GOogle Apps for your Domain
Und ein weiterer wichtiger Service wurde in Google Apps for your Domain integriert. Die Personal Homepage ist ab sofort Bestandteil des Pakets, und bietet jedem User die Möglichkeit sich eine eigene Startseite zu basteln. Das Angebot kann von jedem Administrator im Service-Center freigeschaltet und seinen Usern angeboten werden.Mit einem Klick auf Add/Remove Service kann die persönliche Startseite zur eigenen Domain hinzugefügt werden. Laut Google (und einigen glücklichen Besitzern) kann die Startseite derart angepasst werden, dass der User sofort merkt dass er sich noch im Unternehmensnetzwerk befindet. Das hinzufügen von einzelnen Gadgets bleibt aber auch weiterhin jedem eigenen Benutzer vorbehalten.Screenshot: Personal Homepage
Jedes offiziell erhältliche Gadget für die "normale" Personal Homepage kann ohne Ausnahme auch auf der Unternehmensstartseite verwendet werden. Auf der Startseite klebt außerdem noch ein großer "Powered by Google"-Button, damit die User auch nicht vergessen wer der edle Spender des riesigen Speicherplatzes und der vielen schönen Funktionen ist ;-) Jede Startseite ist unter der Domain http://partnerpage.google.com/DOMAIN abgelegt.Leider ist es mir derzeit nicht möglich meine Startseite zu bearbeiten, ich kann euch also keinen Einblick darin geben in wie weit die Startseite vom Administrator angepasst werden kann. Als Fehlermeldung wird mir "Der Service steht zur Zeit nicht zur Verfügung" angezeigt - schade. Ein Bericht folgt dann aber spätestens morgen, wenn Google die Probleme in den Griff bekommen hat.Mit der Startseite, und den hoffentlich bald folgenden Modulen, wird Googles Domain-Angebot noch sehr viel attraktiver. Jeder Benutzer hätte jetzt eine Startseite von der aus direkt seine Applikationen starten und durchsuchen kann. Nebenbei kann sich der Benutzer dann gleich noch Nachrichtenquellen, Tools und Spielchen für zwischendurch hinzufügen - nett ;-)P.S. Die Personal Homepage ist noch ohne Tabs.» jmboard.com-Startseite » Google Apps for your Domain » Ankündigung im Google-Blog
Google Calendar
Dass die Google-Produkte intern etwas anders aussehen als die öffentlich zugänglichen Versionen dürfte jedem klar sein. Hier werden alle neuen Funktionen den Googlern zur Verfügung und zum Test gestellt. Aus einem unbekannten Grund hat der Google-Server Tony Ruscoe als Googler erkannt und ihm eine interne Version des Calendars präsentiert. Inklusive neuem Feature und vielen internen Informationen.Button + Menü
Die auffälligste Änderung ist ein neuer Button, der das durchsuchen von öffentlich zugänglichen Kalendern anbietet. Der Button ersetzt den "Websearch"-Button, der sicherlich so gut wie nie benutzt wurde und deswegen entfernt worden ist. Neben diesem Button erscheint dann noch ein kleines internes Menü mit einem Link zum Changelog - welcher natürlich so einige interessante Details offeriert.Details aus dem Changelog: » Der Calendar läuft auf 113 Servern » Pro Tage und Server werden 317 neue Termine hinzugefügt (was mir sehr sehr wenig erscheint - vielleicht nur intern) » SMS-Nummer nicht mehr auf bestimmte Vorwahlen beschränken, da die zu oft wechselt Den kompletten Changelog gibt es hier: » ChangelogGoogle wird sicherlich nicht erfreut sein dass nun soviele Zahlen öffentlich zugänglich gewesen sind, vorallem für die Konkurrenz. Auch muss sich Google fragen wie so etwas passieren konnte, anscheinend hat irgendein Provider Ruscoe eine Google-interne IP-Adresse vergeben (wer hat da geschlampt?) - so dass der Server guten Gewissens die Infos rausgegeben hat.Die neue Durchsuchen-Funktion, die nun sicherlich bald veröffentlicht wird, ist ebenfalls schon längst überfällig gewesen - sonst machen öffentliche Kalender ja kaum einen Sinn. Wenn genügend Personen und Firmen ihren Kalender pflegen können hier sicherlich auch einige sehr wertvolle Informationen gefunden werden.» Posting bei Tony Ruscoe » Changelog[Googlified]
Google Earth
Zusammen mit National Geographic hat Google die Aktion My Wonderful World - Africa gestartet. In dieser Woche soll jedem Erdbewohner der schwarze Kontinent näher gebracht werden. Das wäre schon einmal eine Erklärung für die afrikanischen Straßenkarten, die eventuell noch in dieser Woche erweitert werden. Außerdem gibt es heute ein Earth-Quiz rund um Afrika.In Form einer KML-Datei wird das Quiz rund um den afrikanischen Kontinent angeboten. Es besteht aus gerade einmal 10 Fragen, mit je 3 Antwortmöglichkeiten. Leider ist Google Earth absolut nicht für solche Spielchen geeignet (daran sollte Google noch arbeiten). Die Frage selbst muss angeklickt werden, dann wird sie auf der Karte angezeigt, und anhand eines Klicks auf die 3 darunter liegenden Antworten sieht man dann ob die Wahl korrekt gewesen ist oder nicht.Immerhin wird bei jeder Antwort, egal ob richtig oder falsch, eine kleine Information über die Antwort angezeigt. Allerdings beschränken sich diese Informationen auf 4-Zeiler und ein kleines Foto - besser als nichts, aber als Afrika-Profi kann man sich nach dem Quiz auch nicht wirklich bezeichnen. Für einen Zeitvertreib von genau 2 Minuten ist es aber ganz nett .p» Google Earth Afrika-Seite » KML-Download » Ankündigung im Google Blog
Google vs. Yahoo!
Der ewige Kampf, Google gegen Yahoo! - wer ihn am Ende gewinnt ist heute noch nicht abzusehen. Aber im Kampf "Google - Yahoo! Battle over the Net" hat Google einen herben Rückschlag erleiden müssen...Bei einem Tennisturnier Googler gegen Yahoo!ler hat Google mit 157 zu 163 nach 6 Runden verloren. Eine Revanche wird es sicherlich auch irgendwann geben *g* Interessant ist die Frage wie dieses Turnier überhaupt zu Stande gekommen ist, anscheinend gibt es unter den Mitarbeitern mehr Freundschaft als Konkurrenzdenken ;-)» Fotos vom Spiel[Googlified]