AdWords API
Der Entwickler der AdWords API, Thomas Steiner, hat ein komplett neues Interface für AdWords entwickelt. Dieses wird aber nicht offiziell eingesetzt sondern stellt nur eine inoffizielle GUI da die der Benutzer selbst auf seinem Server hosten muss. Mit der Oberfläche soll die Bedienung von AdWords stark vereinfacht werden.Das AdWords ein Monster von Bedienoberfläche ist ist ja mittlerweile bekannt, und daran muss natürlich gearbeitet werden. Genau dies hat Herr Steiner mit seiner AJAX-basierten Oberfläche getan. Leider ist sie sehr klicki-bunti geworden und macht den Eindruck als wenn er seinen 3jährigen Sohn das Design überlassen hat. Nicht das ich bunte Oberflächen nicht mögen würde, aber Das ist zuviel des guten...Leider kann ich das ganze nicht testen, da es bei schon nach dem Login nicht mehr weitergeht. Ich habe das ganze auf meinem Server installiert, es läuft prima und der Login ist auch kein Problem - aber danach hängt es eben. Wer es auch einmal ausprobieren möchte kann es gerne tun, hier habe ich es hochgeladen: » jmboard.com/google/adwords/Keine Sorge, eure Logindaten werden - soweit ich weiß! - nicht auf meinem Server gespeichert, jedenfalls wüsste ich nicht wo. Also keine Garantie.Wer das ganze lieber selbst auf seinem eigenen Server probieren möchte kann sich das ganze bei Sourceforge herunterladen und auf dem eigenen PHP-fähigen Server installieren.» AJAX-Oberfläche für AdWords herunterladen » Ankündigung im AdWords API-Blog » API auf jmboard.com ausprobieren
Google Base
Derzeit scheint Google mit seinen APIs gerade so um sich zu werfen. Auch die allumfassende Datenbank und halber Marktplatz Google Base hat jetzt seine eigene Schnittstelle für Programmierer bekommen. Leider stehen einem mit der API keine Möglichkeiten zur Verfügung die man nicht auch mit dem Web-Interface hätte.Im Grunde kann die API nur eines, und das ist neue Artikel bei Base einzufügen. Natürlich können diese danach auch wieder bearbeitet und gelöscht werden, aber das dürfte ja sowieso selbstverständlich sein. Das einzige was jetzt interessant an der API ist, ist die Funktion einzelne Artikel aus Base auszulesen und in eigenen Projekten oder auf der eigenen Webseite zu verwenden.Ich könnte mir denken dass Google mit dieser API darauf abzielt viel mehr Informationen, vorallem brauchbare Informationen, zu bekommen. Zur zeit ist Base irgendwie ein großer Haufen Dreck (sry), ich finde darin nichts wirklich nützliches und werde es wenn es so weitergeht auch nie benutzen. Mit der API könnten Webprojekte ihre Daten aber auf Base auslagern und den Marktplatz so doch noch attraktiv machen.Eine Webseite die Veranstaltungskalender anbietet könnte z.B. ihre Daten via der Api bei Base eintragen, verändern und immer wenn benötigt von dort abrufen. Der Webmaster hat den Vorteil Traffic zu sparen und den Usern eine bessere Organisation zu bieten und Google hat die heißgeliebten Daten die gezielt indiziert werden können. Mal schauen ob aus der API gute Projekte entstehen werden.» Google Base API » Ankündigung im Base-Blog
GWB-Dossier APIs
Google Scholar
Mit Googles Suchmaschine für wissenschaftliche Texte & co., Google Scholar lassen sich jetzt auch endlich ähnliche Ergebnisse finden. Das heißt es wird nur nach Dokumenten gesucht die dem gerade gesehenen ähnlich sind und dem suchendenen auch weiterhelfen könnten. Ein Feature das in der Websuche seit Jahren integriert ist welches bei der Suche nach Dokumenten sicherlich hilfreich sein wird.Funktionen tut das Feature ganz gut, zumindest werden bei mir wirklich nur noch Artikel aufgelistet die sich mit dem gleichen oder einem sehr verwandten Themengebiet beschäftigen. Wie das ganze funktioniert verrät Google aber leider nicht, wen wunderts. Was ich sehr merkwürdig finde, dass das ganze auch in der deutschen Version funktioniert aber trotzdem mit Related Articles tituliert ist :-D Da haben die Übersetzer wohl geschlafen.» Google Scholar » Ankündigung im Google-Blog
Google-Startseite mit Pack-Werbung
Googles Softwarepaket Google Pack scheint in letzter Zeit wohl nicht so gut zu laufen (wen wunder das?), so dass es jetzt für all diejenigen die es nicht kennen - und das dürften 95% der User sein - vorgestellt werden muss. Das ganze wird jetzt nämlich auf der Startseite beworben.Schön wäre es jetzt gewesen wenn die Googler vorher noch etwas an dem Pack gearbeitet hätten bevor sie es auf die breite Öffentlichkeit loslassen. Denn das Softwarepaket ist schon recht fragwürdig und sollte um einige wirklich brauchbare Anwendungen erweitert werden. Aber vielleicht hat ja auch Real Google gezwungen das ganze jetzt ein bißchen bekannter zu machen .pHelfen dürfte es dem Pack auf jeden Fall, was so ein Link auf der Startseite bringen kann hat erst letzte Woche der sprunghafte Anstieg von Google Video gezeigt...[thx to: colafee]
GWB-Dossier Werbung auf der Startseite
Der Google Store hat wieder ein paar neue Google-Produkte in sein Angebot aufgenommen. Echte GoogleFans können sich jetzt auch Google-Socken, Google-Badehandtücher und natürlich auch viele weitere T-Shirts und weitere Spielzeuge bestellen.Etch-A-Sketch
Am besten gefällt mir das Etch-A-Sketch, mit dem man durch drehen an den Rädern Bilder zeichnen kann. Das eine Rad zeichnet waagerecht, das andere senkrecht. Und durch schütteln des Plastikspielzeuges verschwindet das Meisterwerk wieder. So ein Ding hatte ich früher als Kind auch mal gehabt und konnte mich damit ewig beschäftigen - das Ding von Google würde mich ja jetzt schon reizen :-DGoogle-Socken
Und auch die Socken sind natürlich unabdingbar, aber bei einem Preis von fast 11$ + Versandkosten pro Paar werde ich mir das dann wohl doch nochmal überlegen... Aber immerhin verschwinden diese Socken nicht mehr in der Waschmaschine, denn Google schmeißt ja nie etwas weg das es einmal besessen hat ;-)» Etch-A-Sketch » Google-Socken » Neues im Google Store[Googlified]