Google
Um seine zahlreichen Webanwendungen und Webseiten noch weiter zu verbessern führt Google regelmäßig Studien mit einer beschränken Nutzeranzahl durch und hört auf die Meinungen und Vorschläge der User in den Google Groups. Derzeit steht eine Usability-Studie an und es werden noch Teilnehmer gesucht, mitmachen kann jeder. Im Ankündigungsposting wird nichts von einer Einschränkung auf einen bestimmten Ort der Welt gesagt, und auch das Anmeldeformular lässt nicht darauf schließen dass man irgendwelchen Voraussetzungen erfüllen muss. Aber in der FAQ (die wahrscheinlich noch von der Earth-Studie stammt) ist die Rede davon dass man für die Tests in eines der weltweiten Google-Büros kommen muss. Wie dem auch sei, ich würde gerne an solchen Studien teilnehmen, denn ich könnte mir vorstellen dass man hier einen kleinen Einblick in optionale Designs bekommt die der gemeine User so niemals zu Gesicht bekommen wird. Außerdem bekommt man hier vielleicht neue Dienste zum testen angeboten bevor diese veröffentlicht werden - DAS ist das eigentlich interessante an dieser Aufgabe. Viel Glück an alle von euch die sich dort bewerben :-) » Google-Tester werden » Ankündigung im Base-Blog
Google Maps
Das ist mal eine nette Idee: Die klassischen Adventskalender sind out, jedes Jahr das gleiche 5g-Schokoladenstück und die lästigen Papptürchen. Eine neue Art von Adventskalender hat Stephan Krauß erstellt, mit Hilfe der Google Maps und einem Podcasting-Tool. Um den Kalender zu füllen ist er derzeit auf der Suche nach 24 Personen die sich bereit erklären einen kleinen Podcast für einen Tag zu erstellen. Jeden Tag erscheint auf der Weltkarte ein neuer Stern, der ein Weihnachtsbild und einen kurzen Podcast beinhaltet. Der Stern befindet sich jeweils an der Position auf der Karte, an der der Podcaster wohnt. Wer so ein Türchen füllen möchte braucht nur ein weihnachtliches Foto, ein Telefon und ein paar Minuten Zeit. Ich finde die Idee sehr gut, ist mal etwas anderes. Solche Online-Adventskalender gibt es zwar jedes Jahr wieder, aber einen mit Podcasts und Weihnachstsgrüßen aus allen Teilen des Landes kannte ich noch nicht :-D Macht ihr mit? » Online-Adventskalender » Nachricht von Stephan Krauß im Forum
GWB-Dossier Google Maps Mashups
Google
Der französische Filmproduzent Flach Film verklagt Google wegen der Verbreitung eines Filmes des Studios auf seinen Servern. Konkret geht es um einen Anti-Bush-Film der für teuer Geld produziert wurde und komplett bei Google Video zu sehen gewesen ist, auch bei YouTube war er zu finden - hier aber nur in einer 6 Minuten Version. Der Film The World According to Bush setzt sich kritisch mit dem Thema George W. Bush auseinander und ist so natürlich ein guter Kandidat dafür via Videoplattformen getauscht und der Welt gezeigt zu werden. Und da Google die beiden größten Videoportale in sich vereint befindet sich so gut wie jedes illegale Video auf den Servern in Mountain View. Was Google diesmal genau vorgeworfen wird geht aus der Klageschrift nicht hervor. Eine einfache eMail mit einer Bitte um die Löschung des Videos hätte es sicherlich auch getan, Google weist im Video Support-Center sogar eindrücklich auf die Möglichkeit einer schnellen Löschung hin - aber diesen Weg gehen die meisten Produzenten wohl garnicht erst... Google hat das Video mittlerweile gelöscht, zumindest funktioniert der Link in den YouTube-Kommentaren zum Ausschnitt nicht mehr und die Suche bei Google Video liefert keine brauchbaren Ergebnisse. » Artikel bei FinanzNachrichten [thx to: Stefan2904]
Google
Endlich haben auch Googles italienische Anwälte mal etwas zu tun: Ein Staatsanwalt aus Milan verklagt Google wegen eines Videos dass auf dem Videoportal des Unternehmens zu sehen war. In dem Video wird Schüler der am Down-Syndrom leidet von 4 Studenten terrorisiert und geschlagen. 15 weitere Schüler haben zugesehen. Über den Inhalt des Videos möchte ich hier garnicht diskutieren, solche Menschen sind einfach nur krank - und noch viel kranker sind die Personen die sich so etwas auch noch gerne ansehen, aber mittlerweile ist das in Mode gekommen... In der Anklageschrift heißt es eindeutig dass Google die Videos gepostet hat, was natürlich wieder einmal blödsinn ist. Google stellt, wie immer, nur die Plattform zur Verfügung und distanziert sich von allen hier hochgeladenen und angesehenen Videos - doch das haben die italienischen Anwälte bis heute noch nicht begriffen (ihre weltweiten Kollegen übrigens auch noch nicht). Google wird vorgeworfen seine Videoplattform nicht genügend unter Kontrolle zu haben und die gewaltbereitschaft damit zu fördern. Deswegen wurde wohl auch die sofortige Freischaltung wieder deaktiviert und wieder auf ein scharfes Kontrollsystem umgestellt. Fraglich ist nur was die Italiener jetzt von Google verlangen - sollen sie ihr Videoportal schließen? Mehr als kontrollieren und evt. löschen können sie nicht... Ich glaube Googles Videoaktivitäten werden noch einmal ein böses Ende nehmen... » Artikel bei Yahoo!
Ein Vollzeitjob bei Google? In der Chefetage? Einblick in laufende Projekte und Entwicklung von neuen? Kein Problem! Die Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin suchen einen persönlichen Assistenten der ihren Arbeitsalltag ein wenig erleichtern soll und ihnen einige Aufgaben abnimmt. Konkret geht es darum der persönliche Sekretär und Manager der beiden zu werden. Der glückliche Gewinner wird den Titel Administrative Associate to the Google Founders tragen und den beiden dabei helfen ihren Arbeitsalltag ein wenig angenehmer zu gestalten und ihre Termine managen. Anscheinend kommen die beiden mit ihren Terminen (sie halten oft Vorträge) nicht mehr hinterher und brauchen jemanden der Ordnung in das Chaos bringt. Anforderungen: - BA/BS-Abschluss an einer Top-Universität - Interesse an der Nutzung und Verbesserung von neuen Internettechnologien - Erfahrung im Umgang, der Kommunikation und Aufgabenverteilung mit allen Personalstufen eines großen Unternehmens - Gute Ausdrucksweise in Wort und Schrift - Fähigkeit, auch chaotische Zustände zu überblicken, Ordnung hereinzubringen und immer kühlen Kopf zu behalten - Teamplayer Aufgaben: - Eintreffende eMails zuordnen, bewerten und evt. beantworten oder weiterleiten, Einladungen und Termine organisieren, absagen, zusagen, verschieben - alles auf die Anweisungen der Gründer hin - Eingehende Telefonate beantworten und bei wichtigen Angelegenheiten die Gründer informieren, möglichst per Schnellzusammenfassung - Umgang mit wichtigen Informationen Ich glaube der Job wird garnicht so einfach wie man sich das vielleicht im ersten moment vorstellen mag. Ich könnte mir auch vorstellen dass die beiden öfters ziemlich gestresst sind und man dann nicht gerne der Überbringer von schlechten Nachrichten sein möchte ;-) Ob hier nur 1 Person gesucht wird oder 2 geht aus dem Anzeigentext leider nicht hervor, aber ich denke es werden wohl mindestens 2 sein. P.S. Das Gesuche ist ausgerechnet bei Yahoo! Jobs eingestellt worden. Das schreit doch förmlich nach "Google Jobs" ;-) » Das Stellenangebot [thx to: Stefan2904]
Schon im Oktober diesen Jahres haben einige Googler den altbekannten Masterplan gelöscht und sind nun dabei Version 2.0 zu erstellen. Lange genug haben sich die Chefs den Plan angesehen, sich Inspirationen geholt und so einiges davon in die Tat umgesetzt - Zeit also für neue Pläne und Abenteuer ;-) Fotos vom neuen Masterplan existieren noch nicht, obwohl er sicherlich schon längst fertig ist und in der Strategieabteilung einen Ehrenplatz bekommen hat. Dafür gibt es aber noch ein paar hochauflösende Fotos von der alten Version und von der "Masterplan Erase Party". Da hat nur jemand einen Vorwand gesucht um auf Firmenkosten eine kleine Party zu schmeißen .p » Fotos von der Masterplan Erase Party [Googlified]
Google Mail
Wer tägliche hunderte eMails empfängt wird das Problem kennen, wichtiges von unwichtigem zu trennen. Oft lässt sich durch den Betreff der eMail der Inhalt nur erahnen und die eMail lässt sich nicht richtig zuordnen. Dann gibt es auch noch so Experten die eMails mit "no subject" verschicken, was den eMail-Alltag nur unnötig erschwert. Dafür gibt es jetzt ein Greasemonkey-Script das Google Mail mit einer Vorschaufunktion ausstattet. Microsoft und Yahoo! haben sich beim Redesign ihrere eMail-Fächer stark an Outlook & Konsorten gehalten und die Programme mit einer sehr großen Vorschaufunktion ausgestattet. Bei Google Mail sucht man so etwas vergeblich und wird es wohl auch niemals finden, da es einfach nicht in das Design passt. Mit folgendem Greasemonkey-Script lässt sich so eine Funktion aber ganz einfach nachrüsten. Es reicht ein rechter Mausklick auf die betreffende eMail und schon öffnet sich eine kleine Infoblase mit dem Text der eMail und einigen Funktionen. Die Mail kann weiterhin als ungelesen markiert oder gleich in das Archiv verschoben werden. Das ganze funktioniert in Sekundenschnelle und es ist so nicht mehr nötig jede eMail anzuklicken, wieder zurück zum Posteingang zu wechseln und sich auf die nächste Mail zu stürzen. Im Grunde geht das navigieren in Google Mail ja besonders schnell und viele Benutzer haben am Anfang die Geschwindigkeit bewundert. Aber der Mensch ist ein Gewohnheitstier und möchte immer weiter verwöhnt werden, also ist auch das wieder zu langsam - und so ein kleines PlugIn kann hier schön Abhilfe schaffen ;-) Alternativ kann auch die Google Mail-interne Vorschau verwendet werden, allerdings stellt diese nur die ersten paar Zeichen einer eMail da, was meist nicht sehr aussagekräftig ist... » Greasemonkey-Script installieren [Google OS]