Google Cache
Wenn eine Webseite nur schwer oder teilweise garnicht zu erreichen ist, ist das browsen via Google-Cache eine sehr gute Alternative. Die Webseite lädt hier in gewohnter Geschwindigkeit und gibt so trotzdem ihren Inhalt preis, zwar ohne Bilder - aber zur Informationsfindung reicht es. Um das browsen in diesem Cache zu vereinfachen gibt es so einige Firefox-Plugins.ErrorZilla Das PlugIn ErrorZilla ersetzt die standardmäßige 404-Seite durch eine kleine Meldung mit wesentlich mehr Funktionen. Neben dem pingen, tracen und einer WhoIs-Abfrage gibt es auch einen Link zur archive.com Wayback-Funktion und dem Google-Cache. Mit einem Klick auf den Button wird sofort die gecachte Version der Seite geladen, so dass man in fast jedem Fall die Seite doch noch besuchen kann. » ErrorZilla installierenGoogle Cached Text Da Google in seinem Cache nur den Text einer Webseite nicht aber die Bilder abspeichert ist es sinnvoll sich die Seite als Nur-Text anzeigen zu lassen. Diese Funktion bietet der Cache standardmäßig an, aber als erstes wird immer die Webseite mit Bildern angezeigt. Um automatisch sofort die Text-Version anzuzeigen gibt es ein kleines Greasemonkey-Script das genau dies bewerkstelligt. » Greasemonkey-Script installierenGoogle Cache Continue Wenn eine Webseite derzeit offline ist und man sich diese im Google-Cache ansieht, möchte man natürlich auch weiter durch die Seite surfen. Leider funktionieren diese Links in 90% der Fälle dann ebenfalls nicht. Dafür gibt es ein Greasemonkey-Script das die Links automatisch in Google-Cache-Links verwandelt und so jede Seite verfügbar macht. Ein sehr sehr nützliches Script! » Greasemonkey-Script installieren[Google OS]
Blogger
Dem geneigten Blogleser kann es eigentlich egal sein ob der Blog auf der alten oder neuen Blogger-Version läuft. Bei einigen Beispielen kann dies aber doch durchaus interessant sein, nur leider lässt sich das auf den ersten Blick nicht unbedingt sagen. Für alle die Interesse an der Blogversion haben hat Haochi ein kleines Skript entwickelt, dass genau dies in sekundenschnelle ermittelt.Die einzige nötige Angabe ist die URL des Blogs. Wird eine Antwort zurückgegeben handelt es sich um die neueste Version, wenn unter dem Formular kein Hinweis ersceint ist es die alte. Woran Haochi die Version genau festmacht gibt er leider nicht bekannt, es dürfte sich aber wohl um irgendeine Variable in der Postingübersicht handeln, da der Test nur funktioniert wenn in dem Blog Postings existieren.Bei mir hat das ganze gut funktioniert, auch wenn ich nicht wirklich weiß wozu ich das ganze verwenden soll :-D Interessant ist, dass keiner der von mir getesteten Google-Blogs auf der neuesten Version läuft - hat Google etwa kein Vertrauen in seine eigene neue Entwicklung...?» Blogger-Versionscheck[Googlified]
Google Maps
Was in der Area 51 nun wirklich vor sich geht weiß wohl niemand so recht, und wer es weiß der wird es sicher nicht erzählen. Damit die Geheimniskrämereien und die außerirdischen Raumschiffe auch im Satelitenfotos-im-Internet-anschauen-Zeitalter nicht an die Öffentlichkeit kommen, wurden diese Regionen auf den Fotos zensiert. Doch wenn man ein wenig weiter nach links unten scrollt kommt so einiges zum Vorschein...