Google Desktop
Knapp 3 Monate nach der Veröffentlichung und 1,5 Monate nach der amerikanischen Version verlässt nun auch die deutsche Version von Google Desktop das Beta-Stadium. Neuerungen innerhalb der Software gibt es nicht, aber der Desktop Gadget Designer steht jetzt auch in deutscher Sprache zur Verfügung.Im Mittelpunkt bei Google Desktop 4.0 stehen auch weiterhin die Gadgets. Daher muss der Gadget Designer natürlich auch in allen Sprachen von Google Desktop zur Verfügung stehen. Traditionell für die Out-of-Beta-Phase von Google Desktop gebe ich wieder eine Prognose für Desktop 5.0 ab:Google Desktop 5.0 erscheint mitte-ende September und wird den Fokus wieder auf einen ganz anderen Bereich legen. Ich schätze das es wieder zurück zur Suche geht und die vielen neuen Dienste wie Spreadsheets, Writely, Calendar & co. zentral durchsucht werden können. Mal schauen ob ich recht habe, oder was wünscht ihr euch für Desktop 5.0?» Google Desktop Download » Google Desktop Gadget Designer[thx to: colafee]
Writely
Die Zeit der Fragen nach Writely-Einladungen ist jetzt endgültig vorbei. Ab sofort öffnet sich Writely für jeden und hat das Einladungssystem abgeschafft. Einen Login per Google Account ist noch nicht verfügbar soll aber in den nächsten Wochen nachgerüstet werden.Als Grund für die Öffnung nannten die Entwickler scherzhaft den Gewinn eines Wettbewerbs bei CNet und die Milliarden von Fragen wann sich Writely endlich öffnet. Auf jeden Fall ist die Server-Kapazität jetzt wohl soweit erweitert dass man eine ganze Masse neuer User aufnehmen kann und die Software so weit entwickelt dass keine groben Sicherheitslücken mehr bestehen.Erst gestern hatte sich Analytics für alle geöffnet und damit sicherlich viele Webmaster glücklich gemacht. Und auch Blogger-User sind erst seit einigen Tagen in der Lage sich per Google Account einzuloggen. Nicht zuletzt dank der Account Authentification API sollte Writely es bald schaffen den Account mit Google zu verbinden.Durch die Anbindung könnte Writely dann auch endlich mehr in das Google Netzwerk integriert werden. Eine Einbindung in Google Mail wäre eigentlich schon längst überfällig, und ein Desktop-Writely-Gadget wäre doch mal das ultimative Killertool für Word ;-)» Bei Writely anmelden » Ankündigung im Writely-Blog
Blogger
Noch während des Starts von Blogger Beta hat uns das Team eine Menge weiterer Features versprochen. Ein erster Einblick in die geplanten Erweiterungen hat Jason Goldmann jetzt im Blogger-Blog gegeben. Darunter sind unter anderem ein FTP-Upload und ein noch besseres Template-Anpassungs-System.Als erstes erkläre Jason warum noch nicht jeder User Zugang zu Blogger Beta hat. Dies ist natürlich wieder auf die Serverkapazität zurückzuführen und darauf dass man lieber die Geschwindigkeit des Dienstes beibehält und dafür erstmal die Anzahl der möglichen Benutzer gering hält.Account-Chaos Außerdem gibt es derzeit ein Account-Chaos bei Blogger welches mir beim testen des neuen Dienstes auch aufgefallen ist. Aufgrund der Anbindung an den Google Account hat man bei Blogger zur Zeit praktisch 2 miteinander verbunde Accounts. Und noch dazu einen Beta-Account, also praktisch 3 gleichzeitig. Und in jedem wird nur der Blog angezeigt der auch mit dem Konto erstellt wurde.Da haben die Jungs und Mädchen von Google und Blogger wirklich ein riesiges Chaos veranstaltet dass sie hoffentlich ohne Datenverlust wieder lösen können. Ich bin gespannt wie die einzelnen Blogs zusammengelegt werden sollen. Ich habe zur Zeit 3 Testblogs, bei jedem Unteraccount also einen. Mal schauen ob die alle später zu einem großen Account zusammengefügt werden.Neue Features Die dynamische Anpassung des Templates die zur Zeit verfügbar ist soll noch stark erweitert werden. Es ist aber nicht geplant die Oberfläche komplett anpassbar zu machen - schade eigentlich. Eine gewisse Grundstruktur des Blogs will Blogger also immer noch vorgeben.Der FTP-Upload ist wohl das was die User am meisten freuen wird. Noch ist der Zugang nicht freigeschaltet, aber bald soll jeder Benutzer die Möglichkeit bekommen seine Dateien dort hochzuladen und von dort aus in den Blog einzubinden. Ich bin mal gspannt wie groß die Dateigrößenbeschränkung und der verfügbare Speicherplatz sein wird. Ich tippe auf 250 MB.Neue Rechtschreibkontrolle Mit dem Blogger-Update wurde auch eine neue Rechtschreibkontrolle eingeführt, was aber bisher wohl keinem aufgefallen ist. Seit dem Update setzt Blogger auf die Rechtschreib-Engine von Google Mail und damit auf eine sehr viel ausgereifertere Technik die sehr viel zuverlässiger arbeitet. Najo, wer braucht schon eine Online-Rechtschreibkontrolle?-- Zur Zeit alles sehr chaotisch bei Blogger, aber ich freue mich dass dort endlich mal etwas passiert. Ich bin gespannt wie weit Blogger sich jetzt entwickeln und in das Google-Netzwerk eingespannt wird.» Artikel im Blogger-Blog
Google Desktop
Eines von Googles inoffiziellen Mottos lautet "Niemals etwas löschen". Dieses Motto wird bekanntlich sehr gut umgesetzt und keine Information die jemals bei Google ankam ging verloren, nicht ein einziger Klick der nicht protokolliert wird. Leider verhält sich , wie ich gestern abend entdeckt habe, Google Desktop genauso und löscht auch entfernte Gadgets nicht von der Festplatte.Natürlich probiert man so einige Gadgets aus die man im Grunde garnicht haben will oder auch garnicht braucht. Mit 2 Klicks sind diese wieder entfernt und tauchen in keiner Liste mehr auf. Das stimmt soweit auch, aber von der Festplatte gelöscht sind diese Gadgets dann noch lange nicht.Öffnet mal eure Eigenen Dateien und öffnet dann den Ordner "My Google Gadgets" und ihr werdet erstaunt sein ;-) Keine Information geht verloren. Ich habe zwar nur 7 Gadgets installiert, lasse 4 anzeigen, aber in dem Ordner befinden sich 38 Gadgets...Es würde mich nicht wundern wenn Google all diese Gadgets auch auf irgendeinem Server abgelegt hat und sich auf Dauer merkt welche Gadgets der User installiert hat und welche nicht. Irgendwann wird das dann für jeden zugänglich sein und man hat einen Verlauf der benutzten Google Gadgets, dann natürlich auch gleich mit Nutzungsstatistik.
Music
Seit gestern abend habe ich in meinem Suchverlauf zusätzlich die Kategorie Music. Diese ist bei mir aber komplett leer. Um sie zu füllen habe ich schon einiges probiert: - Websuche nach Songs und Künstlern - Musiksuche nach Songs und Künstlern - Mit Google Talk Songs gehört - Music Trends angesehen und angeklickt Aber: Leer...Hat jemand eine Idee was darin gespeichert werden soll? Und habt ihr das auch?
Philipp Lenssen hat seine User mal wieder gefragt welche Features sie sich für die Google-Dienste am meisten wünschen. Nachdem knapp 500 Stimmen abgegeben wurden hat er jetzt eine Top10 zusammengestellt. Das meiste davon deckt sich mit meinen Wünschen und sollte von Google schnellstens umgesetzt werden.Hier die Top10: 1. Höhere Detailstufen bei Google Maps 2. Besserer Spamschutz in der Websuche 3. Ein besserer Google Translator 4. Eine Websuche die wirklich versteht was man sucht und nur relevante Ergebnisse ausgibt 5. Auch in Wortteilen mithilfe von Wildcards (*) suchen - wäre z.B. gut für Kreuzworträtsel :-D 6. Eine gemeinsame Suche die alle Google-Dienste gleichzeitig durchsucht 7. Eine Bildersuche anhand eines ähnlichen Bildes 8. Webseiten in den Suchergebnissen nach Datum, Größe & co. sortieren 9. Mehr Speicherplatz bei den Picasa Web Albums 10. Schnellere Indizierung von Webseiten» Liste bei Philipp Lenssen
Star Trek
Auf der Suche nach ersten Ergebnissen des Star Trek Model Contest wurde ich gestern leicht enttäuscht. Gerade einmal 18 Modelle befinden sich in der Kategorie scifi und nur 2 davon konnte ich überhaupt mit Star Trek in Verbindung bringen. Aber diese beiden sind wahre Leckerlies für alle Trekkies ;-)Diese beiden folgenden Modelle sind schon sehr beeindruckend. Sie können in Analytics zwar frei bewegt, aber nicht editiert werden - schade.Enterprise NCC-1700
» NCC-1701Enterprise NCC-1701 D
» NCC-1701 D» Star Trek Model Contest
Google Analytics + Google Desktop
Um schnell an Informationen zu gelangen waren die Google Desktop Gadgets ja schon immer gut, doch viel mehr als Feeds darzustellen war bisher nicht drin gewesen. Jetzt gibt es ein Gadget das den aktuellen Traffic der eigenen Website, sofern man denn bei Analytics angemeldet ist, anzeigt.In dem Gadget können beliebig viele URLs hinzugefügt werden die getrackt werden sollen. Natürlich funktioniert das nur mit den URLs die bei Analytics eingetragen sind. Klickt man dann auf die entsprechende URL bekommt man den Traffic wahlweise nach Stunden oder nach Tagen in Diagrammform aufgelistet. Die Grafiken kommen direkt von der Analytics-Website, sind also im gleichen Stil gehalten.Leider arbeitet das ganze nicht mit europäischer Zeit, so dass von der stündlichen Anzeige einige Stunden abgerechnet werden müssen. Aber ansonsten stimmen die Werte alle und werden sehr schnell geladen. Wieder mal ein Gadget mehr mit dem ich meinen Desktop vollgestopft habe :-D» Google Analytics Gadget downloaden