Googazon
Analysten des Marktforschungsinstituts Gartner haben einen kleinen Blick in Googles Zukunft geworfen, und sich dabei vorallem auf eine Übernahme von amazon.com eingeschossen. Das daraus entstandene Unternehmen nennt sich dann Googazon - da werden doch Erinnerungen an das berühmte EPIC 2015 wach, das immer mehr von Fiktion zum Fakt wird...Zugegeben, der Name Googazon klingt ein bißchen nach Babysprache, wird aber auch so sicherlich niemals erscheinen. Ein Kauf von amazon.com ist meiner Meinung nach auch noch (wenn überhaupt) in sehr weiter Ferne. Ich denke dass Google zwar auf lange (lange lange) Sicht auch in das Geschäft mit dem Online-Shopping einsteigen wird, aber diesen Markt wieder einmal komplett von hinten aufrollt.Mit der Produktsuche Froogle, dem Onlinemarktplatz Base und dem Bezahlsystem CheckOut verfügt Google schon über einige Angebote die dazu beitragen können den Markt hintenrum zu übernehmen. Aber all diese Angebote haben sich noch nicht am Markt etabliert. Sie müssen bedeutend verbessert, in andere Dienste integriert und beworben werden - so dass eines Tages kein Weg mehr darum herum führt.Und wenn sich die Produkte dann etabliert haben wird auch amazon Googles Bezahlsystem akzeptieren, seine Artikel bei Google einstellen und vielleicht auch mit der Buchsuche kombinieren. Wenn dann die Bindung erstmal besteht kann Google immer noch an eine Beteiligung oder Übernahme denken. Viel mehr glaube ich aber daran dass Google selbst einen Handel aufbauen wird, aber auch dass wird in den nächsten Jahren nicht passieren.Einen Eintritt in den OnlineShopping-Markt wäre ein Austritt aus dem was Google bisher tut. Bisher ist alles was die Googler anfassen digital, in welcher Form auch immer. OnlineShopping ist zwangsweise un-digital - und in diese Märkte wird Google erst einsteigen wenn alles digitale erledigt ist, und das kann noch lange lange dauern ;-)» Die Träume der Gartner-Experten
Picasa Web Albums + Google Video
Benutzer von Picasa kennen dieses Szenario vielleicht: Man hat einen Ordner voll mit Fotos, und auch einigen Videos, und möchte diese via Picasa in seine Web Albums hochladen. Dies geht schnell und unkompliziert, bis auf die Sache mit dem Video. Picasa schreibt "Video Uploading is at time not available" - dieses "at time" wird nun langsam entfernt und auch ein Video-Upload ermöglicht.Das hochladen von Videos in die Picasa-Galerie steht bis jetzt nur den Nutzern zur Verfügung die die kostenpflichtige 6GB-Version von den Web Albums besitzen. Die Videos werden, via Web Albums, automatisch bei Google Video hochgeladen und dann mit dem bekannten Flash-Player in die Web Albums integriert. Auf diese Weise sind die Videos dort wo sie hingehören, nämlich bei Google Video, und trotzdem direkt mit der Galerie verbunden.Das ist ein wirklich starkes Feature mit dem flickr & co. noch nicht mithalten können. So können die Kontakte mit einem kleinen Urlaubsvideo auf die Schnappschüsse der letzten Reise eingestimmt werden. In der Übersichtsgalerie werden Videos wie Bilder behandelt, sie können also auch kommentiert werden. Wenn das ganze jetzt noch in der kostenlosen Version Einzug hält wäre es perfekt. Eine Verbindung der beiden Medien Foto und Video ist nur logisch und sollte jedem Web Albums Nutzer zur Verfügung stehen - aber das wird es ganz sicher in den nächsten Monaten.» Beispielvideo[Googlified]
YouTube
Der NDR hat seine Sendung Zapp, wie schon einmal im Juni, Google gewidmet. Diesmal dreht sich alles um den YouTube-Kauf und wieder einmal um die immer größer werdende Macht die Google mittlerweile hat. Dabei kommen einige Experten zu Wort die der Meinung sind dass Google erst am Anfang steht und sich in der nächsten Zeit in immer mehr Märkte vorwagen wird.Der Beitrag kann komplett online angesehen werden und auch ein sehr ausführlicher Artikel dazu stellt der NDR auf seiner Website bereit - daher muss ich ja hier nicht alles noch einmal schreiben. Schaut euch den Beitrag aber mal an, es gibt zwar nichts was wir bisher nicht wussten, aber ist ganz interessant und unterhaltsam gemacht :-)» NDR Zapp - Artikel » NDR Zapp - der Beitrag als Video[thx to: nbwolf]
Google Maps
Die Google Maps API steht schon wieder in einer neuer Version zur Verfügung. Die Version 2.65 räumt vorallem mit einigen Bugs auf und schont die Resscourcen schwacherer Computer. Außerdem wird schon jetzt ein kleiner Ausblick auf die Maps API 3.0 gegeben, die ebenfalls interessante Features enthalten wird.Die Neuerung in der Version 2.65 » Verbesserte Fehlersuche Die zurückgelieferten Fehlermeldungen der APIs sind jetzt wieder in mehrere Zeilen formatiert, so dass sie leichter ausgewertet werden können.» Klick-Events-Bug behoben Im Internet Explorer konnte es vorkommen dass bei einem einzigen Klick ein Doppelklick registriert wurde. Dies kann ärgerlich sein, wenn die Karte plötzlich zoomt statt einfach nur verschoben zu werden.» Info-Blasen verbessert Bisher bestanden die Info-Blasen von jedem PlaceMark aus 24 einzelnen Grafiken (dies war durch die variable Form und die runden Ecken wohl nötig). Jetzt sind es nur 2 größere Grafiken. Dies spart nicht nur Bandbreite (5 KB pro Karte), sondern schont auch kräftig die Ressourcen von schwächeren ComputernAusblick auf Maps API 3.0 Die neue Version soll ein kleines Management-System für alle Placemarks enthalten, so dass problemlos hunderte Marker in einer Karte dargestellt werden können ohne in ein verwaltungstechnisches Chaos zu stolpern. Außerdem sollen Marker einen weiteren Parameter bekommen der angibt auf welcher Zoomstufe ein Marker sichtbar oder nicht mehr sichtbar sein soll.» Ankündigung im Google Maps API Blog
GWB-Dossier APIs
Blogger.com
Am gestrigen Donnerstag war Blogger.com und damit viele Millionen von Blogs für 2 Stunden nicht erreichbar und komplett offline. Laut Google hat es sich dabei um ein Netzwerkproblem gehandelt und lag nicht an Blogger direkt. Ich würde aber eher sagen es liegt schon an Blogger, oder besser gesagt an Google selbst. Wer Blogger einmal benutzt, der weiß wie oft hier Probleme auftreten.Zumindest 1x in der Woche habe ich bisher die Erfahrung gemacht dass Blogspot-Blogs nicht erreichbar sind. Vor allem morgens gegen 6 Uhr lässt sich dies gut beobachten, zu der Zeit dürften wohl die meisten Amerikaner noch einmal ihre Blogtour vorm schlafen gehen machen oder die Ereignisse des Tages im eigenen Blog zusammentragen.Google muss die Server für Blogger.com wirklich endlich einmal aufrüsten, denn sonst gehören diese Ausfälle bald zum Standard - wie sie es eben jetzt schon fast tun. Es gibt Tage an denen sogar digg.com schneller ist als Blogger - und DAS will schon etwas heißen, wer einmal digg.com aufruft weiß wovon ich rede ;-)» Offline-Posting im Blogger-Blog
Google BookSearch
Nach der Uni Madrid und der Uni Kalifornien stellt nun auch die Universität Wisconsin-Madison ein paar Millionen seiner Werke der Google Buchsuche zur Verfügung. 7,2 Millionen Bücher sind in der Bibliothek der Universität zu finden - die meisten davon sollen in nächster Zeit digitalisiert und komplett zur Verfügung gestellt werden.Die Bücher sollen von jedem User komplett durchgelesen werden können, was bei der Buchsuche zur Zeit noch eine große Seltenheit ist. In der Bibliothek finden sich neben öffentlich verfügbaren - aber mit abgelaufenem Copyright - Büchern auch viele Werke die an eben dieser Universität erstellt worden sind. Ein paar davon könnten dann sicherlich auch gleich in Scholar einfließen ;-)» Ankündigung im Google Booksearch Blog » Ankündigung auf der Homepage der Uni