Google – eine Weltreligion

The Church of Google
Ist Google noch eine normale Firma, oder schon ein Kultobjekt mit Millionen von Fans? Immer öfter lese ich den Begriff Generation Google – welcher auch durchaus angebracht ist. Die Website „Church of Google“ geht sogar noch einen Schritt weiter und macht aus dem Unternehmen gleich eine neue Weltreligion – und das aus guten Gründen.

Als Beweis dafür, dass Google eine Religion ist und somit auch eine Kirche verdient hat dienen folgende 8 Punkte (Übersetzt von Dirk Ploss)

Beweis Nr. 1 – Google ist allwissend
Sie indiziert über 9,5 Milliarden Webseiten – das ist mehr als jede andere Suchmaschine heutzutage leistet. Google ist nicht nur allwissend, Sie ordnet diese riesigen Datenmengen mit ihrer patentierten PageRank-Methode auch noch, um diese Daten für uns Sterbliche nutzbar zu machen.

Beweis Nr. 2 – Google ist allgegenwärtig
Google?s Suchmaschine ist buchstäblich überall auf der erde zugleich. Milliarden indizierter Webseiten, gespeichert in jedem Winkel der Erde. Mit der zenehmenden Verbreitung von Drahtlosnetzwerken wird man Sie früher oder später von überall auf der Erde erreichen können – was Sie wahrlich zu einem allgegenwärtigen Wesen macht.

Beweis Nr. 3 – Google beantwortet Gebete
Man kann zu Google beten, indem man eine Suchanfrage zu jeder Frage bzw. jedem Problem startet, das einen quält. Zum Beispiel kann man schnell Informationen zu alternativen Krebsheilmethoden finden, über Möglichkeiten seinen Gesundheitszustand zu verbessern, über neue und innovative medizinische Fortscharitte und generell zu allem, was einem typischen Gebet ähnelt. Frag Google und Sie wird dir den Weg zeigen – doch zeigen ist alles, was Sie kann. Von dort an musst du dir selbst helfen.

Beweis Nr. 4 – Google ist unsterblich
Man kann Sie, im Gegensatz zu uns, nicht als physisches Wesen bezeichnen. Ihre Algorithmen sind über viele Server verteilt; wenn einer davon entfernt oder abgeschaltet wird, wird ohne Frage ein anderer an seine Stelle treten. Google kann theoretisch ewig überdauern.

Beweis Nr. 5 – Google ist unendlich
Das Internet kann theoretisch ewig weiterwachsen – und Google wird ewig dieses unendliche Wachstum indizieren.

Beweis Nr. 6 – Google vergisst nie
Google puffert (?cachet?) Webseiten regelmäßig und speichert sie auf Ihren riesigen Servern. In der Tat wirst du selbst dadurch unsterblich, dass du deine Gedanken und Meinungen ins Internet hochlädst.

Beweis Nr. 7 – Google kann nichts Böses tun
Ein Teil von Googles Unternehmensphilosophie ist der Glaube daran, dass eine Firma Geld verdienen kann ohne Böses zu tun.

Beweis Nr. 8 – Beweise von Googles Existenz existieren
Für die Existenz Googles existieren heute mehr Beweise als für die Existenz eines jeden anderen heutzutage gehuldigten Gottes. Wenn Sehen Glauben bedeutet, surfe zu www.google.com und erfahre selbst Googles unglaubliche Macht.

Eine kleine Tour durch die Website Church of Google ist wirklich empfehlenswert, auch wenn es nur wenig originellen Inhalt gibt – die Begründung ist im Grunde schon alles.

» Church of Google
» Bericht bei Dirk Ploss

[thx to: nbwolf]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google – eine Weltreligion

  • ich glaubs net, die haben das design meines html projekts geklaut…. (naja, ich habs selber ja nur „ausgeborgt“..) :p

  • ne. kann man nicht.

    wir machen in der schule gerade html (sinnlos für mich, da ichs schon lange kann).
    und mir hat das layout vom „neuen“ google so gut gefallen, dass ichs als grundlayout für mein projekt genommen hab. (natürlich net genau gleich).

    aber da dieses der Lehrerin zu schlicht war, hab ich jetzt ein anderes.

Kommentare sind geschlossen.