Google
Firmeninterne Berichte, Zielsetzungen usw. gibt es in fast jedem Unternehmen und sind nichts besonderes. Hier werden die vergangenen Erfolge beleuchtet sowie die Ziele und Stärken des Unternehmens hervorgehoben. Meistens dürfen diese Papiere aber nicht an die Öffentlichkeit gelangen - im Falle Google ist dies aber nun geschehen und gibt einige sehr interessante Details preis.Das gesamte Dokument habe ich leider nirgendwo im Internet gefunden, dafür aber Auszüge und Stichpunkte die ich hier mal übersetzt aneinandergereiht habe:
- Intern soll eine universelle Google-Suche eingeführt werden die quer verteilt über alle Angebote sucht und alle öffentlich zugänglichen Informationen enthält- 10 Megawatt der Energie sollen von "Green Power" stammen- Speicherplatzverbrauch auf "Borg" um 50% reduzieren. Damit dürfte es sich um sehr viele Abfalldaten handeln die auf Googles Servern liegen aber nicht mehr gebraucht werden- Google möchte die Nummer 1 im Bereich der künstlichen Intelligenz werden- Eine neue Version des Newssuche wird derzeit getestet. Zu jedem bestimmten Thema sollen entsprechende Informationen über die jeweilige Person oder Firma zugänglich gemacht werden- In diesem Jahr sollten die Einnahmen aus Werbung die Milliardengrenze überschreiten- Die Communitys sollen gestärkt werden (dazu sollten sie wohl mal bei Orkut anfangen...)- Alle Tools von Google sollen überall auf jedem Rechner der Welt lauffähig sein und ständig in Betrieb sein. Interne Zahlen sprechen z.B. von 60 Millionen Google Pack-Downloads- Webseiten mit mehr als 10 Mio. Besuchen pro Tag sollen innerhalb von 1 Sekunde geladen werden.
» Weitere Auszüge aus dem Dokument
Google
Dynamische URLs mit Parameter-Angaben waren lange Zeit ein großes Problem für Suchmaschinen und wurden vor garnicht all zu langer Zeit von keiner Suchmaschine verfolgt oder gar in den Index aufgenommen. Aus diesem Grunde nutzen viele Webseiten heutzutage die mod_rewrite-Funktion welche die URL in ein leserliches Format umwandelt. Doch die Zeiten ändern sich, und so kann Google jetzt endlich auch mit dynamischen URLs umgehen.Als es vor einigen Jahren immer wichtiger wurde per Suchmaschine gefunden zu werden sind viele Webmaster auf ein leserliches URL-Format umgestiegen welches dem Benutzer vorspiegelt für jede Seite eine wirklich feste Datei auf dem Server zu haben - obwohl sich darunter dann doch eine dynamische Webseite befindet. Heutzutage ist dies fast Standard (auch der GWB benutzt diese Technik) und hat sich etabliert.Mit der Unterstützung von dynamischen URLs wird Google dieses Format jetzt aber sicherlich nicht in die ewigen Jagdgründe schicken, denn viele Webmaster werden dabei bleiben - schließlich wird so schon beim Anblick der URL sehr oft deutlich was einen auf der Webseite erwartet. Allerdings dürften jetzt viele Forensysteme ihre Besucherzahlen stark erhöhen, da gerade dieses bis heute zu 99% dynamische URLs besitzen. Und genügend Content und Verlinkungen sind in jedem gut besuchten Forum auch vorhanden, so dass diese demnächst wieder weiter oben in den Suchergebnissen zu finden sein dürften.Beispiel: Mit rewrite » http://www.googlewatchblog.de/2006/10/27/google-websuche-unterstutzt-jetzt-dynamische-urls/ Ohne rewrite » http://www.googlewatchblog.de/?p=2155Na welches ist schöner? ;-)Wo genau jetzt jahrelang das Problem lag solche URLs zu unterstützen, und was sich daran jetzt geändert haben soll, bleibt mir zwar verborgen - aber es ist schön dass diese jetzt auch verstanden und verfolgt werden ;-) Hoffentlich ist dies auch förderlich für die Qualität der Suchergebnisse...» Ankündigung im Google Webmaster Blog
Google Maps
Ein großer Nachteil der Google Maps gegenüber Google Earth ist die fehlende Overlay-Funktion. Zwar werden inzwischen KMZ-Dateien interpretiert, aber eine wirkliche Informationsflut mag immer noch nicht aufkommen. Damit möchte Google nun gerne aufräumen und stattet die bekanten Info-Blasen mit noch mehr Details aus.Zu jeder Info-Blase auf der Karte (Beispiel Google) gibt es jetzt einen "More Info »"-Link. Klickt man diesen an wird die Blase auf die volle Kartenbreite vergrößert und zeigt - Überraschung - weitere Informationen über das Objekt an, sofern diese vorhanden sind. Vorerst gibt es hier nur die 3 Reiter "Überblick", welcher eine Zusammenfassung aus den anderen beiden Reitern Bewertungen und Webseiten darstellt.Wirklich informativ sind diese Unterpunkte zwar noch nicht, aber ich denke dass hier in Zukunft interessante Inhalte untergebracht werden könnten. Fotos von der Umgebung wären z.B. eine sehr gute Idee, sofern es diese denn irgendwo im Web gibt. Oder auch eine Integration der Google Maps Coupons wäre sicherlich nicht verkehrt. Und schlussendlich natürlich auch eine Click-to-Call-Funktion um mit dem betreffenden Unternehmen gleich Kontakt aufzunehmen.Demnächst wird dann wohl auch wieder eine neue Maps API anstehen mit der man diese und weitere Unterpunkte selbst hinzufügen und editieren kann - das könnte viele neue Anwendungsgebiete eröffnen, mal schauen was daraus wird.» Google Maps: Beispiel Google
Google Alerts
Die Google Alerts gehören zu den Klassikern im Google-Universum und stellen eine ganz klare Web1.0-Anwendung da - es war übrigens der erste Dienst nach der Websuche. Mit den Alerts kann sich jeder über neue Dinge im Google-Index per eMail informieren lassen. Neben dem Web, den Groups und den News gibt es seit gestern auch eine Information über Blogs.Neben der einzelnen Auswahl aus diesen 4 Punkten steht auch "Comprehensive" zur Verfügung, welches dann über alle 4 Punkte gleichzeitig informiert. Ich persönlich sehe in diesen Alerts aber keinen großen Sinn und Zweck, mein einziger Alert den ich - eher probeweise - abonniert habe lautet "GoogleWatchBlog" und Suche in allen Quellen. Wirklich genutzt hat mir diese tägliche Info-Mail bisher aber noch nie.Ebenfalls neu ist die Möglichkeit ein paar Keywords zu verwenden. So lässt sich nicht nur stur nach einem bestimmten Wort suchen, sondern auch an welcher Stelle diese auftauchen sollen. Die Suche in den Blogs lässt sich dadurch z.B. auf eine bestimmte URL oder Autoren einschränken. Eine Liste der funktionierenden Keywods gibt es noch nicht, aber es dürften wohl die gleichen sein wie bei der erweiterten SucheGoogle Alerts
Halloween
In 4 Tagen ist Halloween. Um sich vor, bei und während des Festes so richtig in die Gruselstimmung zu versetzen hat Google extra eine Website unter der Fahne von Google Book Search eingerichtet auf der sich 26 Bücher zum Thema befinden. Einige dieser Bücher können, dank Copyrightablauf, auch heruntergeladen und ausgedruckt werden.Unter den Büchern befinden sich zwischen Dracula und Frankenstein auch die berühmte Geschichte von Dr. Jekyll und Mr. Hyde. Für uns deutsche gibt es diese Bücher aber leider nicht zu sehen, dabei steigt das Halloween-Fieber doch bei uns auch jährlich an... Über die Proxy-Weiche funktioniert es zwar, aber dann werden die Buchseiten nicht angezeigt.Auch die Googler selbst scheinen Halloween jedes Jahr aufs neue zu begehen, wie diese Galerie aus dem Jahre 2000 zeigt - Fotos einer aktuellen Party gibt es leider nicht. Und auch bei Google Video lassen sich so einige Videos mit Schockeffekt finden - so wie dieses hier: » Google Book Search Scary Storys » Horrorvideos » Googles Halloween Party[Google OS]
Für alle die seit Ewigkeiten auf einen Google-Browser warten könnte die Wartezeit jetzt endlich vorbei sein. Zumindest wenn man davon absieht dass der Browser nicht von Google selbst kommt, er nur für den Mac existiert und am Ende auch nur ein Widget mit ein paar Buttons ist. Der Goggle-Browser (sic!) ist im Grunde nur ein Browser-Widget mit ein paar Buttons in der Linkbar.So sieht der Browser aus: Goggle Browser
In der linken Sidebar des Browsers befinden sich alle Links zu den jeweiligen Google-Angeboten. Welche darin genau enthalten sind lässt sich auf diesem Screenshot nicht so genau ankennen, aber vielleicht könnten ja einige Mac-User unter euch einen kleinen Erfahrungsbericht schreiben. Vorallem wäre interessant ob die Buttons händisch erweitert und verschoben werden können.» Goggle Browser Download
Google Mail
Google hat wieder Serverkapazitäten frei bekommen und vergibt massig Einladungen an seine Google Mail-Benutzer. Jeder (?) der seine 100 Einladungen schon verschickt hat (so wie ich) hat seit gestern wieder 50 neue auf seinem Konto gutgeschrieben bekommen. Dies dürfte aber nicht an der schrumpfenden Anzahl täglich neuer User liegen, sondern daran dass mal wieder eine festgeschrieben Zeit vergangen ist - der Einladungscounter wird alle paar Monate mal erhöht.[thx to: 4563214]
Manchmal gibt es schon merkwürdige Verformungen die uns Gott (und ein klein wenig auch die Plattentektonik) in die Landschaft pflanzt. In Kanada wurde diesmal das Gesicht eines amerikanischen Ureinwohners entdeckt, welches erstaunlich genau so aussieht wie ein riesiger detailgetreuer Gesichtsabdruck. Hat Goliath etwa wirklich gelebt? :-D P.S. Und die Stadt in der Nähe heißt "Medicine Hat"...Verschwörungstheoretiker vor :-)
Happy Birthday GoogleWatchBlog
Heute vor genau einem Jahr hat der GoogleWatchBlog das Licht der Internetwelt erblickt. Grund genug das letzte Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen, einen kleinen Einblick in die Statistiken und die Hintergründe dieses Blogs zu geben. Ansonsten bleibt nur zu sagen: Auf das nächste Jahr GWB!Der Anfang Die Geschichte des GWB beginnt im Grunde schon 2 Monate vor dem offiziellen Geburtstermin: Angefangen hat alles mit Blogbuster, wo es seit anbeginn eine Google-Kategorie gegeben hat. Diese hat sich im Laufe dieser 2 Monate sehr gut gefüllt und hat schnell die Führung in meinem täglichen Artikelfluss übernommen. Auf der Suche nach Quellen für diese Kategorie fiel mir dann auf dass sie zu 90% englisch sind und es keinen deutschen Google-Blog gibt. Dies war der Grund für mich aus dieser Kategorie einen eigenen Blog zu machen.Der Blog selbst wurde wenige Stunden nach der Idee und wenige Stunden vor dem ersten Artikel auf dem Server installiert - das ganze war also eine Hauruck-Aktion. Mitten in der Nacht habe ich dann noch den Einführungsartikel geschrieben bevor es dann am nächsten morgen so richtig mit Newsmeldungen rund um meine Lieblingssuchmaschine los ging.Und so sah der Blog aus: GWB - das Original
Und hier die originale Website vom ersten Tag: » GWB-NostalgiePure Unterschätzung Ein weiterer Grund für den Start des GWB war es, dass ich mich nur noch auf ein Thema spezialisieren und mir somit einen Haufen Arbeit sparen wollte. Ich hatte früh gemerkt wieviel Arbeit ein täglicher Blog machen kann und dachte durch die Einschränkung auf eine Kategorie wird dies der Vergangenheit angehören. Mein Plan war es, alle paar Tage mal eine heise- oder golem-Meldung zu kommentieren - aber da habe ich die Rechnung ohne Google gemacht.Plötzlich gab es jeden Tag eine Meldung zum Thema, meine Quellensammlung wurde immer größer und somit auch die Anzahl der potentiellen Artikel. Und so kam es schon nach wenigen Tagen dazu dass ich im GWB mehr Artikel pro Tag schrieb als im BlogBuster... Und das hat sich bis heute nicht geändert - eher ganz im Gegenteil. Mittlerweile gibt es soviele News rund um Google dass ich filtern muss und nicht mehr alles vermelden kann - an manchen Tagen zumindest.Die ersten Besucher In den ersten Tagen habe ich natürlich alles dafür getan um möglichst viele Besucher für meinen neuen Blog zu interessieren. Dass heißt in jede nur erdenkliche Blog- und Linkliste habe ich mich eingetragen oder um einen Eintrag beworben. Auch Trackbacks habe ich fleißig gesetzt, und so kamen dann die ersten Besucher in den Blog eingetrudelt. Am ersten Tag konnte der GWB dann mit genau 97 Unique Besuchern glänzen - in meinen Augen eine große Masse. Und so wurde dann schon 1 Tag nach Bestehen der allererste Kommentar abgegeben.In den ersten Tagen und Wochen habe ich den internen Besuchercounter genau mitverfolgt und war auf jeden einzelnen Klick in meinem Blog stolz - wer schon einmal eine Webseite oder Blog gestartet hat wird wissen wovon ich rede ;-). Wenn ich die 100er-Marke oder gar 300er-Marke an einem Tag überschritten habe war dies für mich ein Grund zum jubeln. Heute steht der Zähler schon morgens um 5 Uhr auf knapp 400-500 :-)DSDG Vom Start weg habe ich zum testen des GoogleBots auch einen kleinen Wettbewerb gestartet: DSDG - Deutschland sucht den GoogleWatchBlog. Hier habe ich getestet welcher Bot den Blog wohl am schnellsten findet, ihn am schnellsten indiziert und die meisten Seiten aufweisen kann. Heute hat alleine der GoogleBot über 130.000 GWB-Seiten im Index.40 Millionen Besucher täglich Ja, liebe Leser, sie haben sich nicht verlesen. Der GoogleWatchBlog hat jeden Tag 40 Millionen Leser - zumindest sagt uns das die sehr zuverlässige alexa-Auswertung, außerdem sagt sie uns dass der Blog die 30.000größte Webseite der Welt ist. Die internen Zahlen liegen mit knapp 370.000 Besuchern seit dem Start nur knapp daneben, dürften aber realistischer sein ;-) Pro Tag gibt es - und das unterliegt zur Zeit sehr starken Schwankungen - zwischen 2.000 und 3.500 Besuchern. Davon kommen ca. 400 täglich vorbei, wir sprechen also von 400 Stammlesern - nicht schlecht :-)Zahlen, Zahlen, Zahlen Und hier werfe ich einfach mal einen Haufen Zahlen für Statistik-Freaks in den Raum: Anzahl Artikel (inkl. heutiger): 2.155 Anzahl Kommentare: 4.042 Anzahl Forentopics: 70 Anzahl Trackbacks: 268 Anzahl Mitglieder: 384 Anzahl Technorati-Links: 1.057 Links von 203 Blogs Anzahl del.icio.us-Links: 127 Anzahl flickr-Fotos: 197 Anzahl verschickter Einladungen: 1.457 Technorati-Position: 9.938 Blogcharts-Position: 67 Blogcounter-Position: 33 Blogscount-Position: 38 Anzahl Seiten im Google-Index: 67.400 Besucherrekord/Tag: 29.000 (danach ging der Server in die Knie, auch alle Counterdienste haben nicht mehr zuverlässig mitgezählt - leider)Wordpress goes GWB Mittlerweile ist der GWB keine einfache Wordpress-Installation mehr sondern hat soviele Erweiterungen und interne Codeveränderungen bekommen dass man schon fast von einer eigenen Blog-Software reden kann :-D Als erstes wäre da natürlich das GWB-Design sein, welches WP anfangs nicht mehr vermuten lässt und - damit lüfte ich ein Geheimnis - von dem TVBlogger-Design inspiriert wurde. Dies hat auch die letzliche Umstellung auf WP2.0 nicht gerade einfach gemacht... Der größte Unterschied zum Standard-WP dürfte wohl das Forum sein, welches Diskussionsverläufe sehr viel einfacher verfolgbar macht und immer einen schnellen Überblick über aktuelle Diskussion gibt. Aber auch einige weitere Dinge wie die im nächsten Abschnitt vorgestellten sind nicht in jeder WP-Installation zu finden.Explore the GWB Ja gut, ich könnte hier jetzt ein paar Highlights des letzten Jahres vorstellen, aber das lasse ich mal lieber sein. Erstens bin ich zu faul zum suchen (.p) und zweitens hat jeder andere Interessen und Highlights. Als Ersatz gibt es ein paar Anregungen wie man in diesem Blog genau das findet was man sucht.Ihr möchtet nur Fakten, Fakten, Fakten (und an die Leser denken), dann ist die News-Kategorie für euch das richtige. Tipps, Tricks, Workarounds & co gibt es in der Kategorie Lehrbuch die mittlerweile auch schon prall gefüllt ist. Für alles witzige rund um und mit Google steht die Kategorie Fun with Google jederzeit bereit. Alle anderen erklären sich wohl von selbst ;-)Wenn ihr nach einer bestimmten Information sucht wäre die Suche vielleicht keine schlechte Idee. Um einen Überblick über alle bisherigen Artikel zu bekommen ist das Archiv wunderbar geeignet und um ein paar sortierte Infos über ein Thema zu bekommen stehen die Dossiers und die Tagwolke bereit. Und wer einfach nur ein bißchen die Zeit totschlagen möchte nutzt die brandneue "Zufallsartikel-Funktion" in der linken Sidebar.Wenn ihr eure Suche auf einen bestimmten Zeitraum begrenzen wollt steht natürlich auch der Kalender in der linken Sidebar oder der Google-Kalender bereit. Ein paar weitere Informationen finden sich dann noch auf den Extra-Seiten Google-Aktie, Google-Blogs, Google-Dienste, APIs, Mobile & Fun, Google-Festplatte und Googleplex.Zukunft Vor einigen Monaten hatte ich das Ziel den GWB zu einer Google-Community auszubauen, was ich mit vielen Erweiterungen, z.B. den Profilen auch getan habe. Aber leider scheiterte dies am Zeitmangel, und daher sind die Pläne erstmal wieder auf die lange Bank geschoben - aber ich denke so wie es derzeit ist kann man auch gut damit leben ;-)Ansonsten gibt es keine großen Zukunftpläne, das meiste kommt spontan. Das einzige was in der nächsten Zeit anstehen dürfte ist der Wechsel auf einen leistungsfähigeren Server, denn dieser bricht an guten Tagen doch schon einmal stark ein. Noch ist hier aber nichts geplant und kann auch noch einige Monate dauern - je nachdem wann der Server an seine Grenzen stößt.Danksagung Vielen Dank an das GWB-Team Stefan Zwierlein, Michael Mayr, Stefan2904, an alle die mich täglich per eMail und in den Kommentaren mit News versorgen und natürlich auch an alle Leser und Kommentatoren die den Blog erst zu dem machen was er heute ist.Dann auf das nächste Jahr (und noch viele weitere) GWB! The Show must go on...P.S. Das GWB-Doodle lasse ich bis Montag stehen ;-)P.S.S. Wie lange seid ihr schon treue Leser?