Google hat seine Serverkapazitäten erhöht und verschickt wieder neue Einladungen für Analytics. Meldet euch also schnell an, wenn ihr noch keinen Account habt aber gerne einen besitzen würdet. Die Freischaltungszeit beträgt, laut Google, derzeit nur 2 Tage.Es scheint langsam so dass Google die Traffic-Probleme in den Griff bekommen hat und Analytics bald für die gesamte Öffentlichkeit freigeben kann. Doch auch wenn nicht, hat Google selbst durch die Blume einen Trick verraten wie man ohne Einladung an einen Analytics-Account kommen kann:Man eröffne einfach einen AdWords-Account und hat mit diesem gleich Zugriff auf Analytics, da diese beiden Dienste wohl sehr eng miteinander verknüpft sind. Also falls die Einladungen wieder eingestellt wurden wenn ihr das hier lest, dann meldet euch für AdWords an ;-)» Analytics: Anmeldung » AdWords: Anmeldung » Ankündigung im Analytics-Blog
Vergesst euren geplanten Malta-Urlaub! Die Insel ist untergegangen und liegt nun im Mittelmeer, und das unter dem Meeresspiegel. Sagt Google.Sucht man bei den Google Maps nach Valetta (Hauptstadt von Malta), erhält man zwar fast die richtige Position der Insel, aber auf der Weltkarte ist einfach nur ein großer blauer Fleck - das Mittelmeer. Von Malta ist weit und breit nichts zu sehen. Wechselt man dann zur Sateliten-Ansicht so ist die Insel zwar wieder da, aber die Ortsangabe liegt auch ein klein wenig daneben und zeigt immer noch in das Mittelmeer.Also ist Malta jetzt untergegangen oder um einige Kilometer nach Westen gewandert?» Google Maps: Valetta[Googlified]
Google Mail-Nutzer aufgepasst, zur Zeit versuchen Phisher euch nach Strich und Faden auszunehmen. In der eMail heißt es, dass man 500 US$ gewonnen hat und sich diese nun überweisen lassen kann. Dabei holen sich die Phisher nicht nur die Zugangsdaten eures Google Accounts sondern auch eine Gebühr von 8,60$ und eure PayPal-Verbindung.In der eMail heißt es, dass das Geld nur auf ein PayPal-Konto ausgezahlt werden kann, daher muss dieses angegeben werden. Außerdem wird man noch auf eine gefälschte Google Mail-Loginseite weitergeleitet und soll dort seine Zugangsdaten eingeben. Hat man dies getan, wird man dazu aufgefordert den Monatsbeitrag von 8,60$ für "Google Mail Games" zu entrichten. Nur damit sei die Auszahlung der 500$ möglich.Also wer auf soviele Tricks hereinfällt, dem ist echt nicht mehr zu helfen und der tut mir auch nicht wirlich leid...ABER! Jetzt kommt erst das wirklich brisante an dem ganzen Thema, nämlich wie Google darauf reagiert hat. Google Mail sind diese eMails bekannt und sie werden komplett blockiert, so dass sie niemals im eigenen Google Mail-Fach erscheinen. Damit gibt Google zu die eMails schon vorzufiltern, bevor sie durch den eigentlichen Google Mail-Spamfilter gehen.Es ist natürlich okay wenn Google so etwas herausfiltert, aber ich könnte wetten dass dabei irgendwann auch mal die falschen Mails gefiltert werden, und dies sollte eigentlich nicht so sein. Die Post bringt mir ja auch alles was an mich adressiert wurde und filtert nicht einfach irgendwelche Dinge heraus die ich eh nicht brauche.Soll heißen, ich würde es gut finden wenn man diesen Vorfilter abstellen und wirklich jede eMail empfangen kann die an einen gesendet wird. Was sagt ihr dazu?[Süddeutsche]
Früher wurde spekuliert ob Google-Gründer Larry Page mit Googles Produktmanagerin und 1. Frau im Unternehmen Marissa Mayer zusammen ist. Doch diese Gerüchte dürften sich spätestens nach den folgenden Bildern erledigen, die Larry Page mit seiner Freundin zeigen.Diese Bilder sind schon etwas älter, ich kenne sie zumindest schon ein halbes Jahr lang, aber jetzt sind sie wieder aufgetaucht. Die Frau hat Abschlüsse von Stanford, Oxford und U Penn - also ganz nach Larrys Geschmack ;-)Larry Page + FreundinLarry Page + FreundinLarry Page + Freundin» Posting im genmay-Forum
Google hat eine Reihe von neuen Patenten zugesprochen bekommen. 12 sind es an der Zahl und kommen hauptsächlich aus dem Bereich der Websuche, den AdSense-Anzeigen und der Erkennung von lokalen Angaben in Dokumenten und Webseiten. Wenn ich sowas aber lese frage ich mich was man eigentlich nicht patentieren lassen kann...1. Daten und Eigenschaften von Webseiten kategorisieren und bewerten Das dürfte der Websuche zugute kommen. Aber hierbei gibt es nichts neues, Google benutzt diese Techniken seit eh und je.2. Werbeanzeigen vorschlagen und anzeigen Theoretisch könnte sich Google jetzt das Monopol für das Anzeigen von Relevanten Werbebannern einklagen3. Transportwege suchen Endlich eine Weiterentwicklung und Veröffentlichung des längst vergessenen Google Transit?4. Anzeigen-Parameter wie die Größe, Stil und Layout von Anzeigen Google hat es wohl gewurmt das die AdSense-Anzeigen so oft kopiert wurden5. Werbungsanzeigen akzeptieren k.A. was das heißt6. Lokale Anzeigen und Werbespots generieren und Anzeigen, für mobile Telefone AdSense-Banner also bald auch auf dem Mobiltelefon. Zukunftsweisend, aber wird nicht auf hohe Beliebtheit treffen7. Dokumente kennzeichnen Websuche, läuft auch schon seit eh und je8. Dokumente anhand des Aufbaus einteilen Wie 1. und 7., ebenfalls für die Websuche relevant9. Dokumente nach geografischer Relevanz indizieren 10. Geografische Angaben erkennen 11. Lokale Angaben erkennen und filtern 12. Einzelne lokale Angaben filtern Das könnte interessant werden, Adressen aus Dokumenten extrahieren und daher erkennen wo dieses Dokumente erstellt wurde, und für wen. z.B. könnte Google Bewerbungsschreiben analysieren und das dann alles auf der Karte darstellen. Das wird ein großer Zukunftsmarkt von Google werden.[Google Blogoscoped]
GWB-Dossier Patente
Vor 2 Monaten wurde es angekündigt, vor einigen Wochen noch einmal daran erinnert und jetzt ist es passiert: Die 3. Version der AdWords API wurde heruntergefahren und wird ab sofort nicht mehr unterstützt. Alle Webmaster die den Umstieg auf Teil 4 verpasst haben sollten sich also spätestens jetzt darum kümmern.Außerdem ist die API seit jetzt schon 2 Wochen kostenpflichtig und dürfte dadurch wohl auch etwas an Beliebtheit einbüßen - ich bin ja immer noch skeptisch ob dies ein guter Schritt gewesen ist.Hier die eMail die Google an alle AdWords-Kunden geschickt hat:
Please take note... per our announcement on May 12 (http://adwordsapi.blogspot.com/2006/05/api-version-4-now-available.html), we will shutdown Version 3 of the API tomorrow.Please make sure you have migrated your applications to Version 4 in order to ensure uninterrupted service. You can find more information about Version 4 (including the release notes) at http://www.google.com/apis/adwords/developer/index.html.Sincerely, The Google AdWords API Team
» Ankündigung im AdWords API Blog
Eines der Gründungsmitglieder des Content Management Systems Plone - Alexander Limi - wird bald seinen neuen Job bei Google antreten. Er wird - Überraschung - für Google neue Benutzeroberflächen entwickeln und ggf. die alten weiter entwickeln und optimieren. Seine Arbeit an dem Plone-Projekt ist durch diesen neuen Job aber nicht gefährdet.Ab Oktober 2006 wird Google sein Brötchengeber sein und ihn unter anderem auch dafür bezahlen dass er an seinem eigenen Projekt weiter arbeitet. Und wenn Google ihn schon für seine eigene Arbeit bezahlt, kann man davon ausgehen dass es in Zukunft neue Dienste in Richtung Plone geben wird oder dieses CMS in die bestehenden eingebaut wird - der Page Creator wäre doch ein guter Kandidat dafür.Ein eigenes CMS von Google wäre auch sehr interessant. Wenn es weit flexibel und umfangreich einsetzbar ist, dann könnte es zu einem großen Vorteil von Google werden. Sie könnten die damit erstellten Seiten natürlich viel besser parsen als die Konkurrenz-Suchmaschinen, da sie den internen Aufbau komplett kennen. Mal schauen was da noch so kommen wird.» Plone[golem]