Reader Bisher war der Google Reader von jeglicher Statistik ausgenommen, und das obwohl er eines der interessantesten Themen-Gebiete abdeckt - nämlich die Interessen des Benutzers. Dass Google jeden Klick mitloggt wussten wir schon lange, und jetzt wird uns das ganze auch mal wieder bewiesen - durch eine sehr detailierte persönliche Nutzungsstatistik des Readers.Google Reader Trends
Die Trends sind bisher nur auf der Startseite des Readers verlinkt, werden aber demnächst sicherlich links oben in das Menü oder in die rechte obere Navigation wandern. Möglich wäre aber auch dass die ganze Statistik demnächst mit in die Search History und die dazugehörigen Trends integriert wird.Die gesamte Statistik teilt sich in 4 Hauptbereiche auf. Das erste ist ein Diagramm in der oberen Ecke dass die Anzahl der gelesenen Einträge eines Feeds der letzten 30 Tage darstellt - wie man sieht gab es zu Weihnachten einen winzigen Einbruch ;-) Neben dem Diagramm stehen dann noch die obligatorische Gesamt-Feedzahl und die Zahl der gestarrten und gesharten Einträge.Direkt Darunter befinden sich Statistiken über die gelesenen Feeds. Hier wird wahlweise für die letzten 10, 20 oder 40 Tage angezeigt wieviele Einträge von welchem Feed gelesen und wieviele einfach übersprungen worden sind. Das ganze wird prozentual dargestellt und damit eine Topliste erstellt. Die gleiche Statistik gibt es auch für gestarrte und gesharte Artikel im Reader.Daneben befindet sich eine Statistik über die Anzahl der Artikel in einem Feed pro Tag. Dabei wird ein Durchschnittswert der letzten Tage genommen und somit eine Toplist erstellt. Engagadget z.B. bietet ca. 23,7 Artikel pro Tag wovon ich aber nur 1% wirklich gelesen habe. Solche Statistiken sind zwar nicht wirklich aussagekräftig, da ich dann meistens auf der Webseite selbst weiterlese - aber die Anzahl der Artikel am Tag finde ich sehr schön. Im Reiter "Inavtive" gibt es eine Liste der Feeds die lange keine neuen Einträge mehr bekommen haben.Ganz unten findet sich eine Liste aller im Reader vorhandenen Tags. Wenn man die Artikel im Reader aber nicht taggt finden sich hier lediglich die erstellten Ordner wieder - somit ist diese Funktion kaum nützlich. Ein automatisches Tagging wäre hier sehr wünschenswert, soweit das irgendwie möglich ist.Zur Zeit ist die Statistik noch jeden Benutzer persönlich und zeigt keinerlei Angaben über andere User an. Ich denke auch dass wird sich demnächst ändern und sehr interessante Daten zu Tage fördern. Zum Beispiel wäre es doch interessant zu sehen wieviele User die gleichen Feeds abonniert haben wie ich und welche Feeds mich auf Grundlage dieser Daten auch noch interessieren könnten.» Google Reader Trends » Ankündigung im Reader-Blog
Google Mail
Der Speichercounter von Google Mail tickt wieder. Nach einem plötzlichem Stopp am 1. Januar steigt der Speicherplatz jetzt wieder unaufhörlich an, und das sogar schneller als vorher. Jeden Tag gibt es jetzt statt 0,33 MB sogar 0,4 MB dazu. Allerdings wird der Counter demnächst, am 1. April, wieder stehen bleiben - die Frage ist nur warum.Am 1. April diesen Jahres wird Google Mail seinen 3. Geburtstag feiern, und genau an diesem Tag wird der Counter wieder einmal stehen bleiben. Beim Start von Google Mail gab es an diesem Tag die 1 Gigabyte-Überraschung, beim ersten Geburtstag gab es dann sogar noch 1 GB extra und der Platze erhöhte sich auf 2 Gigabyte. Seitdem tickt der Counter auch unaufhörlich hoch, vielleicht wurde deswegen der 2. Geburtstag nicht mit mehr Speicherplatz belohnt.Nun bleibt natürlich die Frage was an diesem 1. April passieren wird, folgende Möglichkeiten stehen zur Auswahl: » Google Mail geht endlich out of Beta und daher bleibt der Speicherplatz erst einmal konstant » Das GDrive wird innerhalb von Google Mail gestartet » Die Speicherplatzbegrenzung wird komplett aufgehoben (die meisten User verwenden eh nur ein paar MB) » Der Counter wird an dem Tag angezogen und gibt täglich 1 MB oder mehr dazuDass es sich nur um eine einfache Planungsmaßnahme handelt halte ich mal für ausgeschlossen, denn sonst hätte Google Mail den Counter ja nicht angezogen. Ganz eindeutig soll am 1. April ein bestimmter Speicherplatz erreicht werden.[ZDnet-Blog]
Code Jam Latin America
Google hat mal wieder einen neuen Code Jam gestartet in dem die besten Programmierer eines Landes oder eine Region gesucht werden. Diesmal sind alle lateinamerikanischen Programmierer aufgerufen ihr Können unter Beweis zu stellen und so an einen der begehrten Jobs bei Google oder das Preisgeld von 2.800$ zu gelangen.Noch bis zum 23. Januar kann sich jeder anmelden, genau an diesem Tag beginnt der Wettbewerb auch. Das ganze läuft wieder in einer Qualifikations- und 2 Hauptrunden ab. Am 1. März wird dann der glückliche Sieger gekürt und wahrscheinlich auch wieder die einzelnen Aufgaben veröffentlicht.» Google Code Jam Latin America » Ankündigung im Google-Blog
jotle
Die Website Jotle.com zeigt wieder einmal wie man die verschiedensten APIs miteinander sinnvoll kombinieren kann. Nicht weniger als 5 APIs kommen hier gleichzeitig zum Einsatz und zeigen dem Benutzer auf der Weltkarte viele Ortsinformationen mitsamt Fotos und Videos. Für den europäischen Raum sind die Daten zwar noch sehr dünn, aber die Umsetzung ist sehr gut gelungen.Der Hauptteil der Website besteht aus der Weltkarte von Google Maps. Die Ortsinformationen mitsamt dazugehörigen Tags stammen von Wikimapia und Placeopedia. Anhand dieser Tags und Ortsbeschreibungen sucht Jotle nach Fotos bei flickr und nach Videos bei YouTube. Natürlich ista damit nicht garantiert dass die Daten wirklich das zeigen was auf der Karte zu sehen ist, aber die Trefferquote ist sehr hoch.Genau solche Verknüpfungen sollte Google auch selbst vornehmen und in ein kleines Maps-Portal integrieren. Google Earth wird ja derzeit mit ortsbezogenen Informationen ausgestattet und Jotle tut im Grunde genau dies auch für das Web. Ich denke zwar dass Google selbst früher oder später selbst solche Verknüpfungen vornehmen wird, aber bis dahin werden wohl noch einige Monate vergehen.» Jotle[Google Karten]
GWB-Dossier Google Maps Mashups
Blogger
Vielleicht als Reaktion auf das BloggerCheck-Tool hat Google einen Großteil seiner Blogs auf die neue Blogger-Version upgedatet. Bis auf die jetzt wieder erscheinende obligatorische Blogger-Leiste am oberen Rand der Blogs hat sich nichts verändert und die Umzüge haben einwandfrei geklappt.Warum Google erst jetzt umgezogen ist weiß ich nicht, vielleicht wollte man wirklich sicher gehen dass alles richtig funktioniert und es keine Probleme bei der Umstellung geben wird. Fast so wie bei Microsoft, das Produkt reift beim User :-DIch hoffe nur dass sie diese hässliche Blogger-Leiste demnächst wieder abschalten werden, so wie es früher auch getan haben - oder hat Blogger diese Option für besondere Blogs etwa vergessen einzubauen?[Googlified]