich eine neue Homepage über sich selbst gebastelt, in der er sich selbst und seine Arbeit ein wenig vorstellt. Die Homepage würde ich einfach mal als sehr traditionell bezeichnen, sie hätte auch vor ca. 10 Jahren schon so im Netz stehen können. Außerdem ist jetzt ein alter Blog von Larry und Sergey aus dem Jahr 2003 aufgetaucht.Sergey Brins Homepage Besonders gut gefällt mir auf Sergeys neuer Homepage das große Gemälde in dem er sich und Larry auf der Seite "My Friends" zeigt. Zur Archivierung stelle ich es mal hier in den Blog. Ansonsten ist die Website sehr, naja, übersichtlich und enthält einige Informationen über sein Leben und seine Arbeit. Larry & Sergey
Larrys und Sergeys Blog Vom Februar bis zum November 2003 haben die beiden Google-Gründer still und heimlich einen Blog betrieben in dem sie nicht nur über Google reden (zum Beispiel dass Microsoft die Firma für 5 MS Flugsimulatoren und ein Joystick kaufen wollte), sondern auch Berichte über Larrys Ausflüge mit seinen Rollerskates. Wirklich sehr interessant zu lesen ;-)» Sergeys Homepage » Larrys und Sergeys BlogP.S. Wer Ironie findet, darf sie behalten[thx to: Stefan2904]