Google + eBay
Was nach der Kooperation von eBay mit Yahoo unmöglich schien, wurde nun zumindest außeralb der USA doch möglich. Google und eBay kooperieren bei Anzeigenschaltung und dem neuen Dienst "Click-to-Call". Die Vereinbarung läuft erst einmal für 4 Jahre. Für die US-Webseite ebay.com kooperiert eBay bereits mit Yahoo und ist somit für die neuen Pläne mit Google blockiert.Per Click to Call soll der Anbieter direkt per Google Talk kontaktiert werden können, sofern er denn online ist. Dies soll offene Fragen wenige Minuten vor Schluss noch klären können und so zu einer Steigerung der Verkaufszahlen und des Verkaufswertes führen. Außerdem werden Googles AdSense-Banner ab anfang 2007 ebenfalls auf eBay auftauchen.Die Partnerschaft geht aber vermutlich noch sehr viel weiter, so soll die Google Toolbar ab kommendem Jahr mit in Skype integriert sein, was dessen Verbreitung aber nicht mehr sehr viel steigern dürfte, einfach aus dem Grunde weil sie jeder schon auf seinem Rechner hat :-D, außerdem sollen Skype und Google Talk sich demnächst auch verstehen - eine sehr interessante Möglichkeit.Die beiden Unternehmen haben auch in der Vergangenheit schon sehr eng zusammengearbeitet. So war eBay einer der ersten sehr großen Werbekunden von Google der bei praktisch jedem nur denkbarem Keyword Anzeigen geschaltet hat. eBay dürfte sehr stark zur Füllung von Googles Bankkonto beigetragen haben. Doch dies nahm mittlerweile sehr stark ab, und nach dem CheckOut-Verbot dachte man eigentlich dass die Partnerschaft beendet wäre.Was dieses Abkommen in den nächsten Jahren bringen wird ist jetzt noch garnicht abzusehen. Ich halte aber eine Anzeige von Googles Base-Artikeln bei eBay für wahrscheinlich und auch eine eBay-Integration in Froogle und Base wäre nicht undenkbar. Und ein Artikelstandort bei eBay mit einer Google Map wäre ja auch mal was feines. Lassen wir uns überraschen.[Skype Blog, Die Welt, ebay Pressemeldung]
GWB-Dossier Partnerschaften
Google Video
Kaum ist die AdWords Odyssee beendet, geht die nächste los. Diesmal will mich Google Video ärgern. Und zwar wurden alle meine TV Total-Clips gelöscht. Naja gelöscht nicht, aber vorerst deaktiviert. Google hat mich mit 17 eMails (!) darüber informiert dass mein Video deaktiviert wurde und ich meine Meinung dazu äußern kann.Der Text lautet folgendermaßen:
Hallo,Google wurde davon in Kenntnis gesetzt, dass Ihr Video angeblich Urheberrechte anderer verletzt. Den Titel des betreffenden Videos finden Sie am Ende dieser Nachricht.Gemäß unseren Richtlinien für den Umgang mit Beschwerden zu Urheberrechtsverletzungen entfernen wir folgendes Video:TVT - Du kannst mich am Arsch leckenWenn Sie der Ansicht sind, dass das Video zu Unrecht entfernt wurde, antworten Sie bitte auf diese E-Mail.Mit freundlichen GrüßenIhr Google Video-Team http://video.google.com/
Okay, und der Betreff des Videos lautet Ihr Video wurde abgelehnt. Abgelehnt also, nachdem es vor mehr als 4 Monaten zugelassen und freigeschaltet wurde?Und was heißt "Google wurde davon in Kenntnis gesetzt"? Von wem? Hat Stefan Raab persönlich da ein bißchen gesucht und mich gefunden? Da hätte er mich ja auch selbst informieren können. Okay, ich weiß dass ich nicht die Rechte an den Videos habe - aber hat Raab sie denn? Er kopiert ja auch nur von allen anderen Sendern und macht seinen bunten Rahmen drumrum.Außerdem habe ich an keinem einzigen meiner hochgeladenen Videos ein Recht dran, wie auch? Lebt denn so eine Video-Community nicht von so kurzen lustigen Clips? Wohl kaum einer der da etwas hochlädt hat es selbst gedreht, das ist alles von Fun-Webseiten geladen oder aus eMule gezogen worden.Was meint ihr? Soll ich auf die Mail antworten? Oder ist es gerechtfertigt?Nachtrag: » Antwort von Google Video
Orkut
Orkut versucht die Zwickmühle in der es zur Zeit steckt jetzt mit Hilfe der User zu lösen und vielleicht noch zu einer freundlichen Einigung mit den brasilianischen Behörden zu kommen. Die Community muss jetzt mithelfen Orkut sauber zu halten und jugengefährdete Inhalte und Profile dem Orkut-Team melden.Um die User daran zu erinnern dass es ein Moderatorenteam gibt und dieses sich auch um die Belange der User kümmert wird auf der Startseite von Orkut eine kleine Meldung angezeigt:
A friendly reminder: We all love orkut.com so help us keep it clean. Please use the service responsibly and be proactive in reporting abusive profiles and communities. Illegal content will not be tolerated and will be removed. View our Terms of Service.Stay beautiful - orkut team
Tja, in den ersten Tagen und Wochen wird das vielleicht helfen, aber auf Dauer ist das so auch keine Lösung. Orkut muss seinen Usern mehr vertrauen und freiwillige Moderatoren und Administratoren einstellen. Dazu müsste aber erst einmal ein vernünftiges Moderationssystem geschaffen werden. Bei Millionen von Foren im Internet funktioniert das ja schließlich auch, und in einem Social Network sollte es ja dann fast schon eine Selbstverständlichkeit gelten.Aber der Hinweis dass Orkut nicht zum Austausch für illegale Inhalte eignet ist fast schon überflüssig. Oder welche Person, die so etwas betreibt, wird sich von dem kleinen 3Zeiler einschüchtern lassen?Meine Lösung für die Orkutmisere wäre: Google soll die Daten nicht herausgeben, sondern sich mit einem vernünftigen Moderationssystem selbst darum kümmern Orkut sauber zu halten. Und wenn eine verdächtige Person entdeckt und eindeutig identifiziert werden kann, dann zeigt Google diese Person eben von selbst an, ohne eine ganze Regierung im Rücken. Dies würde auch den Abschreckungsgrad sehr erhöhen und würde Orkut nach 2-3 Verurteilungen sicherlich sehr viel sauberer halten. Probiert das mal aus ihr Googler ;-)[NetRebell]
Na wenn das so weitergeht, dann gehören Google bald alle Domains in denen der allbekannte Firmenname vorkommt. Diesmal scheint Google ein Testcenter aufbauen zu wollen welches gleich mit einer langen Reihe von Domains erreichbar sein wird.Die neuen Domains: » googgle-test-a .com, .net » google-testing .com, .net » googletest-a .com, .net » googletesta .com, .net » test-google-a .com, .net » test-googlea .com, .net » testgoogle .com » testgooglea .com, .net » testing-google .com, .net » testinggoogle .com, .netGarett Rogers vermutet dass es sich hierbei auch um interne Testcenter für in der Entwicklung befindliche Angebote gibt. So das ein neuer Mitarbeiter sofort vom ersten Tag an einen Überblick über alle Funktionen bekommen und das bereits fertige testen kann. Möglich wäre es aber auch dass hier eine art Beta-Test-Seite eingerichtet wird.Was jetzt natürlich auffällt ist das "a" in den ganzen Domains. Könnte das vielleicht etwas mit dem neuen Angebot Google Apps for your Domain zu tun haben, welches sich ebenfalls immer in dem Unterordner "a" befindet? Vielleicht... Das ganze könnte eine recht interessante Testumgebung werden. Ich bin gespannt :-D
GWB-Dossier Domains
Dodgeball Google Spreadsheets
Google hat es in der Liste der 50 coolsten Webseiten gleich zweimal geschafft sich zu platzieren. Aber nicht wie üblich mit der Websuche sondern eher mit 2 Nischenprodukten. In die Liste eingezogen sind Google Spreadsheets und das völlig unbekannte Dodgeball.Okay, warum Spreadsheets gewonnen hat verstehe ich, eine Tabellenkalkulation im Browser ist mal etwas. Zwar hat Google diesen Markt nicht erfunden und es gab schon lange vorher vergleichbare Anwendungen, aber Google hats mal wieder am besten und userfreundlichsten umgesetzt ;-) - subjektive Meinung.Was Dodgeball in dieser Liste zu suchen hat weiß ich allerdings nicht. Das Aussehen der Webseite kann es nicht sein, denn die lädt mich auch nicht gerade zum surfen ein. Und selbst in amerikanischen Artikeln wird das ganze als sehr unbekannt beschrieben, da kann sich in den letzten Jahren also nicht viel getan haben. Warum Google Dodgeball vor einigen Jahren gekauft hat weiß ich bis heute nicht...Und als wenn das nicht genug wäre, hat Google es auch noch mit 2 weiteren Angeboten in die Liste der 25 Webseiten ohne die wir nicht mehr Leben können geschafft. Diesmal ist die Websuche vorne mit dabei und das zur Zeit renovierte Blogger konnte sich auch in dieser Liste breit machen. Na bitte.» Die 50 coolsten Webseiten » Die 25 lebenswichtigen Seiten[Googlified]