Picasa Web Albums
Die Picasa Web Albums haben ein großes Update mit einigen neuen Funktionen spendiert bekommen. Die Funktion Videos hochzuladen wurde vor einiger Zeit erst mit einem beschränkten Userkreis getestet und ist jetzt für alle verfügbar. Außerdem haben die Web Albums jetzt endlich eine Such- und Tagging-funktion bekommen und es können Fotos geordert werden.Videos hochladen Zu jedem Album kann jetzt, so wie im Test, ein oder mehrere Videos hochgeladen werden. Dieses Video wird privat bei Google Video hochgeladen und direkt in die Web Albums eingebunden. Leider gibt es einen Backlink von Google Video zu der dazugehörigen Picasa-Galerie. Aber ich finde die Idee sehr gut, so ein Urlaubsvideo zusätzlich zu der Galerie ist doch schon was feines ;-)Leider funktioniert der Upload bisher nur per Picasa und nur mit der Windows-Version. Alle anderen User schauen in die Röhre, und anscheinend ist ein Upload via Browser auch garnicht geplant. Aber ich denke dass man demnächst auch die Videos von Google Video selbst in die Galerie einbinden kann. So kann das Video dort via Browser hochgeladen und nachträglich in die Galerie eingebunden werden.Alben durchsuchen Alben durchsuchen
Auf jeder Seite der Web Albums erscheint jetzt oben rechts ein kleines Suchfenster. Hier kann die eigene komplette Galerie nach Stichworten, Bildbeschreibungen und anderen EXIF-Daten durchsucht werden. Auf einer zweiten Seite direkt neben den Suchergebnissen ist auch noch ein Link um die Galerien der favorisierten User zu durchsuchen.Leider können noch nicht die Galerien aller User durchsucht werden, ich denke es ist leider auch nicht geplant. Ich fände es gut wenn für jedes Album oder Foto noch die Zusatzoption einfügen würde, ob die eigenen Fotos per Suchfunktion gefunden werden dürfen. Die könnte man dann auch gleich in die Bildersuche integrieren, ich denke in diesen Alben sind qualitativ hochwertigere Fotos zu finden als im "normalen" Web.Tagging Fotos taggen
Zu jedem Foto können jetzt noch beliebig viele Tags hinzugefügt und natürlich auch wieder gelöscht werden. Bisher werden die Tags aber nicht als solche behandelt, sondern lediglich mit der dazugehörigen Suchanfrage verknüpft. Ein Klick auf einen Tag öffnet wieder die Suchfunktion und sucht diesen Begriff wieder an allen Stellen aller Alben. Was die beiden Suchfunktionen angeht, wäre es gut wenn man noch einschränken könnte welche Alben durchsucht werden sollen.Abzüge bestellen Fotos online ordern
Auf jeder Fotoseite prangt zusätzlich noch der Link "Order Prints" der das aktuelle Foto in eine Art Warenkorb hinzufügt. Alle Fotos die sich in diesem Warenkorb befinden können dann mit einem mal online bei einem Fotodienstleister der eigenen Wahl bestellt werden. Ich denke diese Funktion funktioniert ähnlich wie bei bei Picasa, welches das schon länger beherrscht.Leider funktioniert das ganze im europäischen Raum mal wieder nicht, so dass wir nicht einmal bis zu der Auswahl kommen von wem wir die Fotos denn gerne bestellen würden. Außerdem wird der Warenkorb nicht auf dem Server sondern in einem Cookie gespeichert, öffnet man den Warenkorb mit einem anderen Browser ist dieser leer - schade.-- Alle diese neuen Funktionen stehen wieder einmal nur in der US-Version zur Verfügung, ihr solltet also immer diese Version benutzen. Vorallem die Möglichkeit die Alben zu durchsuchen hat mir bisher immer gefehlt. Am Anfang hatte ich jedes Foto fleißig mit einer Beschreibung versehen, aber später war ich dann zu faul und habe es - wegen der fehlenden Suchfunktion - gelassen. Jetzt bereue ich es und muss alles nachholen... Diese Funktion hätte aber auch wirklich von Anfang an dabei sein sollen :-(» Picasa Web: What's New » Ankündigung im Google-Blog
Google Maps
Was viele Routenplaner schon seit eh und eh anbieten ist jetzt auch bei den Google Maps angekommen: Zu jeder angezeigten Route können noch beliebig viele Zwischenstationen eingebunden werden. Auf der Karte wird dann die komplette Route angezeigt und in der linken Navigationsbar jeweils der Weg von einem Zwischenstopp zum nächsten.Reise durch Deutschland
Ein hinzugefügter Zwischenstopp wird standardmäßig erst einmal an das Ende der aktuelle Route hinzugefügt und der Weg dahingehend verlängert. Nachträglich kann aber jeder Stopp per Drag&Drop verschoben und somit die komplette Route verändert werden, und das alles wieder in sekundenschnelle - auch bei sehr vielen Zwischenstopps.Was jetzt noch fehlt, ist die Möglichkeit eine Zwischenroute einzeln auszudrucken. Normal wird die komplette Route ausgedruckt, was bei vielen Stopps schon einen großen Papierstapel verschlingen kann. Trotzdem finde ich diese Funktion sehr gut, ich hatte sie früher schon länger vermisst. Praktischerweise können diese Maps mit den Routen auch verlinkt werden, so dass man es schön weitergeben oder in den Favoriten speichern kann.» Beispiel: Reise durch Deutschland[Google OS]
Google Mail
Die Benutzung von Google Mail als virtuelle Festplatte drängt sich bei derzeit 2,8 GB Speicherplatz fast schon auf. Nicht umsonst gibt es viele Tools die genau dies anbieten, meist jedoch in Form eines Windows Explorer-Plugins der Google Mail dann als virtuelles Laufwerk darstellt. Die Firefox-Erweiterung gSpace tut genau das gleiche, ist aber wesentlich komfortabler und schneller.gSpace Die Erweiterung gSpace hakt sich direkt in das Extras-Menü des Firefox ein und läuft dann als eigenständiges Programm im Browser. Man ist sofort nach dem Start eingeloggt, ohne dass man irgendwelche Zugangsdaten angeben muss - ich denke diese Daten werden wohl aus dem Google Mail-Cookie gelesen. Das Programm präsentiert sich wie ein klassischer FTP-Browser in 2-Fenster-Ansicht, links die lokale und rechts die virtuelle Festplatte. Und unten sozusagen die Kommandozeile mit den aktuell laufenden Aktionen.Um eine Datei zwischen den beiden Laufwerk hin und her zu kopieren muss diese einfach nur ausgewählt und per Pfeil in die jeweilige Richtung geleitet werden. Die Datei wird dann nebenher kopiert, was in der unteren Statusleiste mit einem Prozentbalken ersichtlich ist. Während der Übertragung können aber noch beliebig viele weitere Aufträge in die Warteschlange gestellt werden - ein Feature mit dem viele andere Google Mail-Festplatten nicht glänzen konnten.Das Programm funktioniert sehr gut, nur leider ist die Ablage bei Google Mail selbst nicht ganz so schön. Jede Datei stellt eine eigene Mail da die dann im Posteingang als neu angezeigt wird. Ein wenig nervig, zumal der Absender auch noch Google Mail selbst, so dass man kaum eine Chance hat diese gut auszufiltern. Wird die Mail gelöscht ist natürlich auch die Datei weg, beim labeln oder archivieren bleibt die Datei aber erhalten.Trotz des leidigen eMail-Aufkommens im Posteingang bei vielen Dateioperationen funktioniert das Programm sehr gut und ich würde es jetzt einfach mal als das beste in seinem Bereich bezeichnen. Probiert es mal aus ;-)» gSpace Download[thx to: Tino Teuber]
Google Book Search
Googles Buchsuche hat gestern seinen zweiten Geburtstag gefeiert. Am 14. Dezember 2004 wurde das Projekt damals noch unter dem Namen Google Print gestartet und hatte Google anfangs eine Menge Ärger eingebracht, das tut es zwar bis heute, aber mittlerweile haben sich die Rufe der Kritiker ein wenig gelegt und der Vorteil dieses Angebots wird langsam deutlich.Zum Geburtstag gab es gestern keine neuen Funktion, kein Doodle und auch sonst keine weiteren Zukunftseinblicke. Was zumindest im letzten Jahr bei Book Search so alles passiert ist, könnt ihr natürlich in unserer Book Search Kategorie nachlesen ;-)Vorallem seit dem Redesign vor einigen Wochen nutze ich die Suche ab und zu. Ich habe zwar immer noch nichts interessantes gefunden, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf dass mir diese Suche eines Tages doch etwas nutzen sollte :-D» Ankündigung im Book Search Blog
Google Reader
Bisher wurden die Feeds im Google Reader standardmäßig nach dem Datum sortiert, die neuesten Einträge sind immer oben erschienen. Ab sofort kann man auswählen ob die neuesten Einträge oben oder unten erscheinen sollen. Außerdem kam noch eine neue Sortierungsmöglichkeit dazu, die langsam in die Richtung geht, interessante Inhalte hervorzuheben.Feeds sortieren
Wird ein Feed nach dem ältesten Eintrag sortiert, gilt das leider immer nur für die letzten 30 Tage. Aber anders ist es wohl designtechnisch auch garnicht möglich, zumindest in der derzeitigen Variante dass die Feeds seitenweise nachgeladen werden. Diese Sortierung ist zwar ein wenig unsinnig, da man so erst ewig scrollen muss - aber einige User haben es sich sehr gewünscht.Neu hinzugekommen ist die Reihenfolge "auto". Hierbei werden die Einträge nach dem Artikelaufkommen des jeweiligen Feeds sortiert. Feeds die täglich mit hunderten Meldungen glänzen rücken dabei ganz nach unten und diese die nur 1-2 Einträge pro Tag aufweisen erscheinen ganz oben. Interessante Einträge sollen damit ganz nach oben gerückt werden.» Ankündigung im Reader-Blog