Google Video
Seit einigen Tagen ist es möglich die Anfangsposition von Videos mit zu verlinken und dem Interessierten nur das zu zeigen was er auch wirklich sehen möchte. Das ganze funktioniert jetzt auch mit den eingebetteten Videos in Webseiten, leider hier nicht ganz so komfortabel.Um ein Video erst ab einer bestimmten Position abzuspielen muss nur eine kleine Veränderung im Quellcode vorgenommen werden, und zwar an den Flash-Variablen. Hier ein Beispiel:Der normale Video-Code: <embed style="width:400px; height:326px;" id="VideoPlayback" type="application/x-shockwave-flash" src="http://video.google.com/googleplayer.swf?docId=-1123221217782777472"> </embed> Der neue Video-Code: <embed FlashVars="initialTime=31" style="width:400px; height:326px;" id="VideoPlayback" type="application/x-shockwave-flash" src="http://video.google.com/googleplayer.swf?docId=-1123221217782777472"> </embed>In der Varibale initialTime wird angegeben ab welcher Sekunde das Video gestartet werden soll. Leider ist die Angabe der Zeit hier nur in Sekunden möglich, und nicht wie bei Google Video selbst auch in Minuten oder Stunden - warum auch immer. Aber auch hier hilft Google aus: Google Taschenrechner *zwinker*Leider wird das Anfangsbild immer noch aus der 1. Sekunde des Videos erstellt und der Schieber an den Anfang des Videos gesetzt. Das sollte Google noch fixen, dann wäre die Funktion perfekt.Und aussehen tut das ganze dann so: (!) P.S. Auch eine AutoStart-Funktion ist jetzt integriert, was ich aber nicht so wirklich gut finde... Ich finde es gut wenn die Videos abgespielt werden wenn ICH es will.» Ankündigung im Google Video Blog
Google Desktop
Und wiedermal reiht sich ein Neuling in Googles API-Welt. Das neue Kind nennt sich Google Desktop Sidebar Communication API und integriert sich in die Familie der Google Desktop APIS. Mit der neuen API ist es möglich Daten zwischen Gadgets auf 2 verschiedenen PCs auszutauschen.Das austauschen der Daten erfolg natürlich nicht über irgendein unbekanntes Protokoll sondern praktischerweise über Google Talk. Die Menge der zu sendenden Daten darf zwar 2 KB pro Paket nicht übersteigen, aber damit dürfte man mehr als gut zurecht kommen.Die Nutzung von Talk als Datenübermittler ist aber auch noch in einem anderen Punkt eine mehr als gute Lösung: Die meisten Messenger bieten Spiele an die die Nutzer neben dem Chat führen können. Google überlässt dies mal wieder seinen Usern und sorgt so dafür dass es demnächst eine Menge Spielenachschub geben wird.Ganz schnelle könnten mit so einer Multi-PC-Anwendung jetzt noch im Google Desktop Gadget Contest glänzen und sich damit ein paar Plätze weiter nach oben kämpfen.P.S. Der Preis für den längsten Produktnamen geht auch eindeutig an diese neue API ;-)» Google Desktop Sidebar Communication API » Ankündigung im Desktop-Blog
GWB-Dossier APIs
Im AdSense-Blog hat man ein kleines Tutorial geschrieben wie man AdSense-Banner ganz schnell und einfach in die eigene Page Creator-Webseite bringt. Seit 1 Monat hat man die Möglichkeit JavaScripts in die eigene Webseite einzubauen, das ganze wird aber wohl nicht so genutzt wie die Googler es sich gedacht haben, daher musste schnell ein Tutorial her.Im Grunde verdient dieses Tutorial seinen Namen garnicht, denn es besteht nur aus 10 Schritten. Aber für komplett unkundige User ist dieses Tutorial sicherlich hilfreich. Page Creator Webseiten werden übrigens sehr viel schneller geparst als alle Webseiten außerhalb des Google-Webs und so sind die Banner hier auch noch sehr viel mehr zielgerichteter.» Adsense-PageCreator-Tutorial » Älteres Tutorial eines Users
GWB-Dossier Tutorials
Google Toolbar + Mozilla Firefox + Real
Google, das Mozilla Firefox Team und Real haben ein Bündnis für die nächsten Jahre geschlossen. Teil 1 dieses Bündnisses enthält die optionale Installation der Google Toolbar und des Firefox zusammen mit dem RealPlayer. Damit schließt sich ein mir doch sehr unsympathischer Kreis.Die 3 Firmen Real, Google und Mozilla stehen schon länger im Kontakt: - Google ist Standardsuchmaschine im Firefox - Google zahlt für Firefox-Downloads - RealPlayer gehört fest zum Google PackMit der Verbreitung der 3 Produkte über einen Vertriebskanal schließt sich damit ein Kreis der 3 Firmen. Jetzt muss Mozilla nur noch ein RealPlayer-PlugIn standardmäßig installieren und jeder unterstützt jeden. Die Partnerschaft ist mir allerdings sehr unsympathisch, da der RealPlayer der größte Scheiß ist und mir niemals wieder auf die Festplatte kommt. Meine Meinung über den Firefox kennen treue Leser mittlerweile auch...Eric Schmidt sagt zu dieser Kooperation:
Real war in den vergangenen zwei Jahren einer von Googles wichtigsten Vertriebspartnern. Daher sind wir erfreut diese Zusammenarbeit ausbauen zu können
Hm... hatte Google die Hilfe von Real (welche überhaupt? *verwirrt*) denn wirklich nötig? Ich glaube kaum, da schleimt nur eine Hand die andere...Bitte liebe Leute, wenn ihr die Google Toolbar wollt: H I E R ! ! !. Wenn ihr meinetwegen auch den Firefox wollt: H I E R ! ! !, aber bitte ladet nicht den RealPlayer![golem]
GWB-Dossier Partnerschaften
Die SEO-Videos von Matt Cutts kamen anscheinend so gut an dass er sich dazu entschlossen hat gleich noch 3 weitere Videos nachzulegen, natürlich zum gleichen Grundsatzthema: SEO. Die Videos haben wieder eine Dauer um die 5 Minuten und bringen in kurzer Zeit viele Informationen rüber. Zum ansehen gibt es die Videos hier auch wieder.statische vs. dynamische Webseiten Architektur & Parameter Erweiterte Suchergebnisse in der Websuche » Artikel bei Matt Cutts
Google-Aktie fällt um 90%
Ein Fehler an der Technologiebörse NASDAQ hat am nachmittag des 21. Juli ein Weltuntergangsszenario ausgelöst: Die Google-Aktie fiel um Punkt 16 Uhr um 90% von 387,12$ auf ganze 38$ - und das für ganze 2 Minuten. Der Fehler wurde durch einen Mitarbeiter verursacht der aus Versehen die falschen Zahlen eingetragen hatte.Jetzt frage ich mich natürlich: Werden Aktienkurse etwa immer von Hand abgetippt und für den nächsten Tag übernommen? Wenn ja dann sollte hier aber mal ganz dringend Abhilfe geschaffen werden - denn wie schnell kann ein Zahlendreher passieren und viele Leute in den Bankrott reißen...?Dies war übrigens der höchste und schnellste Kursverlust aller Zeiten, also auch dort landet Google wahrscheinlich im Buch der Rekorde, falls es nicht noch nachträglich annuliert wird. Die Börse reagierte auf diesen Vorfall eine Stunde später damit, dass sie alle Transaktionen rückgängig gemacht hat und so niemand um sein Hab und Gut fürchten muss.Der Abfall ist bei Google Finance übrigens nur sehr undeutlich zu sehen. Auf einmal geht die Kurve steil abwärts und verschwindet im unsichtbarem Minus-Bereich. Da Aktien-Positionen nicht direkt verlinkt werden können habe ich euch aber oben den Screenshot online gestellt. Wer es selbst sehen möchte rufe diese Seite auf und scrolle zum 21. Juli.» Artikel bei ORF Futurezone » Google-Aktie bei Google Finance » Die Google-Aktie
Die heute vor genau 2 Monaten eingeführte Google AJAX Search API hat ein paar kleine Update bekommen. Die Änderungen sind keinesfalls neu und sind alle nur von Neuerungen der dort untergebrachten Dienste übernommen und dementsprechend angepasst. Die einzige Neuerung ist ein Modul für die Personal Homepage.Als erste Neuerung wird die Zoom-Funktion der Maps angeführt, welche wie schon gesagt bei den Maps seit einigen Wochen Einzug gehalten haben. Allerdings habe ich bisher noch keine mit der Search API erstellte Applikation gesehen die die Maps verwendet.Als zweites kann die Blog-Suche nach Datum sortiert werden. Auch das ist beim großen Bruder schon eine zeitlang möglich und keinesfalls neu. Praktisch ist es aber dennoch, und vorallem sehr komfortabel und platzsparend untergebracht - in punkto Design versteht Google wirklich so einiges.Die beste Neuerung ist aber das Modul für die Personal Homepage. Vielleicht gab es das schon länger, aber ich habe es bisher nie gesehen und jetzt gerade erste entdeckt. Ich habe es mir gleich eingefügt und verwende es ab sofort. Man muss nur nach dem ersten einfügen in den Optionen alle Suchdienste freischalten, ansonsten wird nur die lokale Suche verwendet.Nutzt eigentlich irgendjemand von euch diese API oder hat sie schonmal außerhalb von Google im Einsatz gesehen? Also ich nicht...» Ankündigung im AJAX Search API Blog » Modul zur Personal Homepage hinzufügen
GWB-Dossier APIs
Nach den Sprachtools, Google Mail und den Google News steht nun auch Googles Cash-Cow AdSense für den arabischen Raum bereit. Im Ankündigungsposting erklären die AdSenseler dass es über 323 Millionen Menschen auf der Welt gibt die arabisch als Muttersprache haben - also ein nicht zu verachtender Kundenzweig.In dem Ankündigungsartikel wird zwar die ganze Zeit von "AdSense for search" gesprochen, was bedeutet dass lediglich die Anzeigen in der angepassten Suche genutzt werden können - aber alle anderen angeschlossenen Postings sagen etwas anderes. Laut den anderen Bloggern ist AdSense im arabischen Raum komplett neu, und nicht nur erweitert. Was jetzt stimmt kann ich euch leider nicht sagen...» Ankündigung im AdSense-Blog » AdSense auf arabisch
"Back to the Roots" heißt es derzeit bei AdSense: Die Möglichkeit den Hinweis "Ads by Gooooogle" auf dem Werbebanner zu entfernen wird derzeit wieder getestet. Schon zur Einführung von AdSense wurde diese Möglichkeit geboten. Viele Webmaster hatten den Hinweis daraufhin entfernen lassen, das hat Google nicht gepasst und so wurde die Option deaktiviert.Es hat zwar weiterhin immer noch kein webmaster die Möglichkeit den Text auszublenden, aber er wird versuchsweise bei einigen Bannern nicht mehr angezeigt. Da das ganze nach dem Zufallsprinzip funktioniert kann ich hier natürlich keine Beispiele liefern.Ich glaube aber nicht dass Google mit der Wiedereinführung der Funktion viel Freude haben wird, schließlich ist AdSense gerade zur Anfangszeit durch diesen Hinweis innerhalb von wenigen Wochen Internetweit bekannt geworden, und ich könnte wetten dass auch heute noch viele Kunden über diesen Hinweis geholt werden.Nur die Premium-AdSense-User haben zur Zeit die Möglichkeit den Hinweis zu entfernen. Ab wann man als Premium-User gilt weiß ich nicht, aber es dürften schon einigen Millionen PageViews am Tag dafür nötig sein...» Artikel + Screenshot des hinweislosen Banners