Google Code Project Hosting
Googles Code Project Hosting hatte bisher das Problem dass es zwar viele interessante Projekte beinhaltet und viele Informationen zu eben diesen bietet, aber der interessierte Surfer hatte keine Möglichkeit sich diese Anwendung dann herunterzuladen. Dafür wurden jetzt One-Click-Downloads und eine Wiki-Projektseite hinzugefügt.Downloads Upload File
Mit wenigen Klicks kann eine Datei zu dem Projekt hinzugefügt und für alle interessierten angeboten werden. Für alle Dateien stehen bis zu 100 MB zur Verfügung und jede einzelne Datei kann eine individuelle Beschreibung und bis zu 3 Tags bekommen. Die Datei wird sofort in der Downloadliste des aktuellen Projekts ohne Bandbreitenlimit angeboten.Wikis New Wiki
Mit wenigen Klicks kann eine neue Wiki-Seite für das Projekt erstellt werden, die dann von jedem einzelnen bearbeitet werden kann. Das kann z.B. besonders nützlich für Listen von Funktionen sein die sich die User wünschen. Leider beherrscht Code Projekt Hosting noch nicht das wiederherstellen einer alten Wiki-Version, so dass ein einzelner User alle wertvollen Informationen löschen kann. Dafür werden aber die meisten Wiki-Tags unterstützt.Die beiden Neuerungen sind wirklich eine mehr als große Bereicherung für Code Projekt Hosting und geben dem ganzen erst einen richtigen Anwendungsgrund. Eine Projektseite ohne Downloads ist meiner Meinung nach nicht viel wert, und die Möglichkeit die User jetzt individuell via Wiki mit einzubeziehen - auch wenn es noch nicht gut gelöst ist - bieten auch nur wenige Projekthoster. Das Angebot ist jetzt bereit mit SourceForge und co zu konkurrieren, ich bin gespannt ob irgendwelche großen Projekte demnächst dort gehostet werden - Mozilla Firefox wäre doch mal ein prominenter Kandidat der das Portal sehr pushen könnte ;-)Damit ist auch mal wieder eine neue Möglichkeit für das Hosten von Dateien auf Google-Servern hinzugekommen. Google wird wohl kaum kontrollieren ob die Datei zu dem aktuellen Projekt gehört, so dass hier jede mögliche Datei abgelegt werden kann.P.S. Wie findet ihr mein Projekt? :-D» Mein Beispielprojekt: Color Download » Ankündigung im Google Code-Blog[thx to: Tino Teuber]
GooglePhone
Hartnäckigen Gerüchten zufolge arbeitet Google zur Zeit mit dem brititischem Mobilfunkunternehmen orange an einem eigenen Handy. Das "GooglePhone" soll natürlich komplett mit Google-Software vollgestopft werden und dem User immer und überall auf der Welt alle benötigten Informationen zur Verfügung stellen.Gebaut werden soll das Handy vom taiwanesischem Hersteller HTC. Als Starttermin wird zur Zeit noch das erste Quartal 2008 angesetzt, obwohl das Gerücht bisher weder von Google noch von Orange bestätigt worden ist. Das hochrangige Mitglieder von Orange aber im Googleplex derzeit Ein und Aus-gehen ist ein Fakt.Das Handy könnte im Prinzip eine erste Version der Zukunftsstudie Google Vision sein. Per Google Maps und Earth wird der Benutzer immer über seinen aktuelle Standort und alle in der Umgebung befindlichen Geschäfte und Personen informiert werden. Außerdem sind natürlich alle Suchangebote mit angeschlossen, so dass im Grunde jede Information direkt auf dem Handydisplay erscheint.Die Idee finde ich sehr gut, und das so etwas eines schönen Tages noch auf uns zu kommen wird war ja schon länger abzusehen. Ob es die Kooperation nun gibt oder nicht, in einigen Jahren wird das GooglePhone Realität sein und vielleicht zu einem neuen Kultobjekt werden. Im Grunde könnte sich Google ja auch im iPhone einnisten, das würde dem ganzen noch einmal mehr zum Erfolg verhelfen ;-)Noch eine gute Nachricht zum Schluss, von Eric Schmidt:
Your mobile phone should be free. It just makes sense that subsidies should increase
Telefonieren wir demnächst also alle komplett umsonst? Der Preis dafür wäre sicherlich nur, Google beim Gespräch mithören zu lassen, damit uns das ganze dann später noch einmal zur Verfügung gestellt wird und durchsuchbar ist. Ich wäre sofort dabei :-D» Studie: Google Vision[heise]
Google Russia
Am Freitag hat Google seine russischen Benutzer so richtig glücklich gemacht. Gleich 4 Angebote wurden in Russland neu gestartet oder entscheidend verändert. So ist beispielsweise Google Mail jetzt auch in Russland frei zugänglich und die russischen Mafia Firmen können sich jetzt auch in den Suchergebnisse via AdWords bewerben.Zur Zeit hat Googles in Russland noch schwer, denn dort ist man nur die Nummer 2 im Markt, hinter Yandex welches einen 2x so hohen Marktanteil hat. Eric Schmidt meinte dass Russland derzeit einer der am schnellsten wachsenden Märkte ist, und man sich dort stark engagieren möchte. Der erste Schritt wurde dafür jetzt auf jeden Fall getan. Erst im Januar wurden Pläne für eine russische Niederlassung bekannt.Google Mail Nach Australien, Japan und Ägypten öffnet Google Mail nun auch für Russland, und zwar komplett. Ich denke das Einladungssystem ist mittlerweile unnötig geworden, da es Webweit bekannt ist und jeder interessierte User sich sowieso einen Zugang beschaffen konnte. Für Deutschland sehe ich aber derzeit noch schwarz, da die Verbreitung hier so hoch ist, dass sich nach einer Öffnung auch nicht mehr viel ändern würde...AdWords Ich weiß nicht ob Googles Russland-Suchergebnisse bisher werbefrei gewesen sind (kann ich mir kaum vorstellen), aber ab sofort können auch hier Anzeigen geschaltet werden. Der Jahresumsatz in Russland dürfte dabei in einem nicht unbeträchtlichem Maße steigen ;-) Wenn das Programm erfolgreich anläuft wird es demnächst sicherlich auch AdSense Russia geben, damit lässt sich noch mal einiges mehr verdienen.News Die russischen Google-News gehen mit derzeit 400 Newsquellen an den Start und sind natürlich genauso ausgebaut wie im Rest der Welt.Translator Und davon hat jetzt auch der Rest der Welt etwas: Der Google Translator kann jetzt auch mit russischen Texten umgehen. Das ganze funktioniert zur Zeit nur von Russisch nach Englisch und wieder zurück und ist noch im BETA-Stadium [Überraschung!], aber auch damit kann man ja schon so einiges anfangen.» Google Russia » Google Russia - More: Alles neu[Google OS]
Neue PopUp-Box
Über die PopUp-Box der englischen Startseite, die mittlerweile offiziell ist, kann man sich ja streiten. Hier haben sich bisher 3 weitere für Google wichtige Angebote befunden die nicht mehr über die Suchbox gepasst haben. Das Design scheint bei den Googlern favorisiert zu werden, und daher werden testweise noch 2 weitere Einträge hinzugefügt.Bei den neuen Einträgen handelt es sich um die Blogsuche und die neue Patentsuche. Wirklich schön ist diese Box zwar nicht, aber viele andere Möglichkeiten gibt es bei dieser Fülle von Suchen wohl auch nicht. So wie es auf der deutschen Startseite noch ist finde ich es am besten, sofort auf die More-Seite verlinken, ohne diese nervige Box...Eine Personalisierung dieser Box wäre wohl die bessere Lösung. Entweder sollte jeder User selbst auswählen können was hier auftaucht, oder es sollten nur die Dienste auftauchen die am meisten benutzt werden. Bei zweitem wäre aber wieder das Problem, das jeder User nur die Dinge sieht die er eh schon kennt und ihm somit nichts neues angeboten werden kann. Mal schauen wie das hier weitergeht...Bei mir wird die Box zur Zeit noch ohne die beiden Einträge angezeigt, und bei euch?[Google OS]
Google vs. Baidu
Den Kampf um den zukunftsträchtigen und zur Zeit sehr wichtigen Video-Community-Markt hat Google derzeit in den meisten Ländern mit YouTube und Google Video gewonnen. In China geht das ganze jetzt erst richtig los und gemeinsam mit dem ehemaligen Google-Spross Baidu liefert man sich einen Kampf um diesen Markt.Während Baidu sein eigenes Videoportal schon gestartet hat und dank Marktführerschaft im Suchmaschinenbereich vom Start weg erfolgreich ist, ist sich Google immer noch unschlüssig wie man an diesen Markt rangehen soll. Entweder wird ein komplett neues Portal aufgebaut oder lediglich eine übersetzte Version von YouTube angeboten. Viel Zeit sollten sich die Googler mit dieser Entscheidung nicht mehr lassen, denn wenn sich User einmal in einer Community festgesetzt haben, ist es schwer sie von dort wegzulocken.Ich denke eine Lokalisierung von YouTube wäre das beste, denn ich denke dass dieses Portal auch in China kein Fremdwort mehr ist und Google somit den Image- und Bekanntheitsvorteil hat. Laut der Meldung ist YouTube aber nicht auf die individuellen Bedürfnisse der Chinesen eingestellt - aber welche sollen das denn sein? Ich denke diese "Bedürfnisse" könnte man auch leicht nachrüsten und YouTube somit schnell internationalisieren.» Artikel bei de.internet.com[thx to: MainP]
Das diesjährige Weihnachtsgeschenk, der Fotorahmen, kann mit einem bißchen technischem KnowHow zu einer Art Kontrollmonitor verwandelt werden. Per USB-Anschluss können ständig neue Fotos auf den digitalen Rahmen gespielt werden. Das hat einer der glücklichen Besitzer jetzt dazu verwendet, um sich den aktuellen Counter seiner Homepage anzeigen zu lassen.Die Daten die er anzeigen möchte liest er per Skripts direkt von den betreffenden Seiten aus deren Informationen er anzeigen möchte, wandelt sie dann in eine Bilddatei um und überträgt diese alle paar Minuten an den Bilderrahmen. So bleibt man mit dem Rahmen immer top informiert und Google hat mal wieder seinen Informationsauftrag erfüllt ;-)DIe Idee finde ich wirklich sehr nett, darüber sollten die Googler einmal nachdenken. Wenn statt dieser Daten nun z.B. aktuelle Schlagzeilen der Google News angezeigt werden würden wäre es doch noch sehr viel praktischer. Ausgestattet mit diesen Funktionen könnte der ganze Rahmen dann verkauft werden und die morgendliche Zeitung ersetzen ;-)» Fotos vom Rahmen[thx to: Stefan2904]